Vergewaltiger weiter flüchtig

Köln..  Der bei einem bewachten Brauhausbesuch in Köln entkommene Vergewaltiger hat Justiz und Polizei auch zwei Tage nach seiner Flucht in Atem gehalten. Die JVA Aachen stellte Strafanzeige gegen die zwei Justizvollzugsbeamten, denen er entwischt war. Unterdessen brach die Polizei eine Suchaktion in Bonn nach einigen Stunden wieder ab. Ein Jogger hatte angegeben, den 58-Jährigen dort in einem Park erkannt zu haben.

Die Strafanzeige gegen die beiden Beamten basiere auf dem Verdacht, dass sie ihren Dienstpflichten nicht hinreichend nachgekommen seien, sagte ein Sprecher des NRW-Justizministeriums. Es gehe dabei auch darum, zu prüfen, ob möglicherweise der Straftatbestand der Gefangenenbefreiung erfüllt sei. „Letzten Endes muss es auch zum Schutz der Bediensteten aufgeklärt werden“, sagte die Leiterin der JVA, Reina Blikslager. Sie halte dieses Vorgehen daher für ihre Pflicht. Mehrere Medien hatten berichtet, die Beamten hätten den 58-Jährige alleine auf die Toilette gehen lassen.