Das aktuelle Wetter NRW 9°C

Schul-Massaker

US-Waffenlobby fordert nach Massaker die Aufrüstung aller...

21.12.2012 | 18:43 Uhr

Bewaffnete Wachleute in allen Schulen der USA hat der Waffenlobby-Verband NRA als Konsequenz nach dem Schul-Massaker in Newtown verlangt. Der Vize-Präsident der "National Rifle Association", Wayne LaPierre, warf der Politik vor, Amokläufe wie den in Connecticut zu begünstigen, weil sie Schulen zu...

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos
9/11-Museum eröffnet in New York
Bildgalerie
Terroranschlag
Pete Souza setzt Obama in Szene
Bildgalerie
US-Regierung
Regionalzug in New York entgleist
Bildgalerie
Unglück
Aus dem Ressort
FBI stoppt drei Mädchen auf Weg in den "Heiligen Krieg"
Ausreißer
Im US-Bundesstaat Colorado sind drei Mädchen - 15, 16 und 17 Jahre alt - ihren Eltern ausgebüxt und haben sich auf eine Reise nach Syrien gemacht. Offenbar um sich der Terrormiliz Islamischer Staat anzuschließen. Das FBI ließ die drei am Flughafen Frankfurt festsetzen.
Zu unpopulär - Demokraten verstecken Obama vor Kongress-Wahl
US-Wahlen
Der einstige Hoffnungsträger Obama hat an Popularität eingebüßt. Bei den Wahlen zum US-Kongress droht der Partei des Präsidenten der Mehrheits-Verlust. Der Liebesentzug der demokratischen Kandidaten geht so weit, dass Obama in entscheidenden Bundesstaaten im Wahlkampf als unerwünschte Person gilt.
Obamas Strategie gegen den Islamischen Staat noch erfolglos
Terrormiliz
Wenige Wochen liegt die Kampfansage von US-Präsident Obama in Richtung Islamischer Staat zurück. Von "Schwächen und am Ende zerstören" war die Rede. Erfolge können die US-Amerikaner bisher kaum melden. Der Vormarsch der Dschihadisten sei alles andere als gestoppt, heißt es.
Wie Brittany Maynard (29) für einen Tod in Würde kämpft
Sterbehilfe
Die 29-jährige Amerikanerin Brittany Maynard leidet an einem unheilbaren Gehirntumor. Ihr Kampf um ein Ende in Würde beeindruckt selbst erbitterte Gegner der Sterbehilfe. Am 1. November will die Kalifornierin ihr Leiden beenden. "Ich will nicht sterben", sagt sie. "Aber ich sterbe."
USA-Airports messen wegen Ebola bei Einreise nun Fieber
Ebola
Flugreisende aus mehreren Ländern Westafrikas werden bei der Einreise in die USA ab sofort in punkto Gesundheit kontrolliert. Mehrere Flughäfen haben angekündigt, nun auch die Körper-Temperatur bei Flugreisenden zu messen. Passagiere müssten damit rechnen, unter Quarantäne gestellt zu werden.