Das aktuelle Wetter NRW 10°C

Schul-Massaker

US-Waffenlobby fordert nach Massaker die Aufrüstung aller...

21.12.2012 | 18:43 Uhr

Bewaffnete Wachleute in allen Schulen der USA hat der Waffenlobby-Verband NRA als Konsequenz nach dem Schul-Massaker in Newtown verlangt. Der Vize-Präsident der "National Rifle Association", Wayne LaPierre, warf der Politik vor, Amokläufe wie den in Connecticut zu begünstigen, weil sie Schulen zu...

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

 
Fotos und Videos
9/11-Museum eröffnet in New York
Bildgalerie
Terroranschlag
Pete Souza setzt Obama in Szene
Bildgalerie
US-Regierung
Regionalzug in New York entgleist
Bildgalerie
Unglück
Aus dem Ressort
Poroschenko in den USA - kein Okay für US-Waffenlieferungen
Ukraine-Krise
Trotz eindringlicher Bitten des ukrainischen Präsidenten Poroschenko sieht US-Präsident Obama von Waffenlieferungen an das konfliktgeplagte Land vorerst ab. Nach einem Treffen mit Poroschenko im Weißen Haus machte er keine Zusagen für solche Lieferungen, sondern verwies lediglich auf Unterstützung...
Frau in Texas wegen Mordes an neunjährigem Sohn hingerichtet
Todesstrafe
Sie ließ ihr Kind verhungern, bis es nur noch 16 Kilogramm wog. Das US-Bundesgericht verurteilte Lisa Coleman daraufhin zur Todesstrafe. Am Mittwochabend wurde die 38-Jährige mit einer Giftspritze hingerichtet. Eines war diesmal anders als bei anderen Hinrichtungen: Es gab keinen Proteststurm.
Aufklärung in Ferguson verzögert sich bis Januar 2015
Ferguson
Zu erneuten Protesten kam es in Ferguson in den USA: Seit Wochen diskutiert eine "Grand Jury", ob es genügend Indizien dafür gibt, um Officer Wilson den Prozess zu machen. Inzwischen sei jedoch ein Video aufgetaucht, das Brown mit erhobenen Händen zeigt, als der Polizist auf ihn schoss.
Nasa will nicht länger per Anhalter in die Galaxis
Raumfahrt
Mit eigenen Transportern melden sich die USA ab 2017 zurück in der bemannten Raumfahrt. Die Abhängigkeit von russischen Sojus-Kapseln für den Flug zur Internationalen Raumstation ISS solle dann vorbei sein, kündigte Nasa-Chef Charles Bolden an. Später sollen erste Menschen zum Mars fliegen.
US-Militär schließt Bodentruppen-Einsatz gegen IS nicht aus
Anti-Terror-Kampf
Im Kampf gegen die Terror-Miliz "Islamischer Staat" (IS) hat US-Präsident Obama den Einsatz von Bodentruppen ausgeschlossen - doch das könnte sich ändern. US-Generalstabschef Dempsey jedenfalls will die erneute Entsendung von Kampftruppen empfehlen, wenn die eingeschlagene Strategie nicht aufgeht.