Das aktuelle Wetter NRW 17°C

Waffen-Gesetze

Nach dem Schulmassaker von Newtown frisst die US-Waffenlobby...

19.12.2012 | 19:39 Uhr

US-Präsident Obama drückt nach dem Schulmassaker von Newtown bei den Waffengesetzen aufs Tempo. Experten sollen bis Ende Januar konkrete Vorschläge für Gesetzesänderungen machen. Die Waffen-Lobby NRA will „sinnvolle Beiträge“ leisten.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
9/11-Museum eröffnet in New York
Bildgalerie
Terroranschlag
Pete Souza setzt Obama in Szene
Bildgalerie
US-Regierung
Regionalzug in New York entgleist
Bildgalerie
Unglück
Aus dem Ressort
Obama scheut die große Konfrontation mit Widersacher Putin
Analyse
Ukraine, Gaza, Irak, Syrien, Afghanistan, Iran - es gab außenpolitisch einfachere Zeiten für einen amerikanischen Präsidenten. In keiner der genannten Regionen kann Barack Obama Erfolge verbuchen. Passivität ist jedoch das Gegenteil von fahrlässiger Destabilisierung, die Obama oft unterstellt wird.
Rekordflugversuch endet für 17-Jährigen tödlich
Absturz
Ein 17 Jahre alter Junge ist bei dem Versuch, als jüngster Pilot mit einem einmotorigen Flugzeug die Welt zu umrunden, gemeinsam mit seinem Vater ins Meer gestürzt und gestorben. Beide waren Mitte Juni zu ihrem Rekordversuch gestartet und wollten Geld für gemeinnützige Projekte sammeln.
Neue Panne bei Hinrichtung - Todeskampf dauerte zwei Stunden
Todesstrafe
Zwei Stunden wie ein Fisch an Land: Der Todeskampf des Joseph Wood wirft erneut ein schlechtes Licht auf die Hinrichtungs-Praxis in den Vereinigten Staaten. Grund für die Misere: Die erprobten Mittel der ursprünglichen Giftspritze sind nicht mehr zu erhalten. Bürgerrechtler fordern Konsequenzen.
Gynäkologe filmt 8500 Frauen - Klinik zahlt Millionen-Strafe
Vergleich
190 Millionen Dollar Entschädigung für 8500 Patientinnen, die über Jahre von ihrem Frauenarzt bei Untersuchungen heimlich gefilmt und fotografiert wurden - selbst in der an Skandalen reichen Medizin-Geschichte Amerikas sprengt dieser Fall fast alle Dimensionen.
Tabakriese soll Raucher-Witwe 23 Milliarden US-Dollar zahlen
Justiz
Es ist die höchste Strafe, die je ein Tabakkonzern aufgebrummt bekam: Reynolds Tobacco soll 23 Milliarden Dollar Schadenersatz an die Witwe eines Kettenrauchers zahlen. Ihr Ehemann hatte Berichten zufolge 20 Jahre lang geraucht, als er 1996 an Lungenkrebs starb.