Das aktuelle Wetter NRW 25°C

Waffen-Gesetze

Nach dem Schulmassaker von Newtown frisst die US-Waffenlobby...

19.12.2012 | 19:39 Uhr

US-Präsident Obama drückt nach dem Schulmassaker von Newtown bei den Waffengesetzen aufs Tempo. Experten sollen bis Ende Januar konkrete Vorschläge für Gesetzesänderungen machen. Die Waffen-Lobby NRA will „sinnvolle Beiträge“ leisten.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

 
Fotos und Videos
9/11-Museum eröffnet in New York
Bildgalerie
Terroranschlag
Pete Souza setzt Obama in Szene
Bildgalerie
US-Regierung
Regionalzug in New York entgleist
Bildgalerie
Unglück
Aus dem Ressort
CIA gesteht Bespitzelung von Kongress-Politikern ein
USA
Der US-Geheimdienst CIA hat sich für das Ausspähen der Computer amerikanischer Kongressmitarbeiter entschuldigt. Der Direktor der Spionagebehörde, John Brennan, habe persönlich bei zwei Senatoren um Verzeihung gebeten, die dem Geheimdienstausschuss angehören.
US-Republikaner wollen Präsident Obama vor Gericht zerren
USA
Die Gegner von Barack Obama überlegen, den Präsidenten vor dem höchsten Gericht anzuklagen. „Warum?“, fragt Obama spöttisch - „weil ich meinen Job gemacht habe?“ Ausblick auf ein absehbar teures juristisches Geplänkel, das für den Politik-Betrieb in Washington einen neuen Tiefpunkt bedeuten würde.
Snowden lernt Russisch für sein zweites Jahr im Asyl
NSA-Jahrestag
Vor einem Jahr nahm Russland den geflohenen US-Agenten Edward Snowden auf. Seitdem ist der Mann, der gleichzeitig die USA und das Internet entzauberte, auch eine Trophäe Wladimir Putins. Lieber heute als morgen würde er zurück in die Heimat - doch die Heimat hat Zeit.
Snowden lernt Russisch für sein zweites Jahr im Asyl
NSA-Jahrestag
Vor einem Jahr nahm Russland den geflohenen US-Agenten Edward Snowden auf. Seitdem ist der Mann, der gleichzeitig die USA und das Internet entzauberte, auch eine Trophäe Wladimir Putins. Lieber heute als morgen würde er zurück in die Heimat - doch die Heimat hat Zeit.
USA denken über militärische Hilfe für die Ukraine nach
Ukraine
Die USA planen, die ukrainsiche Armee zukünftig in Echtzeit mit Zielkoordinaten zu versorgen. Das berichtet zumindest die New York Times. Damit könne die ukrainsche Armee in die Lage versetzt werden, Raketenstellungen der pro-russischen Seperatisten anzugreifen.