Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Energie

Union rückt nach Widerstand vom Gas-Fracking ab

13.05.2013 | 18:26 Uhr

Düsseldorf.   Wegen neuer Widerstände in der Union wird das Bundeskabinett am kommenden Mittwoch wohl doch nicht über eine bundesweite Regelung für die Gasförderung aus tiefen Gesteinsschichten abstimmen. CDU-Fraktionschef Karl-Josef Laumann hatte in einem offenen Brief vor den Gefahren durch Fracking gewarnt.

CDU-Fraktionschef Karl-Josef Laumann hat sich nach Angaben von Teilnehmern im CDU-Präsidium und im -Bundesvorstand mit seinem ­Widerstand gegen das Gas-Fracking durchgesetzt. Die Bundesregierung wollte in dieser Woche einen Gesetz­entwurf pro Fracking beschließen. Das dies geschieht, gilt als unwahrscheinlich.

Laumann hatte in einem Brief an CDU-Chefin Merkel vor den Umweltgefahren für die Wasserversorgung durch die Förderung von Schiefergas-Vorkommen mit Gifteinsatz in Deutschland gewarnt. CDU/CSU-Fraktionschef Volker Kauder sagte am Montag im Bundespräsidium, dass man „nicht mitmachen“ ­werde und es nicht zu vertreten wäre, das Thema gegen den geballten Widerstand aus den Ländern durchzusetzen.

Fracking
Laumann drängt bei Merkel auf Verbot

Der Chef der CDU-Fraktion im NRW-Landtag, Karl-Josef Laumann, setzt die Bundespartei beim Thema Fracking unter Druck. „Liebe Angela“, schreibt er,...

Laumann zeigte sich zufrieden über die Entscheidung der CDU-Gremien.

Wilfried Goebels

Kommentare
14.05.2013
13:01
Union rückt nach Widerstand vom Gas-Fracking ab
von wohlzufrieden | #6

Als nächstes, rücken die von Merkel ab...

Funktionen
Fotos und Videos
Das sind die Gesichter der AfD
Bildgalerie
Rechtspopulisten
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7949165
Union rückt nach Widerstand vom Gas-Fracking ab
Union rückt nach Widerstand vom Gas-Fracking ab
$description$
http://www.derwesten.de/politik/union-rueckt-vom-gas-fracking-ab-id7949165.html
2013-05-13 18:26
Politik