Uefa will Blatter vom Thron stürzen

Zürich..  Die Europäische Fußball-Union (Uefa) will Fifa-Chef Blatter stürzen, wird aber entgegen ursprünglichen Überlegungen den Fifa-Kongress von Zürich nicht boykottieren. Uefa-Präsident Platini forderte Blatter zum Rücktritt auf. „Ich habe ihm gesagt: ‘Bitte verlasse die Fifa. Lass es sein’“, berichtete der Franzose gestern von der Unterredung mit Blatter und ergänzte: „Es wäre ein Zeichen von Größe gewesen. Fußball ist wichtiger als Personalien, aber er hat gesagt: ‘Es ist zu spät. Ich kann nicht aufhören, nicht zu Beginn dieses Kongresses.’“ Platini gilt als Unterstützer von Blatter-Herausforderer Prinz Ali bin al-Hussein. Die Uefa werde zum „allergrößten Teil“ für den Jordanier stimmen, erklärte er. Für den Fall eines Blatter-Sieges schloss er sogar einen WM-Verzicht aller Europäer nicht aus.

Blatter rief zur Eröffnung des Kongresses zum Kampf gegen korrupte Personen im Fußball auf. „Sie werden mir zustimmen, dass dies beispiellose und schwierige Zeiten für die FIFA sind“, sagte der Schweizer gestern zu Vertretern der 209 Mitgliedsverbände und sprach von „Schande und Beschämung“ für den Fußball. Den jüngsten Skandal mit Festnahmen von sieben Fußball-Funktionären in Zürich stellte Blatter als das Vergehen Einzelner dar.