Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Integration

Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf

31.10.2012 | 15:45 Uhr
Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
Namensschillder einer Schulklasse in Bergkamen: Inzwischen können Migranten mit deutschen Schülern mithalten.Foto: Matthias Graben

Düsseldorf.   Jeder fünfte der jungen Migranten besitzt inzwischen die Studienberechtigung. Auf der anderen Seite aber verlassen 15 Prozent die Schule ohne Abschluss. Und trotz Schulabschluss beginnen viele keine Lehre. Das zeigt eine Studie des Zentrums für Türkeistudien.

Türkische Migranten in NRW holen bei der Schulbildung auf : Bereits 21 Prozent der jungen Türkeistämmigen sind studienberechtigt. Gleichzeitig bleiben aber 15 Prozent ohne Schulabschluss – doppelt so viele wie Deutschstämmige. 46 Prozent der türkeistämmigen Migranten der dritten Generation haben keine Berufsausbildung. Selbst 30 Prozent der Migranten mit Schulabschluss machen später keine Ausbildung.

Studie
Integration bei Türken in NRW komme voran

Die Integration bei türkeistämmigen Zuwanderern in NRW macht erhebliche Fortschritte. Das ist das Ergebnis der jüngsten Studie des Essener Zentrums für Türkeistudien, die NRW-Integrationsminister Schneider am Mittwoch vorgestellt hat. Die Bereitschaft zur Einbürgerung aber sei "bedenklich" gering.

Viele Probleme bei den Frauen

Bei der Vorstellung einer Studie des Zentrums für Türkeistudien zur Integration türkeistämmiger Zuwanderer äußerte sich Integrationsminister Guntram Schneider (SPD) dennoch optimistisch für die 3. Zuwanderer-Generation. Schließlich sprächen 99 Prozent gut oder sehr gut Deutsch, jeder zweite Migrant mache bessere Abschlüsse als seine Eltern. Schneider nannte es aber „Besorgnis erregend“, dass rund 70 Prozent der Heiratsmigranten über keine Ausbildung verfügten.

Besonders problematisch ist die Lage für türkeistämmige jungen Frauen. 58 Prozent verfügen über keine Berufsausbildung – nur knapp ein Fünftel hat eine Lehre absolviert. Der Leiter des Türkeizentrums, Haci-Halil Uslucan, führte die geringe Quote auch darauf zurück, dass diese Frauen schlechtere Chancen auf eine Lehrstelle hätten. Aus Sicht Schneiders müssen aber auch in deren Familien kulturelle Hürden überwunden werden.

Wissen
Die Grenzen von Multikulti - wieviel Vielfalt ist tragbar?

Arme und Reiche, Christen und Muslime, Migranten und Einheimische: Wie viel Gegensätze hält unsere Gemeinschaft aus? Die Reaktionen auf das anti-islamische Hass-Video zeigen, wie verwundbar das Zusammenleben der Religionen ist. Darüber reden 2000 Soziologen bei einer Tagung in Bochum und Dortmund.

Kein Trend zur Abwanderung

Immer noch halten sich 26 Prozent der jungen Türkeistämmigen einen Wegzug in die Türkei offen. Uslucan sieht aber keinen Abwanderungstrend, obwohl 80 Prozent der Migranten über „Ausgrenzungserfahrungen“ berichtet hätten. Inzwischen verfügen zwei Drittel der jungen Migranten über regelmäßige Freizeitkontakte zu Deutschen.

Bei allen Erfolgen der Integration bleibt aber noch viel zu tun. Zwar fühlt sich fast jeder zweite Migrant der dritten Generation Deutschland ebenso verbunden wie der Türkei. Immerhin 30 Prozent stehen der Türkei aber näher als Deutschland – nur 27 Prozent Deutschland näher als der Türkei.

Wilfried Goebels



Kommentare
09.07.2013
19:28
Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von prorevier | #15

Mit der Studienberechtigung ist das so eine Sache. Durch die Inflation der Kolleg-Abschlüsse hat sich bei den Deutschen und vor allen Dingen bei den Migranten die Anzahl dramatisch erhöht. Dieser Abschluss wird aber bei sehr vielen Unternehmen (u.a. staatlichen Stellen) nicht anerkannt. Nicht ohne Grund!

02.11.2012
18:27
Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von Juelicher | #14

[edt. - Tatsachenbehauptung]

02.11.2012
12:19
Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von Juelicher | #13

Die Quote der Studienberechtigten in NRW liegt insgesamt bei 52 %. Da hauen einen die 21 % bei den türkischstämmigen Jugendlichen nicht gerade vom Hocker. Von den wenigen Gebildeten kehren einige sogar Deutschland den Rücken, weil sie in der wirtschaftlich boomenden Türkei bessere berufliche Perspektiven haben. Dass aber 46 % der 3. Zuwanderergeneration keine Berufsausbildung besitzen oder derart viele keinen Schulabschluss, ist in der heutigen Zeit eine sozialpolitische Katastrophe. Wir werden dies alle zukünftig teuer bezahlen!

02.11.2012
10:19
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von Pellet | #12-1

"Seit über 40 Jahren kommen türkische Gastarbeiter/innen, einst mit den schönsten Versprechungen angeworben, in dieses Lnd!"

Bitte erst informieren. Zuerst kamen Italiener, später Türken. Niemand hat sie angeworben. Die Initiative ging von den Entsendeländern mit ihren großen Problemen, u. A. auf dem Arbeitsmarkt, aus. Für die deutschen Unternehmer waren Gastarbeiter willkommen, weil sie so Lohnerhöhungen vermeiden konnten. Politik und Unternehmen haben also wirksam Lohnerhöhungen verhindert und die Entsendeländer sich teilweise ihrer Probleme entledigt.

01.11.2012
21:29
Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von a_ha | #11

Ich kann das nicht beurteilen.
Aber ich wundere mich, warum solche Integrationsbefragungen nicht auf Deutsch geführt werden.
Das sagt doch wohl mehr aus.

01.11.2012
01:02
Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von DU-Kersten | #10

Leider wird sich das in Zukunft ändern. Die türkischen Kinder werden demnächst rumänische, bulgarische, serbische Kinder integrieren müssen.
Es wird noch viel zu leisten sein in der Bildungspolitik.

31.10.2012
23:28
Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von Pellet | #9

Ich hatte kürzlich mal wieder mit einem, augenscheinlich integrierten, Türken zu tun. Er sprach kaum Deutscvh und sagte, er sei erst seit 1992 hier. Noch Fragen?

1 Antwort
Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von SimonvonUtrecht | #9-1

Bei Leuten wie IHNEN erübrigen sich Fragen !

31.10.2012
23:12
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #8

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

31.10.2012
22:08
Zwei Drittel der Interviews zu den Deutschkenntnissen von türkischen Migranten wurden zu 2/3in türkisch !! durchgeführt!!
von Waitki | #7

http://www.infogmbh.de/wertewelten/Wertewelten-2012-Pressemitteilung.pdf
Lediglich ein Drittel (31%) der TiD meinen, dass sie besser Deutsch als Türkisch sprechen ‐das deckt sich vollständig mit der entsprechenden Interviewereinschätzung. Besonders guteurteilen jüngere Befragte ihre deutschen Sprachkenntnisse (70% der unter 30‐Jährigensprechen besser Deutsch als Türkisch).

Allerdings wurden dennoch wie in den Jahren zuvor zwei Drittel der Interviews überwiegendin türkischer Sprache geführt.

31.10.2012
19:24
Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von Waitki | #6

Was ich merkwürdig finde, ich kenne viele Iraner und Koreaner. Die meisten von denen studieren. Ich kenne einen 15jährigen Iraner, der hat in einem halben Jahr Deutsch gelernt

Gleichzeitig gibt es hier Menschen die leben 30 - 40 Jahre hier, die können überhaupt kein Deutsch sprechen.

In der "Aktuelle Stunde" WDR hieß es mal "Merkwürdig wir brauchen hier in Köln auf der Keupstr. einen Dolmetscher um uns mit den Leuten zu unterhalten".

4 Antworten
Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von Ismet | #6-1

Stimmt!

Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von gatagorda | #6-2

Sicher stimmt das, aber auf Mallorca gibt es 1000ende von deutsxchstaemmigen die nach jahrelangem Aufenthalt kein Wort Spanisch oder Mallorquin sprechen.Also warum regste Dich darueber auf, dass viele Tuerken kein Deutsch koennen.

Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von Waitki | #6-3

Ich rege mich nicht darüber auf das die Leute kein Deutsch können, sondern über die Behauptung das die Deutschen daran Schuld sind. Niemand behauptet das es die Spanier in Schuld sind das die deutschen Rentner kein Deutsch können.
Wenn ich nach Spanien über siedle und kein spanisch sprechen kann, bekomme ich in der Regel weder eine Ausbildungsstelle oder einen Arbeitsplatz. Das ist dann meine ganz persönliche Schuld.

Türkische Zuwanderer holen bei Schulbildung auf
von Pellet | #6-4

Die Mallorca-Auswanderer bekommen aber auch keinen Lebensunterhalt, der durch die spanischen Steuerzahler finanziert wird.

Aus dem Ressort
Politik will Elite-Unis weiter fördern
Exzellenzinitiative
Hochschulen in NRW fürchten um die Spitzenforschung. Die vom Bund gestartete Exzellenzinitiative soll 2017 auslaufen. Sie hat Milliarden in die Forschung gespült. Künftig soll gespart werden - auf Kosten auch der Lehre, heißt es in den Hochschulen. Politiker plädieren für den Erhalt der Förderung.
Saarländische Ministerpräsidentin will weniger Bundesländer
Föderalismus
Sechs bis acht Bundesländer sind genug, findet die saarländische Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer. Aus 16 Ländern könnten dann sechs bis acht werden. Gerade die kleineren Länder ächzen unter Schulden. Eine Fusion könnte diese besser verteilen - und jährliche eine halbe Million Euro einsparen.
Briten und Polen bremsen beim Klima-Kompromissder EU
Klima-Gipfel
Nach zähem Ringen haben sich Europas Staats- und Regierungschefs am Freitagmorgen auf gemeinsame Ziele zur Drosselung der Treibhausgase geeinigt. Gipfelchef van Rompuy mahnte, der Klimawandel sei „eine Frage des Überlebens“. Trotzdem sind die Ziele bis zum Jahr 2030 nur unverbindliche Vorgaben.
Maut laut Dobrindt vor allem für große Transitstrecken
Verkehr
Die geplante Pkw-Maut soll den Grenzverkehr nach Worten von Verkehrsminister Dobrindt (CSU) nicht stören. Es gehe ihm vor allem um die großen Transitstrecken, sagte Dobrindt kurz vor der Vorlage seines Gesetzentwurfs. Dieser soll im Oktober vorgestellt werden - also spätestens bis kommenden Freitag.
NRW-Justiz veranlasst Finanz-Razzia bei Schweizer Banken
Finanz-Razzia
Polizeibeamte haben Dutzende Banken und Kanzleien durchsucht. Es geht um Geschäfte, durch die der deutsche Fiskus mutmaßlich Milliarden verloren hat. Die Konten etlicher Prominenter, wie Finanz-Unternehmer Carsten Maschmeyer, Veronica Ferres, Mirko Slomka und Clemens Tönnies könnten betroffen sein.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?