Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Politik

Tote und Dutzende Verletzte bei Anschlag in Beirut

19.10.2012 | 16:10 Uhr
Foto: /AP/Hussein Malla

Bei einem Bombenanschlag in Beirut sind am Freitag nach Angaben von libanesischen Rettungs- und Sicherheitskräften mindestens acht Menschen getötet worden. Dutzende weitere seien durch die Explosion der Autobombe in einem überwiegend von Christen bewohnten Viertel im Osten der Stadt verletzt worden. Das Motiv für das Attentat war zunächst unklar.

Beirut (dapd). Bei einem Bombenanschlag in Beirut sind am Freitag nach Angaben von libanesischen Rettungs- und Sicherheitskräften mindestens acht Menschen getötet worden. Dutzende weitere seien durch die Explosion der Autobombe in einem überwiegend von Christen bewohnten Viertel im Osten der Stadt verletzt worden. Das Motiv für das Attentat war zunächst unklar. Es war der schwerste Anschlag in Beirut seit mehreren Jahren.

In den vergangenen Wochen und Monaten war auch der Libanon immer wieder von den Folgen des Bürgerkriegs im Nachbarland Syrien erfasst worden, als sich Anhänger und Gegner des syrischen Präsidenten Baschar Assad Kämpfe lieferten.

Am Ort des Anschlags waren blutüberströmte Menschen zu sehen, die von Rettungskräften versorgt wurden. Ein Bewohner der Stadt sagte, er habe mindestens 15 Verwundete gesehen, die in Krankenhäuser abtransportiert wurden.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

 
Fotos und Videos
Trauer nach Flugzeugabsturz
Bildgalerie
Flugzeugabsturz
Flugzeugunglück in der Ukraine
Bildgalerie
MH17-Unglück
Aus dem Ressort
Nach Eskalation der Gaza-Demo bricht bei Linken Streit aus
Nahost-Konflikt
Am Rande einer Demonstration der Linksjugend kam es am Freitag in Essen zu Israel-feindlichen Tumulten. Gibt es Antisemitismus in den Reihen der Linken? Über den Vorwurf streiten sich jetzt in aller Öffentlichkeit die Linken in NRW und in Berlin.
Vergessene Konflikte im Schatten von Nahost und der Ukraine
Krisengebiete
Die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit richtet sich derzeit ganz auf die Ukraine und den Nahen Osten. Viele Konflikte mit Tausenden Toten geraten darüber aus dem Blickfeld - ob Syrien, Nigeria oder Somalia. Wir liefern nur einige Beispiele für Krisen, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen.
Niederländer leiten jetzt Untersuchung des MH-17-Absturzes
Ukraine
Warum stürzte die Boeing 777 der Malaysian Airlines in der Ukraine ab? Die Untersuchung des Unglücks wird jetzt von niederländischen Experten geleitet. Die Flugschreiber der Maschine sollen inzwischen in der Großstadt Charkow eingetroffen sein - im selben Zug wie die Leichen von 282 der Opfer.
Innenminister Jäger verbietet Rocker-Symbole im Internet
Rocker
NRW geht stärker gegen Rocker vor. Nachdem Bandidos und Hell's Angels in großen Teilen von NRW bereits das Tragen ihrer Kutten untersagt wurde, sind die Symbole der Rocker nun auch im Internet verboten. Das gab Innenminister Jäger bekannt. Es solle keinen rechtsfreien Raum geben, sagt der SPD-Mann.
Familie mit deutscher Staatsangehörigkeit in Gaza getötet
Nahostkonflikt
Zwei Wochen nach Beginn der israelischen Militäroffensive im Gazastreifen wächst die Zahl der zivilen Opfer. Die Zahl der Toten in dem Palästinensergebiet stieg am Dienstag auf über 600, wie dortige Rettungskräfte mitteilten. Sie melden auch den Tod einer deutsch-palästinensischen Familie.