Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Politik

Tote und Dutzende Verletzte bei Anschlag in Beirut

19.10.2012 | 16:10 Uhr
Foto: /AP/Hussein Malla

Bei einem Bombenanschlag in Beirut sind am Freitag nach Angaben von libanesischen Rettungs- und Sicherheitskräften mindestens acht Menschen getötet worden. Dutzende weitere seien durch die Explosion der Autobombe in einem überwiegend von Christen bewohnten Viertel im Osten der Stadt verletzt worden. Das Motiv für das Attentat war zunächst unklar.

Beirut (dapd). Bei einem Bombenanschlag in Beirut sind am Freitag nach Angaben von libanesischen Rettungs- und Sicherheitskräften mindestens acht Menschen getötet worden. Dutzende weitere seien durch die Explosion der Autobombe in einem überwiegend von Christen bewohnten Viertel im Osten der Stadt verletzt worden. Das Motiv für das Attentat war zunächst unklar. Es war der schwerste Anschlag in Beirut seit mehreren Jahren.

In den vergangenen Wochen und Monaten war auch der Libanon immer wieder von den Folgen des Bürgerkriegs im Nachbarland Syrien erfasst worden, als sich Anhänger und Gegner des syrischen Präsidenten Baschar Assad Kämpfe lieferten.

Am Ort des Anschlags waren blutüberströmte Menschen zu sehen, die von Rettungskräften versorgt wurden. Ein Bewohner der Stadt sagte, er habe mindestens 15 Verwundete gesehen, die in Krankenhäuser abtransportiert wurden.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
40 Tote bei Luftangriff auf Flüchtlingslager im Jemen
Jemen
Die saudische Luftwaffe hat beim Bombardieren der schiitischen Huthi-Rebellen im Jemen ein Flüchtlingslager getroffen. Mindestens 40 Menschen starben.
NRW will Kükentötung per Ratsinitiative schneller stoppen
Massentierhaltung
NRW fordert einen schnelleren Stopp der Massentötung männlicher Küken. Das Land wirft dem Bund Lobby-Politik und eine Verzögerungstaktik vor.
Sarkozy sieht Regierungsübernahme bei Wahlen 2017
Frankreich
Nach den Erfolgen der Partei UMP bei der Départementswahlen sieht Ex-Präsident Sarkozy gute Chancen, Hollande im Elysée-Palast ablösen zu können.
Bundeswehr-Standardgewehr G36 bei Hitze nicht treffsicher
Defekt
Seit 1996 hat die Bundeswehr 176.000 G36-Gewehre gekauft. Jetzt wird das G36 nur noch eingeschränkt genutzt werden - es hat Präzisionsprobleme.
Russischer Außenminister verlässt Atomverhandlungen mit Iran
Atomstreit
Der russische Außenminister hat vorerst die Atomverhandlungen mit dem Iran verlassen. Er will zurückkehren, sollte ein Vereinbarung realistisch sein.
7209998
Tote und Dutzende Verletzte bei Anschlag in Beirut
Tote und Dutzende Verletzte bei Anschlag in Beirut
$description$
http://www.derwesten.de/politik/tote-und-dutzende-verletzte-bei-anschlag-in-beirut-id7209998.html
2012-10-19 16:10
Libanon,Anschlag,ZUS,
Politik