Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Politik

Thierse wirft deutschen Konzernen Versagen bei Großprojekten vor

30.12.2012 | 16:01 Uhr
Foto: /dapd/Steffi Loos

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) hat zum Jahreswechsel deutschen Konzernen Versagen bei Großprojekten wie dem Berliner Flughafen oder dem Bahnhofsbau Stuttgart 21 vorgeworfen. "Ich lasse es nicht zu, dass immer nur mit dem Finger auf die Politik gezeigt wird", sagte Thierse der "Berliner Morgenpost" (Silvesterausgabe).

Berlin (dapd). Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) hat zum Jahreswechsel deutschen Konzernen Versagen bei Großprojekten wie dem Berliner Flughafen oder dem Bahnhofsbau Stuttgart 21 vorgeworfen. "Ich lasse es nicht zu, dass immer nur mit dem Finger auf die Politik gezeigt wird", sagte Thierse der "Berliner Morgenpost" (Silvesterausgabe).

"Beim Großflughafen sind es die Firmen Bosch und Siemens, die die Brandschutzanlage nicht zum Laufen kriegen." Ebenso stelle sich die Lage bei Stuttgart 21 dar, wo die Deutsche Bahn verantwortlich sei. Bei der Elbphilharmonie in Hamburg habe wiederum der größte deutsche Baukonzern Hochtief den "Schlammassel" verursacht.

Die Politiker könnten bei derart großen Projekten zwar die Aufsicht führen, doch seien sie "auf eine peinlich brutale Weise abhängig von den Informationen, die ihnen gegeben werden". Er wünsche sich, dass die tatsächlich Verantwortlichen benannt und nicht Politiker als "Ersatzschuldige" an den Pranger gestellt werden, sagte Thierse.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
30.12.2012
18:35
Thierse wirft deutschen Konzernen Versagen bei Großprojekten vor
von berni44 | #2

Man merkt, dass H. Thierse aus der alten DDR kommt. Er kennt nicht die Auftragsvergaben nach VOB . Die Leistungsverzeichnisse, auch für Grossanlagen, werden in 100 derte Positionen, mit genauen Beschreibungen aufgeteilt und mit den ausführenden Untenehmen abgerechnet. Hierdurch verschwimmt der grosse Blick für die ganze Anlage. Es muss mit Sonderarbeiten an vielen Stellen in der Grossanlagee
nachgearbeitet werden.
Dieses ist auch der Grund, dass die Anlagen immer viel teurer werden, als vor angeboten. Viele Unternehmen setzen auch auf diese Sonderarbeiten, damit sie überhaupt an den öffentlichen Aufträgen etwas verdienen.
Diese Vergabesystem der öffentlichen Hand soll Korruption und Betrug verhindern, aber leider wird beides begünstigt.
Das Vergabesystem muss geändert werden. Es muss so sein, dass das Ziel, die Anlage oder Bauwerk, im Blick steht.
Die einzelnen Schritte, wie das Ziel ereicht wird, sollte dem Auftragnehmer überlassen werden.Für das Ziel sollte der Unt.-nehmer haften.

30.12.2012
16:43
Kommunikationsprobleme
von knueppeljunge | #1

Die Aufsicht funktioniert nicht wg fehlender Informationen - das ist die Kernaussage.

Welche Konsequenzen zieht die Aufsicht daraus? Wer führt eigentlich die Aufsicht in den Konzernen?
Es ist so einfach den Schwarzen Peter weiterzureichen. Zumal wenn die Aufsicht gänzlich "ehrenamtlich" (???) arbeitet.

Die einzig bekannte Konsequenz:
Weitermachen - der Bürger bezahlt - wir können keine Schuldigen benennen.

Umfrage
Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

 
Aus dem Ressort
Diplomatie am Telefon - Der kurze Draht der Mächtigen
Ukraine-Krise
In der Ukraine-Krise setzt Angela Merkel auf Telefondiplomatie mit Barack Obama und Wladimir Putin. Auch in den Oster-Urlaub nimmt die Kanzlerin ein abhörsicheres Telefon mit. Nicht nur für diese brisanten Gespräche mit den Staatschefs der USA und Russlands gelten strenge Regeln.
Mundlos und Böhnhardt waren "Typen wie aus einem Kriegsfilm"
NSU-Prozess
Die frühere Rechtsextremistin Jana J. hat im NSU-Prozess die Jenaer Szene in den 1990er Jahren beschrieben. Das Trio aus Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt bezeichnete sie als "verschworene Gemeinschaft". Die Zeugin ist die frühere Freundin des mutmaßlichen NSU-Unterstützers André K.
Ukrainische Regierung verliert Kontrolle über den Osten
Separatisten
Die ukrainische Regierung in Kiew droht die Kontrolle über den Osten des Landes zu verlieren. In der Stadt Slawjansk sind sechs Panzer mit russischen Fahnen eingefahren — Separatisten haben das Rathaus von Donezk besetzt. Russlands Präsident Putin sieht das Land am Rande des Bürgerkriegs.
Ex-Minister Deubel wegen Untreue zu Haftstrafe verurteilt
Nürburgring-Prozess
Im Nürburgring-Prozess hat das Landgericht Koblenz den ehemaligen rheinland-pfälzischen Finanzminister Ingolf Deubel zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt.
Kein Grundrecht auf Ethikunterricht in der Grundschule
Unterricht
Konfessionslose Grundschüler haben kein Grundrecht auf Ethik-Unterricht in der Schule. Eine Mutter aus Freiburg hatte die Teilnahme gerichtlich durchsetzen wollen und berief sich auf das Grundgesetz. Das Bundesverwaltungsgericht wies die Klage ab — aber geschlagen geben will sie sich nicht.