Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Sparkurs

Tausende Spanier protestieren gegen Sparmaßnahmen

07.10.2012 | 13:33 Uhr
Tausende Spanier protestieren gegen Sparmaßnahmen
Proteste: Plakate mit Bildern von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem spanischen Premierminister Mariano Rajoy, über denen ironisch „Vertrauen erweckend“ steht.Foto: ap

Madrid.  Mehrere tausend Menschen haben am Wochenende im Zentrum von Madrid gegen die Sparmaßnahmen der spanischen Regierung protestiert. Viele Demonstranten waren Staatsbeamte, deren Gehälter 2013 Jahr eingefroren werden. Sie fürchten unter anderem tiefe Einschnitten im Gesundheitssystem.

Der Protest gegen Sparmaßnahmen der Regierung hat am Wochenende Tausende Spanier auf die Straße getrieben. Im Zentrum von Madrid demonstrierten am Samstag zudem zahlreiche Staatsbeamte, deren Gehälter im kommenden Jahr eingefroren werden. Sie fürchten, dass es durch den radikalen Sparkurs zu tiefen Einschnitten im Gesundheitssystem und zur Privatisierung staatlicher Dienstleistungen kommen könnte.

„Ich arbeite im Krankenhaus, aber werde arbeitslos“, sagte eine Krankenschwester mit Blick auf den befürchteten Aderlass im Gesundheitswesen. Schon jetzt werde mit Minimalbesetzung gearbeitet. „Dies wird nicht nur Krankenhäuser betreffen, sondern auch die Bildung und Dienstleistungen, alles.“

Spanien steckt derzeit in der zweiten Rezession innerhalb von drei Jahren und kämpft mit einer Arbeitslosenquote von fast 25 Prozent. Seit ihrem Amtsantritt vor mehr als neun Monaten hat die konservative Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy den Bürgern des Landes harte Sparmaßnahmen auferlegt. Immer wieder kam es seither zu Protesten und Krawallen. (dapd)



Kommentare
08.10.2012
01:41
Tausende Spanier protestieren gegen Sparmaßnahmen
von DerBiker72 | #4

Erst Griechenland, dann Spanien, Länder wie Italien und Zypern werden erstmal nicht erwähnt obwohl es auch da stark kriselt.

Man braucht mittlerweile keine Fakten mehr wenn man sie längst kennt, wohin das alles laufen wird. Die Schuldenunion Europa wird in ein Chaos dirigiert. Und um etwas ganz neues aufzubauen, ist ein Chaos notwendig. Das waren bereits Worte eines Wolfgang Schäuble gegenüber der NY Times !

07.10.2012
20:38
Tausende Spanier protestieren gegen Sparmaßnahmen
von meinemeinungdazu | #3

Die EU ist für Spanien ein Scherbenhaufen. Warum treten die Spanier nicht aus, bevor sie endgültig pleite sind? Einer muss den Anfang machen.

07.10.2012
18:34
Die deutsche Regierung
von Ani-Metaber | #2

würde bei alledem eine bessere Figur machen,
wenn sie für einen europaweiten Kampf gegen Steuerflucht und Steuerhinterziehung stehen würde.

2 Antworten
Ani-Metaber | #23-1
von wohlzufrieden | #2-1

Das wäre ja Selbstanzeige...

es würde wohl Selbstanzeigen
von Ani-Metaber | #2-2

erforderlich machen.

Aber es geht ja darum, dass nicht die kleinen Leute dafür bluten müssen, dass die Konzepte der "freien Märkte", die auch aus Berlin als Allheilmittel seit Jahren vertreten werden, von einer "Blase" zur nächsten führten.

07.10.2012
14:47
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Secret-Service-Chefin tritt nach Pannenserie zurück
Leibwächter
Reihenweise Pannen bei Barack Obamas Leibwache - das konnte die Regierung nicht mehr mit ansehen. Jetzt zog sie die Reißleine: Offiziell heißt es zwar, die Secret-Service-Chefin habe den Rücktritt angeboten. Aber es war wohl eher ein Rauswurf. Die Pannen der Leibgarde waren teilweise haarsträubend.
Koalition bombardiert Terrormiliz - heftige Kämpfe um Kobane
Terror
Seit Tagen versuchen die IS-Extremisten, die kurdische Stadt Kobane einzunehmen. Sie sind nur noch zwei Kilometer entfernt. Mit Luftangriffen versucht eine internationale Allianz den Vormarsch zu stoppen. Das türkische Parlament will der Regierung die Erlaubnis für Militäreinsätze geben.
Trickdieb-Opfer Jäger muss sich im Landtag rechtfertigen
Trickdiebstahl
"Augen auf und Tasche zu": Während NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) vor Taschendieben warnt, wird er selbst bestohlen - obwohl von drei Personenschützern umgeben. Die Opposition verlangt Auskunft, wie das geschehen konnte - und verweist auf bekannte Attentate auf Politiker.
Wieder Sicherheitspanne - Mann mit Waffe bei Obama im Aufzug
Weißes Haus
US-Präsident Barack Obama gehört zu den bestbewachten Menschen der Welt. Umso erstaunlicher sind die Pannen, die den erfahrenen Personenschützern des Secret Service dabei unterlaufen. Jetzt wurde bekannt: Beim Besuch einer Behörde fuhr ein Mann mit Obama Aufzug und trug dabei eine Waffe.
Stoltenberg tritt Amt als Nato-Generalsekretär an
Nato
Der neue Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist offiziell im Amt. Der 55 Jahre alte frühere norwegische Ministerpräsident trat am Morgen seinen Dienst im Brüsseler Hauptquartier der Militärallianz an.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos