Straftaten im Verkehr deutlich rückläufig

Stuttgart..  Die Zahl der verurteilten Straftaten im Straßenverkehr ist laut einer Erhebung im Langfrist-Vergleich deutlich gesunken. Im Jahr 2007 wurden rund 212 000 entsprechende Urteile gefällt - 2012 waren es lediglich 167 000, wie der Auto Club Europa (ACE) gestern in Stuttgart auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes mitteilte. Der Rückgang um rund ein Fünftel übertreffe die ebenfalls rückläufige Zahl allgemeiner Straftaten: So sei die Zahl der Schuldsprüche etwa bei Raub, Mord und Totschlag im Vergleichszeitraum um lediglich elf Prozent zurückgegangen.

Gut jede fünfte gerichtlich verurteilte Straftat wurde 2012 im Straßenverkehr begangen. Bei mehr als der Hälfte der Verurteilungen (51 Prozent) habe Alkoholmissbrauch eine Rolle gespielt. Unfallflucht ist den Angaben zufolge das zweithäufigste Delikt und weist zudem die geringsten Rückgänge auf. 2012 seien sogar mehr Verkehrsteilnehmer wegen Unfallflucht verurteilt worden als im Vorjahr.