Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Schuldenkrise

Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland

01.09.2012 | 13:09 Uhr
Frank-Walter Steinmeier, Chef der SPD-Fraktion im Bundestag wirbt für einen Zahlungsaufschub für Griechenland.Foto: dapd

Berlin.   In der Debatte um die Zukunft Griechenlands im Euro-Raum mahnt SPD-Bundestagsfraktionschef Steinmeier die Bundesregierung zu Zugeständnissen. Die deutsche Politik sollte nicht "aus Liebe zu den Stammtischen" die Griechen aus dem Euro werfen.

SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat einen Zahlungsaufschub für das von der Staatspleite bedrohte Griechenland ins Gespräch gebracht. Wenn das dritte Sparprogramm belastbar sei und die Mehrheit der Griechen dahinter stehe, sollte die Politik prüfen, ob mit einem Zahlungsaufschub "die Rückzahlung von Schulden wahrscheinlicher wird oder nicht", sagte Steinmeier der "Welt am Sonntag" laut Vorabbericht. "Dann sollten wir nicht aus bloßer Liebe zu den Stammtischen das geliehene Geld durch Entfernung Griechenlands aus dem Euro gedankenlos in den Wind schreiben."

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) lehnt einen Aufschub für Griechenland jedoch ab. "Mehr Zeit kostet mehr Geld, das ist nicht machbar", sagte Rösler dem Blatt. "Rabatte auf Reformen kann es nicht geben. Die Verpflichtungen, die Griechenland zugesagt hat, müssen eingehalten werden." Rösler bekräftigte, dass ein Austritt Griechenlands seinen Schrecken verloren habe. "Natürlich wäre ein Verbleib Griechenlands im Euroraum wünschenswert, aber wenn es die Zusagen nicht umsetzt, kann es kein weiteres Geld bekommen", betonte Rösler.

Video
Berlin, 27.08.12: Nach scharfen Worten von Außenminister Westerwelle ging am Sonntag auch Kanzlerin Merkel in einem ARD-Interview auf Distanz zu den höchst umstrittenen Äußerungen von CSU-Generalsekretär Dobrindt zum Thema Griechenland und Euro.

Kanzlerin sollte nach Griechenland fahren

Steinmeier legte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zudem einen Staatsbesuch in Griechenland nahe. "Weder ist die deutsche Bundeskanzlerin in Athen gewesen, noch haben andere europäische Regierungschefs die Notwendigkeit gesehen, Griechenland zu besuchen." Dies sei eine beschämende Entwicklung. Steinmeier kritisierte, er hätte sich vor einigen Jahren noch nicht vorstellen können, dass ein Land in der Krise isoliert werde. Es sei erschreckend, wie in Europa übereinander gesprochen werden. "Die Sprache ist wieder geprägt von Abfälligkeiten und Ressentiments", sagte Steinmeier.

Merkel empfängt Samaras (Berlin-Besuch...

Merkel und Frankreichs Präsident Francois Holland hatten vor einer Woche den griechischen Regierungschef Antonis Samaras jeweils in Berlin und Paris getroffen. Samaras wollte mit einer diplomatischen Offensive um mehr Zeit für die Reformen werben, erhielt in Deutschland und Frankreich aber keine konkreten Zusagen. (rtr)



Kommentare
02.09.2012
19:02
Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von wohlzufrieden | #15

Das Problem sind nicht Stammtische, sondern Stammwähler der etablierten Partien. Mit ihnen wird sich nichts ändern.

02.09.2012
16:35
Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von fogfog | #14

vielleicht möchten die stammtische nur die hoheit über ihr eigenes geld behalten.
und nicht das es politiker denen es nicht gehört sachen damit machen die kaum einer
in der bevölkerung will. zu mehr als zum junior-partner von mutti wirds nicht reichen.

02.09.2012
14:48
Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von seew1 | #13

Es ist albern, wenn St. von der "Liebe zu den Stammtischen" spricht. Sinn und Weidmann halten keine Stammtischreden! Falls St. Kanzlerkandidat der SPD werden sollte (und Griechenland zu dem Zeitpunkt der Wahl noch im Euro-Raum sein), weiß ich sicher, welche Partei ich nicht wählen werde!

02.09.2012
00:37
Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von buerger99 | #12

Warum druckt man solche Sachen von diesen politischen Dummschwätzern noch ab ? Leute wie Steinmeier sind die Verantwortlichen für dieses Debakel ! Sie haben Länder wie Italien, Spanien und Griechenland in diese €-Experimant eingeladen und alles schön geredet. Wirtschaftliche Fakten konsequent ingnoriert, verheimlicht und beschönigt. Sie haben die deutschen Bürger mehrfach belogen.
Sie haben nicht nur dem deutschen Steuerzahler immensen Schaden zugeführt sondern sind dafür verantwortlich das die Bürger in diesen Ländern unter den Schulden erdrückt werden.
Die Reichen in den PIIGS Ländern haben ihre Mrd.€ schon längst ins Ausland geschleppt und sicher außerhalb des €-Raums deponiert !
Gespart und das ist in Deutschland nicht anders wird immer nur beim kleinen Bürger.
Man sollten diesen Politikschergen 80% ihre Bezüge und Pensionen streichen und das Geld in den Rettungsschirm einzahlen !

02.09.2012
00:22
Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von Hugo60 | #11

Da sind ja alle Stammtischleser wieder versammelt. Ohne jeglichen ökonomischen Sachverstand.

Der Stammtisch will einfach nicht begreifen, dass seine Lösungsvorstellungen alles nur teuerer machen und letztlich auf die deutsche Wirtschaft zurückschagen werden.

Klar, wer nicht gelernt hat, gesamtwirtschaftlich zu denken, dem kann man das das nur nach wochenlanger Unterrichtung in die Köpfe rammen.

Aber ich plädiere eher dafür, dass Leute dumm sterben,

1 Antwort
Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von meinemeinungdazu | #11-1

Hugo weiß alles, oder nichts!?

01.09.2012
22:30
Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von Klug99 | #10

Mit dem Typ und seinen Freunden wäre die Kohle schon in Griechenland! Und die hätten auf lange Sicht ihren Sozialstaat! P.S. Auch für Millionäre die keine Steuern zahlen!!!!!!!

01.09.2012
21:13
Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von meinemeinungdazu | #9

Den Senf Steinmeiers braucht kein Mensch. Er sollte sich mit den Sozialverirrungen seiner Partei beschäftigen. Millionen frühere Stammwähler wurden regelrecht verjagd. Neue Antworten und Bürgernähe hat die SPD nicht. Darum bleibt sie unwählbar.

01.09.2012
20:37
Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von albertus28 | #8

...."aus Liebe zu den Stammtischen."
Nun, wenn Steinmeier glaubt,die weitüberwiegende Meinung der Deutschen zu einer "deutlichen "Politik gegenüber Griechenland sei Stammtisch -Mentalität,dann sollte er sich mal mit den Menschen in Deutschland unterhalten
Die Damen und Herren aus den Speiseölländern verstehen nur klare Worte und Konsequenzen,sonst brauchst man erst gar nicht mit ihnen an den Verhandlungstisch zu gehen.
Mein lieber Steinmeier,da liegen Sie aber mit ihrem dummen Gerede völlig neben der Spur.

01.09.2012
16:45
Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von Zapateria | #7

Steinheini sollte mal die Niederländer, Tschechen oder Letten fragen, was die inzwischen für Europa draufzahlen.
Die Niederländer driften gerade nach Rechts ab. Wenn DAS die Folgen der Taten der kriminellen Politik sind, ist die EU sofort aufzulösen!
Die EZB handelt ebenso kriminell.

2 Antworten
Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von wkah | #7-1

Die aktuellen Nachrichten verfolgen sie aber schon ????????

http://www.rp-online.de/politik/ausland/die-niederlande-ruecken-nach-links-1.2973551

Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von Zapateria | #7-2

wkah, Sie haben natürlich recht. Gerade im Europa-Magazin der ARD, dort hieß es "abdriften nach links UND rechts".
Sorry dafür ...

01.09.2012
14:55
Steinmeier rät zu Zahlungsaufschub für Griechenland
von Raylander | #6

Steinmeier war schon immer ein "con"!!!!
Er zahlt den Zeitaufschub ja nicht aus seinem Geldbeutel sondern aus unserem, mit unseren sauer bezahlten Steuergeldern.
Wenn ein Sozialist so blöd ist, dann wähle ich nie mehr für die Sozialisten; Ein guter deutscher Sozialist sollte doch zuerst an die Bedürfnisse der deutschen Bevölkerung denken, bevor er sich Sorgen um die Griechen macht.
Um der EU beizutreten haben die Griechen uns belogen und betrogen und ihre wirkliche Staatsverschuldung "geschminkt"!!! Wie lange sollen wir denn noch zahlen für ein Land, dass seinen Versprechungen und Abmachungen noch nie nachgekommen ist??????

Aus dem Ressort
Putins fliegende Museen steigen zu Machtdemonstrationen auf
Russland
Die Nato ist beunruhigt über außergewöhnlich umfangreiche Manöver der russischen Luftwaffe über den europäischen Meeren. Seit Dienstagnachmittag seien mehrere Langstreckenbomber und andere Militärflugzeuge an den Nato-Grenzen identifiziert worden. Auch deutsche Kampfjets stiegen auf.
Kobanes Kurden erhalten Verstärkung und hoffen auf die Wende
Syrien
Die kurdischen Verteidiger von Kobane wittern Morgenluft. Endlich traf die langersehnte Verstärkung ein. Die Türkei erlaubte, wohl auf massiven Druck der USA, den Truppen, die Grenze nach Syrien zu überschreiten. Steht nach Ankunft der Peshmerga eine Wende im Kampf gegen IS-Terroristen bevor?
Wut in der GDL - Weselsky "will nur sein Ego befriedigen"
Streik
Nicht alle Mitglieder der Lokführer-Gewerkschaft GDL wollen der harten Linie ihres Chefs Claus Weselsky folgen. In der Gewerkschaft herrsche ein Klima der Angst, sagen sie und fordern den streitbaren Gewerkschaftsboss auf, von seiner kompromisslosen Haltung im Tarifkonflikt mit der Bahn abzurücken.
Gesundheitsministerin streicht Beamten die Grippe-Impfung
Sparzwang
Das Spargebot der Landesregierung macht auch vor den eigenen Mitarbeitern nicht halt: Im NRW-Gesundheitsministerium fällt dieses Jahr die betriebliche Grippeschutzimpfung aus. Den Mitarbeitern wird empfohlen, sich beim Arzt impfen zu lassen. Der eingesparte Betrag hält sich in Grenzen.
In Nigeria entführter Deutscher ist wieder frei
Befreiung
Der deutsche Mitarbeiter eines Bauunternehmens ist wieder frei. Der Mann war in Nigeria von Bewaffneten entführt, ein zweiter Mann erschossen worden. Zwischenzeitlich hatte es geheißen, die Kidnapper verlangten Lösegeld. Zu Einzelheiten um die Befreiung hielt sich das Unternehmen nun bedeckt.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?