Das aktuelle Wetter NRW 18°C

Arbeit

SPD will 30-Stunden-Woche für junge Eltern

27.12.2012 | 10:05 Uhr

Die SPD will mit der Idee einer 30-Stunden Woche für junge Eltern in den Wahlkampf für die Bundestagswahl 2013 ziehen. Das erklärte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles. Eltern soll damit mehr Zeit für ihre Kinder gegeben werden. Finanzielle Einbußen werden dabei vom Staat übernommen.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Temperaturen bis zu 38 Grad : Genießen Sie den Hochsommer oder ist Ihnen das zu warm?

Temperaturen bis zu 38 Grad : Genießen Sie den Hochsommer oder ist Ihnen das zu warm?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Athen wird am Dienstag fällige Rate nicht an IWF überweisen
Griechenland
In der Nacht läuft das internationale Hilfsprogramm für Griechenland aus. Athen wird die am Dienstag fällige Milliarden-Rate an den IWF nicht zahlen.
Athen beteuert: Renten werden bezahlt - Banken bleiben zu
Griechenland
Unter den Griechen macht sich die Angst vor dem "Grexit" breit. Die Regierung des Landes versichert aber, Renten und Gehälter würden bezahlt.
Terror in Tunesien - Schulterschluss am Ort des Schreckens
Tunesien
Europas Innenminister zeigen nach dem Terroranschlag Solidarität mit Tunesien. Sie sorgen sich um einen Machtzugewinn der IS-Milizen.
Wie die Bundesländer um Fachkräfte und Firmen konkurrieren
Arbeitsplätze
Mit Geld und Tricks werben Bundesländer gegenseitig Fachkräfte und ganze Firmen ab. Jetzt wird Wirtschafts-Primus Bayern Ziel einer heftigen Attacke.
Rechtspopulisten besetzen Balkon der SPD-Zentrale in Berlin
Protest
Rechtspopulisten besetzten für kurze Zeit den Balkon des Willy-Brandt-Hauses in Berlin. Mit einem Plakat protestierten sie gegen Zuwanderung.
article
7425968
SPD will 30-Stunden-Woche für junge Eltern
SPD will 30-Stunden-Woche für junge Eltern
$description$
http://www.derwesten.de/politik/spd-will-30-stunden-woche-fuer-junge-eltern-id7425968.html
2012-12-27 10:05
Andrea Nahles,SPD,Arbeit,Peer Steinbrück,rot-grün,Interview
Politik