Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Medien

Spanische Zeitung zieht Hitler-Merkel-Vergleich zurück

24.03.2013 | 17:36 Uhr
Spanische Zeitung zieht Hitler-Merkel-Vergleich zurück
Bundeskanzlerin Angela Merkel.Foto: dapd

Madrid  Die spanische Tageszeitung "El Pais" hatte einen Gastkommentar eines Wirtschaftsprofessors veröffentlicht, in der er der Bundeskanzlerin vorwirft, Europa "den Krieg erklärt zu haben" - wie Hitler. Nach zahlreichen Protesten wurde der Beitrag gelöscht.

Nach Kritik hat die spanische Tageszeitung "El País" am Sonntag einen Kommentar zur Finanzkrise im Euroraum zurückgezogen, in dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Adolf Hitler verglichen wurde. "Wie Hitler hat Angela Merkel dem Rest des Kontinents den Krieg erklärt, diesmal um sich wirtschaftlichen Lebensraum zu sichern", schrieb Juan Torres López, Ökonomieprofessor an der Universität von Sevilla, in dem in der andalusischen Regionalausgabe und im Internet veröffentlichten Text. Überschrieben war der Kommentar mit "Alemania contra Europa" ("Deutschland gegen Europa").

"Merkel züchtigt uns"

Merkel "züchtigt uns, um ihre großen Unternehmen und ihre Banken zu schützen, und auch um ihre Wählerschaft das beschämende Wirtschaftsmodell vergessen zu lassen, welches das Armutsniveau in ihrem Land zum höchsten der vergangenen 20 Jahre gemacht hat", schrieb Torres López weiter. Im Onlinekurzbotschaftendienst Twitter stieß er etwa bei deutschen Journalisten im In- und Ausland auf Kritik.

"El País" nahm den Artikel daraufhin von seiner Internetseite. Dieser habe "Behauptungen, welche die Zeitung für unangebracht hält", enthalten, hieß es in einer Stellungnahme des Blatts. Die Zeitung bedaure, "dass ein Kontrollfehler die Veröffentlichung dieses Artikels erlaubt hat". Torres López habe in dem Kommentar allein seine private Meinung zum Ausdruck gebracht. (afp)



Aus dem Ressort
Iranerin Dschabbari hingerichtet - Säureanschläge auf Frauen
Justiz
Die Iranerin Rejhaneh Dschabbari hat nach eigener Aussage ihren Vergewaltiger mit einem Messer getötet: Sieben Jahre später ist die 26-Jährige trotz aller Zweifel an einem fairen Prozess sowie internationaler Proteste hingerichtet worden.
Wie die AfD bei NRW-Wahl 2017 zehn Prozent holen will
AfD
Der Landesparteitag in Bottrop betont den programmatischen Dreiklang von Europaskepsis, Rechtsstaatlichkeit und Marktwirtschaft. Die Führung will die neue Partei nicht nach rechtsaußen drängen lassen, setzt aber weiterhin gezielt auf den „Das wird man wohl noch sagen dürfen“-Effekt.
Kurden drängen IS wieder ab
Konflikte
Kurdische Kämpfer drängen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) mit Unterstützung internationaler Luftschläge in der syrischen Stadt Kobane wieder zurück.
Was die Revier-Schüler über Honecker und die DDR wissen
Mauerfall
Wer heute zur Schule geht, kennt die Mauer nur noch aus Erzählungen. Der Osten ist vielen Jugendlichen fremd, Kenntnisse über die DDR sind gering. Was wissen die nordrhein-westfälische Schüler eigentlich über den anderen Teil Deutschlands? Einer Studie zufolge: wenig.
Verfassungsschutz sieht starkes Wachstum der Salafistenszene
Extremismus
Mehr als 6300 vorwiegend junge Menschen haben sich nach Einschätzung des Verfassungsschutzes bereits der Salafistenszene angeschlossen. Und es werden immer mehr, sagt Verfassungsschutzchef Maaßen. Gemeinsam seien den meisten vier "M's".
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?