Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Medien

Spanische Zeitung zieht Hitler-Merkel-Vergleich zurück

24.03.2013 | 17:36 Uhr
Funktionen
Spanische Zeitung zieht Hitler-Merkel-Vergleich zurück
Bundeskanzlerin Angela Merkel.Foto: dapd

Madrid  Die spanische Tageszeitung "El Pais" hatte einen Gastkommentar eines Wirtschaftsprofessors veröffentlicht, in der er der Bundeskanzlerin vorwirft, Europa "den Krieg erklärt zu haben" - wie Hitler. Nach zahlreichen Protesten wurde der Beitrag gelöscht.

Nach Kritik hat die spanische Tageszeitung "El País" am Sonntag einen Kommentar zur Finanzkrise im Euroraum zurückgezogen, in dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Adolf Hitler verglichen wurde. "Wie Hitler hat Angela Merkel dem Rest des Kontinents den Krieg erklärt, diesmal um sich wirtschaftlichen Lebensraum zu sichern", schrieb Juan Torres López, Ökonomieprofessor an der Universität von Sevilla, in dem in der andalusischen Regionalausgabe und im Internet veröffentlichten Text. Überschrieben war der Kommentar mit "Alemania contra Europa" ("Deutschland gegen Europa").

"Merkel züchtigt uns"

Merkel "züchtigt uns, um ihre großen Unternehmen und ihre Banken zu schützen, und auch um ihre Wählerschaft das beschämende Wirtschaftsmodell vergessen zu lassen, welches das Armutsniveau in ihrem Land zum höchsten der vergangenen 20 Jahre gemacht hat", schrieb Torres López weiter. Im Onlinekurzbotschaftendienst Twitter stieß er etwa bei deutschen Journalisten im In- und Ausland auf Kritik.

"El País" nahm den Artikel daraufhin von seiner Internetseite. Dieser habe "Behauptungen, welche die Zeitung für unangebracht hält", enthalten, hieß es in einer Stellungnahme des Blatts. Die Zeitung bedaure, "dass ein Kontrollfehler die Veröffentlichung dieses Artikels erlaubt hat". Torres López habe in dem Kommentar allein seine private Meinung zum Ausdruck gebracht. (afp)

Aus dem Ressort
SPD-Bundesvize: "Pegida"-Anhänger keine "arglosen Bürger"
"Pegida"
Juden und Christen stellen sich an die Seite der von Islamfeinden der umstrittenen "Pegida"-Bewegung angegriffenen Muslime in Deutschland.
Ethikrat lehnt organisierte Selbsttötung grundsätzlich ab
Sterbehilfe
Der Deutsche Ethikrat hat sich im Grundsatz gegen eine ärztlich assistierte Selbsttötung ausgesprochen. Röspel: Hospize und Palliativvorsorge stärken
Grüne kritisieren Umgang der SPD mit Edathy-Affäre
Affäre
Die Grünen kritisieren: Sozialdemokraten fehlt der Wille zur Aufklärung. Fraktionschef Oppermann soll schon bald im Zeugenstand.
Migrantenkinder können doppelte Staatsangehörigkeit behalten
Doppelpass
Jahrelang wurde gestritten: Sollen in Deutschland geborene Zuwandererkinder zwei Pässe haben können? Seit Samstag gilt: Ja - mit Einschränkungen.
Steinmeier will Russland nicht in die Knie zwingen
Sanktionspolitik
Die EU bleibt bei Russland-Sanktionen hart. Außenminister Steinmeier hingegen spricht sich vorsichtig für eine Lockerung der Sanktionen aus.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion