Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Politik

Sozialverband VdK pocht auf Inflationsausgleich für Rentner

22.03.2013 | 06:20 Uhr
Foto: /dapd

Der Sozialverband VdK beharrt auf einem Inflationsausgleich für Rentner in den alten Bundesländern. In der "Stuttgarter Zeitung" (Freitagausgabe) nannte VdK-Vizepräsident Roland Sing die zur Jahresmitte geplante Rentenanhebung um 0,25 Prozent für Ruheständler im Westen ein "trauriges Ergebnis".

Stuttgart (dapd). Der Sozialverband VdK beharrt auf einem Inflationsausgleich für Rentner in den alten Bundesländern. In der "Stuttgarter Zeitung" (Freitagausgabe) nannte VdK-Vizepräsident Roland Sing die zur Jahresmitte geplante Rentenanhebung um 0,25 Prozent für Ruheständler im Westen ein "trauriges Ergebnis". Sing kritisierte, dass die Rentenerhöhungen seit dem Jahr 2000 äußerst mäßig ausgefallen seien. "Die Kaufkraft der Rentner sinkt."

Vor diesem Hintergrund sei die massive Beitragssenkung in der Rentenversicherung unverständlich. "Unsere Mitglieder sind empört, dass sieben Milliarden Euro der Rentenversicherung entzogen wurden, weil die Beiträge zum 1. Januar 2013 gesenkt wurden", sagte Sing. Auch die Rentner hätten Anspruch auf eine Beteiligung.

Der Sozialverband will auf Veranstaltungen überall in Deutschland das kleine Rentenplus zum Thema machen.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
22.03.2013
12:30
Sozialverband VdK pocht auf Inflationsausgleich für Rentner
von Hotte44 | #2

Denn sie wissen nicht was sie tun, sechs Monate vor der Wahl. Die Westrentner werden sich hoffentlich im September bei der Stimmabgabe bedanken. Man muss die Schweinerei nur ab der "Erhöhung" im Juli nur am kochen halten. Ich hoffe das dieses den Sozialverbänden und den Gewerkschaften gelingt. Dann sind wir die Bande des Schreckens los.

22.03.2013
07:40
Hat sich...
von hamicha | #1

die Arbeitsministerin eigentlich auch überlegt,daß gerade diese Rentner eine sehr große Wählerklientel darstellen und es sich gut überlegen werden ob diese CDU noch gewählt werden kann ? Zumal Sie für 2014 einen kräftigen Nachschlag verspricht. Evtl. schon mit dem Wissen,daß sie sich dann nicht mehr darum kümmern muß ?
So wird von der Regierung erneut manifestiert,daß die Teilung Deutschlands real weiter existiert.
Zumindest ein Inflationsausgleich sollte doch z.B. auch aus dem Soli-Zuschlag finanzierbar sein,damit die Kleinrentner unterm Strich nicht noch weniger Geld in der Tasche haben.
Aber ich vergaß,daß z.B. die Spritsteuer etc. auch zweckentfremdet verwendet wird.

Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Aus dem Ressort
IS-Terroristen enthaupten angeblich weiteren US-Journalisten
IS-Terror
Laut amerikanischen Medien haben IS-Terroristen erneut einen Journalisten getötet. Die Berichte berufen sich auf ein US-Institut, das weltweit Terrorgruppen beobachtet. Bei dem Opfer soll es sich um einen amerikanischen Reporter handeln, der seit 2013 in Syrien vermisst wird.
NRW macht noch mehr Schulden - Steuereinnahmen brechen weg
Haushaltsloch
NRW muss dieses Jahr 800 Millionen Euro mehr an neuen Krediten aufnehmen als geplant. Auf dem Energiesektor hätten die Finanzämter insgesamt Mindereinnahmen in Milliardenhöhe verbucht. Finanzminister Norbert Walter-Borjans findet das „hochgradig unerfreulich“.
Steuert Kremlchef Wladimir Putin Russland in den Krieg?
Ukraine-Konflikt
Putins Machtpoker im Ukraine-Konflikt: Zuhause inszeniert sich der Kremlchef als "Friedenszar". Der Westen geht ihn jedoch zunehmend als "Aggressor" an. Steuert der Ex-Geheimdienstchef Russland in den Krieg? Die Propaganda im Staatsfernsehen ist jedenfalls seit Monaten im Kriegsmodus.
Kosten der Kommunen für Asylbewerber steigen erheblich
Asylbewerber
376 Millionen Euro haben die NRW-Städte im letzten Jahr für Flüchtlinge aufgewendet, 33 Prozent mehr als im Vorjahr. Für dieses Jahr rechnet Innenminister Ralf Jäger mit einem Anstieg um 60 Prozent. Nach Schätzungen des Landes werden 2014 mindestens 37.000 neue Asylbewerber kommen.
Parteiübergreifender Widerstand gegen Pkw-Maut in NRW wächst
Pkw-Maut
Im Bund ringen SPD und Union um eine Einigung zur Pkw-Maut. In der Drei-Länder-Region NRW nehmen SPD und CDU darauf keine Rücksicht. Sie machen entschieden Front gegen das Vorhaben. Schäuble wolle private Finanzierungsmöglichkeiten prüfen. NRW-Finanzminister Walter-Borjans ist dagegen.