Sozialverband VdK pocht auf Inflationsausgleich für Rentner

Der Sozialverband VdK beharrt auf einem Inflationsausgleich für Rentner in den alten Bundesländern. In der "Stuttgarter Zeitung" (Freitagausgabe) nannte VdK-Vizepräsident Roland Sing die zur Jahresmitte geplante Rentenanhebung um 0,25 Prozent für Ruheständler im Westen ein "trauriges Ergebnis".

Stuttgart (dapd). Der Sozialverband VdK beharrt auf einem Inflationsausgleich für Rentner in den alten Bundesländern. In der "Stuttgarter Zeitung" (Freitagausgabe) nannte VdK-Vizepräsident Roland Sing die zur Jahresmitte geplante Rentenanhebung um 0,25 Prozent für Ruheständler im Westen ein "trauriges Ergebnis". Sing kritisierte, dass die Rentenerhöhungen seit dem Jahr 2000 äußerst mäßig ausgefallen seien. "Die Kaufkraft der Rentner sinkt."

Vor diesem Hintergrund sei die massive Beitragssenkung in der Rentenversicherung unverständlich. "Unsere Mitglieder sind empört, dass sieben Milliarden Euro der Rentenversicherung entzogen wurden, weil die Beiträge zum 1. Januar 2013 gesenkt wurden", sagte Sing. Auch die Rentner hätten Anspruch auf eine Beteiligung.

Der Sozialverband will auf Veranstaltungen überall in Deutschland das kleine Rentenplus zum Thema machen.

dapd

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE