Schweden schossen auf Attentäter

Kopenhagen..  Die schwedischen Leibwächter von Mohammed-Zeichner Lars Vilks haben laut Medien bei dem ersten Terroranschlag von Kopenhagen auf den Täter Omar Abdel Hamid El-Hussein geschossen und so ein Massaker verhindert. Die beiden Polizisten waren an dem Kulturcafé im Stadtteil Østerbro gewesen, um Vilks zu schützen.

„Ich weiß, dass einer der beiden sein ganzes Magazin mit Schüssen auf den Täter leer geschossen und den Angriff so abgebrochen hat“, zitierte die Zeitung „Sydsvenskan“ am Mittwoch eine anonyme Quelle. Angeblich sei der Täter dabei angeschossen worden, habe aber vermutlich eine schusssichere Weste getragen.

Bei dem Anschlag an dem Café war ein 55 Jahre alter Filmemacher getötet worden. Drei Polizisten wurden verletzt. Bei einem zweiten Angriff auf eine Synagoge starb am Wochenende ein jüdischer Wachmann. Am frühen Sonntagmorgen erschoss die Polizei den Terroristen. Terrorist Omar Abdel Hamid El-Hussein soll nach Medienberichten auf einem muslimischen Friedhof in dem Kopenhagener Vorort Brøndby beigesetzt werden.