Schulscouts sollen Talente entdecken

Dortmund..  Zur Förderung begabter Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien setzt die NRW-Landesregierung verstärkt auf Talentscouts. Die Berater sollen von sieben Hochschul-Standorten aus auf die Talentsuche machen. Dafür stellt das Land für zunächst vier Jahre 22 Millionen Euro bereit. Damit sollen mehr Schüler für ein Studium gewonnen werden, die diese Chance ansonsten wohl nicht ergriffen hätten. Während 77 Prozent aller Akademikerkinder studieren, seien es bei Nicht-Akademikerfamilien nur 23 Prozent. Auch die FH sowie die TU Dortmund sind dabei.