Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Politik

Schavan lobt Bachelor und Master

08.08.2012 | 13:31 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd/Jens Schlueter

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) sieht in der Einführung der Hochschulabschlüsse Bachelor und Master "eine europäische Erfolgsgeschichte". Zehn Jahre nach Beginn der Umstellung an deutschen Universitäten seien die Studienzeiten so kurz wie nie, betonte Schavan am Mittwoch in Berlin. Auch die Zahl der Studienabbrecher sei in den vergangenen Jahren deutlich gesunken.

Berlin (dapd). Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) sieht in der Einführung der Hochschulabschlüsse Bachelor und Master "eine europäische Erfolgsgeschichte". Zehn Jahre nach Beginn der Umstellung an deutschen Universitäten seien die Studienzeiten so kurz wie nie, betonte Schavan am Mittwoch in Berlin. Auch die Zahl der Studienabbrecher sei in den vergangenen Jahren deutlich gesunken.

Nach Angaben des Ministeriums waren im vergangenen Wintersemester 85 Prozent der mehr als 15.000 Studiengänge umgestellt. Seit zehn Jahren gelten Bachelor und Master als gleichberechtigte Abschlüsse an deutschen Hochschulen. Die entsprechende sechste Änderung des Hochschulrahmengesetzes wurde am 8. August 2002 unterzeichnet und trat am 15. August 2002 in Kraft.

dapd

dapd

Kommentare
09.08.2012
19:02
Schavan lobt Bachelor und Master
von derbueffel | #1

An dieser Aussage sieht man wieder deutlich, wie entrückt die Politiker von der realen Welt sind. Viele Bachelor Studenten haben große Mühe einen Master Studienplatz zu finden: es gibt in vielen Fächern zu wenig Plätze, Studenten durchlaufen ein komplett neues Bewerbungverfahren mit neuem NC, der teils willkürlich festgelegt wird ( wenig Plätze, NC hoch schrauben und das Probleem ist gelöst ) In der Konsequenz bevorteilt dies FH Absolventen, die häufig einen besseren Notendurchschnitt als Uniabsolventen haben und somit eher an die begehrten Masterstudierngänge kommen. Doch unabhängig davon, diese Studienreform als Erfolg zu beurteilen ist ein Witz und basiert auf nackten Zahlen, mehr interessiert ja auch Frau Schavan nicht.

Aus dem Ressort
New Yorks Polizeichef nennt Tat „Hinrichtung ohne Warnung“
Polizistenmord
In New York werden zwei Polizisten von einem Schwarzen im Auto hingerichtet. War es ein Racheakt für Michael Brown und Eric Garner? Die Angst geht um.
Abhörsicherer Raum für NSU-Ausschuss kostet NRW Millionen
NSU-Mordserie
Der NRW-Landtag rüstet sich mit einem nie dagewesenen Aufwand für Zeugenvernehmungen im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur NSU-Mordserie.
Russland macht Unterstützung der Separatisten offiziell
Ukraine-Krise
Während Kiew die Feuerpause für Waffenkäufe nutzen soll, macht Russland die Unterstützung der abtrünnigen Gebiete in der Ostukraine offiziell.
Dresden fürchtet wegen "Pegida" um seinen guten Ruf
Pegida
Viele Einwohner Dresdens fürchten wegen der "Pegida"-Demonstrationen um den guten Ruf der Elbmetropole. Die Welt schaut irritiert auf die Proteste.
IS-Miliz soll in Syrien 100 "Abtrünnige" getötet haben
Hinrichtungen
Die Terrormiliz "Islamischer Staat" soll mehr als 100 ausländische IS-Kämpfer getötet haben, die in ihre Heimatländer zurückkehren wollten.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion