Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Politik

Schäuble lässt FDP beim Soli abblitzen

23.03.2013 | 08:42 Uhr
Funktionen
Foto: /ddp images / dapd/dapd

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die Forderung der FDP zurückgewiesen, den Solidaritätszuschlag nach der Bundestagswahl schrittweise zu verringern. "Der Soli ist mit dem Solidarpakt verbunden, und der gilt bis 2019", sagte der CDU-Politiker der Zeitung "Welt am Sonntag" laut Vorabbericht.

Berlin (dapd). Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die Forderung der FDP zurückgewiesen, den Solidaritätszuschlag nach der Bundestagswahl schrittweise zu verringern. "Der Soli ist mit dem Solidarpakt verbunden, und der gilt bis 2019", sagte der CDU-Politiker der Zeitung "Welt am Sonntag" laut Vorabbericht. "Diese Einnahmen sind auch in der mittelfristigen Finanzplanung berücksichtigt, die Union und FDP gemeinsam verabschiedet haben." Wie es nach 2019 weitergehe, werde zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Der FDP-Bundestagsfraktionsvorsitzende Rainer Brüderle hatte verlangt, den Solidaritätszuschlag nach der Wahl so schnell wie möglich zu verringern. Abgeschafft werden solle der Zuschlag 2019, wenn der Solidarpakt auslaufe.

Der "Soli" beträgt derzeit 5,5 Prozent des Einkommens. Die Einnahmen aus dem Solidaritätszuschlag dienen dem Bund zur Deckung des allgemeinen Finanzbedarfs.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
3 Millionen Arbeitslose im Januar - 104.000 weniger als 2014
Arbeitslosigkeit
Die Zahl der Arbeitslosen ist in Deutschland in Januar auf 3,032 Millionen gestiegen. Das sind 104.000 weniger als noch vor einem Jahr.
Lehrer empört mit Vergleich von Auschwitz und Tiermast
Holocaust-Gedenken
"Mich interessiert Auschwitz nicht. Massentierhaltung berührt mich mehr": Dortmunder Lehrer löst Diskussion aus über Meinungsfreiheit bei Beamten.
Pegida demontiert sich selbst - der Bewegung fehlt der Plan
Pegida
Die rechtspopulistische Pegida-Bewegung fällt auseinander, Märsche wurden abgesagt. Kein Wunder: Der Führung fehlt ein Plan. Ein Kommentar.
Digitaler Wandel - NRW ist ein Computer-Land
Digitalisierung
Auf Kohle und Stahl folgt die „Industrie 4.0“. Das bevölkerungsreichste Bundesland setzt Maßstäbe beim digitalen Wandel und ist dabei an der Spitze.
Familienfreundliches Umfeld soll junge Ärzte locken
Ärztemangel
Kommunen sollen ein familienfreundliches Umfeld für junge Mediziner schaffen, zudem werden Studienplätze aufgestockt. So will Rot-Grün Ärzte locken.
Fotos und Videos
7758528
Schäuble lässt FDP beim Soli abblitzen
Schäuble lässt FDP beim Soli abblitzen
$description$
http://www.derwesten.de/politik/schaeuble-laesst-fdp-beim-soli-abblitzen-id7758528.html
2013-03-23 08:42
Haushalt,Solidaritätszuschlag,Schäuble,
Politik