Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Prozess

Russischer Oppositionsführer Nawalny muss fünf Jahre in Haft

18.07.2013 | 08:05 Uhr
Funktionen
Russischer Oppositionsführer Nawalny muss fünf Jahre in Haft
Oppositionspolitiker Alexej Nawalny muss ins Gefängnis.Foto: Reuters

Kirow.  Der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny ist in einem umstrittenen Prozess wegen Veruntreuung verurteilt worden. Ein Gericht in der Stadt Kirow sprach den 37-jährigen Anwalt und Blogger am Donnerstag schuldig, während seiner Zeit als Berater des liberalen Gouverneurs der Region Kirow im Jahr 2009 10.000 Kubikmeter Holz unterschlagen zu haben.

Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist nach seiner Verurteilung zu fünf Jahren Haft im Gerichtssaal verhaftet worden. Das ordnete Richter Sergej Blinow am Donnerstag an, wie die Agentur Itar-Tass meldete. Der bekannte russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist in einem umstrittenen Prozess wegen Veruntreuung schuldig gesprochen worden.

Nawalny soll 2009 als Berater eine staatliche Holzfirma um umgerechnet rund 400 000 Euro geprellt haben. Die Staatsanwaltschaft hat sechs Jahre Arbeitslager für den 37-Jährigen gefordert. Der prominente Kämpfer gegen Korruption weist die Vorwürfe hingegen als politische Inszenierung des Kreml zurück.

Gradmesser für den Umgang mit Andersdenkenden

Das Urteil in Kirow rund 900 Kilometer nordöstlich von Moskau gilt als Gradmesser für den Umgang mit Andersdenkenden in Russland. Mehr als 100 Journalisten hatten sich am frühen Morgen vor dem Gerichtsgebäude versammelt. Es gab nur 60 Plätze.

In Moskau warnten die Behörden vor Protesten der Opposition. Es gebe keine Genehmigung dafür, hieß es. Sicherheitskräfte sperrten den Manegenplatz nahe dem Machtzentrum Kreml ab. Dort wollten Nawalnys Anhänger im Fall eines Schuldspruchs demonstrieren. (dpa/afp)

Kommentare
18.07.2013
18:00
Russischer Oppositionsführer Nawalny muss fünf Jahre in Haft
von melr | #5

Ich hätte nicht gedacht, dass man in Europa noch einmal so einfach eine Diktatur errichten könnte.

Passiert das in Afrika o.ä., werden Embargos beschlossen, Rebellen mit Waffen unterstützt usw. Nur mit Russland scheint man sich nicht anlegen zu wollen, sondern prostituiert sich für Gas und Exportbeziehungen.

18.07.2013
14:32
Russischer Oppositionsführer Nawalny muss fünf Jahre in Haft
von vonschwind | #4

Jede Wette, daß Zar Putin und seine Bande genausoviel Dreck am stecken haben, wie alle, die er bisher zur Seite geschafft hat.
Mahlzeit

18.07.2013
12:33
Russischer Oppositionsführer Nawalny muss fünf Jahre in Haft
von darabu | #3

Tja, bei uns werden Steuerhinterzieher und Finanzbetrüger geschont. Das macht den Unterschied. Erstaunlich ist, dass in der hiesigen Presse jeder große russische Steuerbetrüger gleich zum Oppositionsführer hochstilisiert wird. Irgendwie seltsam.

18.07.2013
08:53
Russischer Oppositionsführer Nawalny wegen Veruntreuung verurteilt
von donfernando | #2

Das sind die russischen Weiten: Da kann man 10 000 Kubikmeter Holz verschwinden lassen, und keiner merkt es erst mal.
Und das ist auch das praktische russische Denken: Falls der Herr Bürgermeisterkandidat die Wahl gewinnt, fallen ihm natürlich die 10 000 Kubikmeter Holz aufs Haupt und ab geht es ins Resozialisierungs-Center...."rechtskräftig" nennt man das dann. Ist schon irgendwie recht kräftig, was da abgeht.



18.07.2013
08:50
Russischer Oppositionsführer Nawalny wegen Veruntreuung verurteilt
von mansgruf | #1

Das nenne ich mal Demokratie, jeder der eine andere Meinung als Puttin hat wird vor Gericht gestellt und verurteilt, ist Schröder immer noch Praktikant bei dem?

Aus dem Ressort
SPD-Bundesvize: "Pegida"-Anhänger keine "arglosen Bürger"
"Pegida"
Juden und Christen stellen sich an die Seite der von Islamfeinden der umstrittenen "Pegida"-Bewegung angegriffenen Muslime in Deutschland.
Ethikrat lehnt organisierte Selbsttötung grundsätzlich ab
Sterbehilfe
Der Deutsche Ethikrat hat sich im Grundsatz gegen eine ärztlich assistierte Selbsttötung ausgesprochen. Röspel: Hospize und Palliativvorsorge stärken
Grüne kritisieren Umgang der SPD mit Edathy-Affäre
Affäre
Die Grünen kritisieren: Sozialdemokraten fehlt der Wille zur Aufklärung. Fraktionschef Oppermann soll schon bald im Zeugenstand.
Migrantenkinder können doppelte Staatsangehörigkeit behalten
Doppelpass
Jahrelang wurde gestritten: Sollen in Deutschland geborene Zuwandererkinder zwei Pässe haben können? Seit Samstag gilt: Ja - mit Einschränkungen.
Steinmeier will Russland nicht in die Knie zwingen
Sanktionspolitik
Die EU bleibt bei Russland-Sanktionen hart. Außenminister Steinmeier hingegen spricht sich vorsichtig für eine Lockerung der Sanktionen aus.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion