Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Politik

Russische Oppositionsführer bei Protesten gegen Folter festgenommen

27.10.2012 | 20:34 Uhr
Foto: /AP/Sergey Ponomarev

Bei Protesten gegen die Misshandlung des Regierungskritikers Leonid Raswosschajew sind am Samstag in Moskau zahlreiche Oppositionsführer und Regierungskritiker festgenommen worden.

Moskau (dapd). Bei Protesten gegen die Misshandlung des Regierungskritikers Leonid Raswosschajew sind am Samstag in Moskau zahlreiche Oppositionsführer und Regierungskritiker festgenommen worden.

Hunderte hatten sich in Moskaus Zentrum versammelt, um gegen das unerbittliche Vorgehen gegen die Opposition und die Behandlung Raswosschajews zu demonstrieren. Vertreter der Ermittlungsbehörden hatten zuvor erklärt, Raswosschajew habe sich gestellt und gestanden, Aufruhr geplant zuhaben.

Doch Raswosschajew schilderte inzwischen russischen Menschenrechtsaktivisten, die ihn diese Woche in einem Gefängnis in Moskau besuchten, er sei in der ukrainischen Hauptstadt Kiew von maskierten Männern entführt und nach Russland gebracht worden. Er sei drei Tage an Händen und Füßen gefesselt in einem Keller eingesperrt gewesen. Ihm sei Nahrung und Wasser verwehrt worden, bis er unter Schlafentzug gestanden habe.

Die Oppositionsführer Alexej Nawalni, Sergej Udalzow and Ilja Jaschin, die mit Schildern gegen "Folter und Unterdrückung" protestiert hatten, und weitere Aktivisten wurden festgenommen.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

 
Aus dem Ressort
Kraft zum Soli: "Wir sind keine Bittsteller"
Interview
Im Streit um die Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) zu einem NRW-Pakt zwischen Landesregierung, Opposition und heimischer Wirtschaft aufgerufen. Im Interview mit dieser Redaktion sagte die Politikerin, NRW sei kein Bittsteller.
Entscheidung über Ferguson-Prozess – Jury unter Druck
Ferguson
Eine Geschworenenjury entscheidet darüber, ob ein weißer Polizist nach tödlichen Schüssen auf einen jungen Schwarzen in Ferguson angeklagt wird. Der Druck auf die zwölf Frauen und Männer ist groß.
834.000 Menschen erhalten Eingliederungshilfe für Behinderte
Soziales
Rund 834 000 Behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen haben im vergangenen Jahr eine besondere Art der Sozialhilfe erhalten.
Spionage-Software späht Russland und Saudi-Arabien aus
Computer
Eine neu entdeckte Spionage-Software hat über Jahre Unternehmen und Behörden vor allem in Russland und Saudi-Arabien ausgespäht. Das Programm sei so komplex und aufwendig, dass nur Staaten als Auftraggeber in Frage kämen, erklärte die IT-Sicherheitsfirma Symantec, die die Software entdeckt hatte.
Wirtschaftsminister Gabriel will sanfte "Kohle-Wende"
Energie
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) strebt eine schrittweise Reduzierung klimaschädlicher CO2-Emissionen aus Kohlekraftwerken an. Dabei will er aber weiterhin nicht zwangsweise Kraftwerke stilllegen.