Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Spielsucht

Rot-grüne Landesregierung will strengere Regeln für Spielhallen

28.12.2011 | 14:24 Uhr
Rot-grüne Landesregierung will strengere Regeln für Spielhallen
Die rot-grüne Landesregierung will die Gesetze für Spielhallen verschärfen.Foto: dapd

Düsseldorf.  Die rot-grüne Landesregierung will laut einem Medienbericht im kommenden Jahr ein Gesetz verabschieden, mit dem der Glücksspielstaatsvertrag konkretisiert werden soll. Auf Betreiber kommen härtere Regeln zu: Nachts müssen die Spielhallen geschlossen bleiben.Voraussichtlich dürfen in Gaststätten künftig weniger Geräte stehen.

Die rot-grüne Landesregierung in NRW will die Automaten-Spielsucht eindämmen. Ein Regierungssprecher bestätigte am Mittwoch einen Bericht der "Rheinischen Post", wonach 2012 ein Ausführungsgesetz zum Glückspielstaatsvertrag verabschiedet werden soll.

Spielhallen sollen den Plänen zufolge künftig zwischen 1.00 Uhr und 6.00 Uhr geschlossen bleiben. Die Zahl der Spielautomaten in Gaststätten wird von drei auf zwei Geräte begrenzt.

Mindestabstand zwischen zwei Spielen im Gespräch

Wie Staatskanzlei-Chef Franz-Josef Lersch-Mense (SPD) der Zeitung sagte, wird derzeit auch darüber diskutiert, "ob ein Mindestabstand zwischen zwei Spielhallen festgelegt wird". Die Summe, die Spieler pro Stunde verlieren können, soll von 33 auf 20 Euro gesenkt werden.



Kommentare
02.01.2012
21:31
Rot-grüne Landesregierung will strengere Regeln für Spielhallen
von meinemeinungdazu | #4

Rot-Grün ist auf dem besten Weg sich selbst zu zerstören. Diese Bevormunder sind eine Katastrophe. Nie wieder diese Fürsten ohne jeden Bezug zu den Bürgern.

28.12.2011
19:45
Rot-grüne Landesregierung will strengere Regeln für Spielhallen
von Dirk72 | #3

Dieses Gesetz bringt gar nichts.Ich kenne keine Spielhalle,die zwischen 1 und 6 Uhr geöffnet ist.Und auch keine Gaststätte,in der mehr als zwei Automaten hängen.Auch glaube ich nicht,daß man in einer Stunde "nur" 33 Euro verlieren kann.Ein Spiel dauert ca. 10 Sekunden und kostet 20 Cent,das sind in einer Stunde 72 Euro! Wichtig wäre es,die Daddelautomaten in Gaststätten und Imbissbuden zu verbieten,aber dadurch gehen unseren Politikern wohl zu viele Einnahmen verloren.

28.12.2011
19:05
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

28.12.2011
15:57
Rot-grüne Landesregierung will strengere Regeln für Spielhallen
von wohlzufrieden | #1

Aber freie Bahn für die Banken-Zocker...

Aus dem Ressort
Schottland entscheidet sich gegen die Unabhängigkeit
Volksabstimmung
Schottland hat sich klar gegen die Unabhängigkeit von Großbritannien entschieden. Etwa 55 Prozent der Wähler stimmten für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Mit Edinburgh hat auch die zweitgrößte Stadt Schottlands gegen die Unabhängigkeit gestimmt. Die Entwicklung des Morgens im Überblick.
Poroschenko in den USA - kein Okay für US-Waffenlieferungen
Ukraine-Krise
Trotz eindringlicher Bitten des ukrainischen Präsidenten Poroschenko sieht US-Präsident Obama von Waffenlieferungen an das konfliktgeplagte Land vorerst ab. Nach einem Treffen mit Poroschenko im Weißen Haus machte er keine Zusagen für solche Lieferungen, sondern verwies lediglich auf Unterstützung...
Unabhängigkeit, Yes oder No? Die Welt blickt nach Schottland
Schottland
Gehören 307 Jahre englisch-schottische Union bald der Geschichte an? An diesem Freitag-Früh soll das Ergebnis des Referendums zur Unabhängigkeit Schottlands feststehen. Umfragen sahen beide Lager bis zum Schluss Kopf an Kopf. Auch das Ausland ist aufgeregt.
Innenminister Jäger attackiert Dortmunder Dezernentin Jägers
Flüchtlinge
Steht das Asylsystem in Nordrhein-Westfalen vor dem Kollaps? Dortmunds Ordnungsdezernentin Jägers (CDU) hatte wegen der Überfüllung der Flüchtlings-Erstaufnahme in Dortmund-Hacheney Alarm geschlagen. Der Innenminister warf ihr am Donnerstag im Landtag Stimmungsmache vor.
Frankreich beteiligt sich am Luftangriff auf Terrormiliz IS
Irak
Ernst und kämpferisch kündigt Frankreichs Staatschef Luftschläge im Irak gegen die Terrormiliz IS an. "Unser Ziel ist es, zu Frieden und Sicherheit im Irak beizutragen, indem wir die Terroristen schwächen", sagte Hollande. Es gehe auch um die Sicherheit Frankreichs.
Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

 
Fotos und Videos