Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Umfrage

Rot-Grün in NRW bleibt in der Wählergunst weit vorn

16.12.2012 | 15:58 Uhr

Düsseldorf.   Sonntagsumfrage: Die Landesregierung legt sogar zu. Die CDU erholt sich, die Piraten stürzen ab. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist weiterhin bei den Wählern sehr beliebt: 73 Prozent der Befragten sind mit ihrer Arbeit zufrieden. Bei der Dimap-Umfrage verlangten zwei Drittel der NRW-Bürger eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes.

Sieben Monate nach ihrem Sieg bei der Landtagswahl steht die rot-grüne NRW-Koalition bei den Wählern weiterhin hoch im Kurs. Die SPD mit 40 Prozent und die Grünen mit 12 Prozent kämen, wenn jetzt gewählt würde, zusammen auf eine klare Mehrheit und könnten sogar leicht zulegen. Die CDU, die im Mai dramatisch in der Wählergunst abgestürzt war, erholt sich und schafft mit 32 Prozent einen deutlichen Zuwachs um 5,7 Punkte. Größter Verlierer sind die Piraten – sie wären nicht mehr im Landtag.

Das ergab eine repräsentative Umfrage von Infratest dimap für das WDR-Magazin „Westpol“. Mit Verlusten von 3,8 Prozent büßt die Piratenpartei knapp die Hälfte ihres Zuspruchs bei der Landtagswahl ein und erreicht nur noch 4 Prozent. Fast genau so viel verliert die FDP, die nach ihrem Höhenflug im Mai heute mit 5 Prozent (-3,6) nur hauchdünn den Verbleib im Parlament schaffen würde. Die Linke legt zwar zu, mit 4 Prozent bliebe ihr aber die Rückkehr in den Landtag verwehrt.

Kraft ist beliebteste Politikerin

Der anhaltend hohe Zuspruch für die SPD spiegelt sich auch in den Persönlichkeitswerten für Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wider. Sie ist mit 98 Prozent die bekannteste und beliebteste Politikerin in NRW. 73 Prozent der Befragten zeigten sich mit ihrer Arbeit zufrieden.

Hannelore Kraft für NRW

Mit großem Abstand und 32 Prozent folgt Vize-Regierungschefin Sylvia Löhrmann (Grüne) auf Platz 2 vor FDP-Fraktionschef Christian Lindner (29). Armin Laschet und Karl-Josef Laumann, die Doppelspitze der CDU, können jeweils 24 Prozent überzeugen.

Fußballvereine an Kosten für Polizei beteiligen

In der Umfrage vor Beginn des Bundestagswahljahres verlangten mehr als zwei Drittel der NRW-Bürger, dass sich die rot-grüne Landesregierung in Berlin für eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes einsetzt. Fast 90 Prozent lehnen eine Konsolidierung des Landeshaushalts über Personalabbau bei Polizisten, Lehrern und Richtern ab. Sechs von zehn Befragen sind gegen eine Pkw-Maut, auch wenn die Einnahmen gezielt in die Sanierung von Straßen und Brücken flössen.

In der Debatte um die Sicherheit bei Fußballspielen sprechen sich 80 Prozent dafür aus, die Vereine an den Kosten der Polizeieinsätze zu beteiligen. 72 Prozent befürworten strengere Sicherheitsvorkehrungen.

Theo Schumacher

Kommentare
17.12.2012
10:28
Verbots- und Bevormundungspolitik
von RANRW | #17

@16: Genau diese Verbots- und Bevormundungspoltik gilt es anzuprangern wo immer es geht. Dies gilt allerdings nicht nur für rot-grün sondern für...
Weiterlesen

1 Antwort
Rot-Grün in NRW bleibt in der Wählergunst weit vorn
von fuffzigpfennig | #17-1

Dem kann ich nur zustimmen! Allerdings ertappe ich verdächtig oft die grünen Öko- und Gesundheitsdiktatoren dabei, wie sie unsere letzten Freiheiten abschaffen (wollen)!

Funktionen
Aus dem Ressort
In Kitas droht unbefristeter Streik - Verhandlungen geplatzt
Streik
Geschlossene Kindertagesstätten - und diesmal unbefristet: Das könnte den Familien schon ab Ende nächster Woche drohen. Die Erzieher entscheiden.
Regierung: Keine personellen Konsequenzen wegen BND-Affäre
Spionage-Affäre
Die Bundesregierung sieht in der Spionageaffäre trotz entsprechender Forderungen aus der Opposition derzeit keinen Anlass für personelle Konsequenzen.
AfD-Landeschef Pretzell hat neuen Ärger in seiner Partei
AfD
Marcus Pretzell ist Vorsitzender der AfD in NRW und Europaabgeordneter. Doch jetzt wurde er aus der Parlamentariergruppe seiner Partei ausgeschlossen.
Kasachstans Präsident Nasarbajew feiert Rekord-Wahlsieg
Wahlen
Der autoritäre Dauerpräsident Nursultan Nasarbajew ist bei der Wahl in Kasachstan mit einem Rekordwert von 97,7 Prozent der Stimmen bestätigt worden.
Koalition vertagt Entscheidung im Mindestlohn-Streit
Mindestlohn
Die Koalition streitet weiter um den Mindestlohn – aber eine Entscheidung wurde vertagt: Nach langer Beratung treten CDU, CSU und SPD auf der Stelle.
article
7398515
Rot-Grün in NRW bleibt in der Wählergunst weit vorn
Rot-Grün in NRW bleibt in der Wählergunst weit vorn
$description$
http://www.derwesten.de/politik/rot-gruen-in-nrw-bleibt-in-der-waehlergunst-weit-vorn-id7398515.html
2012-12-16 15:58
Politik