Das aktuelle Wetter NRW 15°C

Röttgen

Röttgen will Demontage durch Merkel nicht hinnehmen

20.05.2012 | 09:40 Uhr

Bislang schweigt Norbert Röttgen zu seinem Rauswurf durch die Kanzlerin. Doch der ehemalige Umweltminister will die Schmach seiner Entlassung nicht kampflos hinnehmen. Nach Medienberichten will sich Röttgen bald öffentlich äußern und Merkel Wortbruch vorwerfen.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Schon wieder erschüttert ein Korruptionsskandal den Weltfußball-Verband . Muss Fifa-Chef Blatter nun zurücktreten?

Schon wieder erschüttert ein Korruptionsskandal den Weltfußball-Verband . Muss Fifa-Chef Blatter nun zurücktreten?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Bundesregierung weist Vorwurf zu No-Spy-Abkommen zurück
Geheimdienste
Wollten die USA je ein Anti-Spionage-Abkommen mit Deutschland? Es hat Verhandlungen gegeben, sagt der Regierungssprecher. Aber wohl nie eine Zusage.
CDU-Politiker Sensburg fordert Haftstrafe für Sterbehelfer
Lebensende
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg stößt die Debatte um die Neuregelung der Sterbehilfe wieder an: Er fordert Haft für Sterbehelfer.
EU will Flüchtlinge verteilen - größter Teil für Deutschland
Asylsuchende
Mit der Ankunft Tausender Flüchtlinge sind Griechenland und Italien völlig überfordert. Nun kommt die EU ihnen zu Hilfe - und will viele verteilen.
Amnesty International wirft Hamas Folter vor
Gaza-Konflikt
Amnesty International wirft der Hamas vor, während des Krieges mit Israel 2014 Palästinenser misshandelt und hingerichtet zu haben.
Zögerliche Änderungen: Mehr Rücksicht auf homosexuelle Paare
Gesetzentwurf
Schwarz-Rot winkt Gesetzentwurf durch, der homosexuellen Paaren ein paar Verbesserungen bietet. Viele halten sie für "eine riesige Enttäuschung".
article
6673045
Röttgen will Demontage durch Merkel nicht hinnehmen
Röttgen will Demontage durch Merkel nicht hinnehmen
$description$
http://www.derwesten.de/politik/roettgen-will-demontage-durch-merkel-nicht-hinnehmen-id6673045.html
2012-05-20 09:40
Norbert Röttgen,Angela Merkel,CDU,Bundesregierung
Politik