Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Politik

Riexinger gegen Senkung des Rentenbeitrags

15.08.2012 | 07:36 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd/Joerg Sarbach

Der Linke-Vorsitzende Bernd Riexinger fordert, auf die geplante Senkung des Rentenbeitrags zu verzichten. "Zehn Euro bringt die Beitragssatzsenkung einem Durchschnittsverdiener. Das kann man einfacher durch eine Abschaffung der Praxisgebühr rausholen", sagte er der Nachrichtenagentur dapd in Berlin.

Berlin (dapd). Der Linke-Vorsitzende Bernd Riexinger fordert, auf die geplante Senkung des Rentenbeitrags zu verzichten. "Zehn Euro bringt die Beitragssatzsenkung einem Durchschnittsverdiener. Das kann man einfacher durch eine Abschaffung der Praxisgebühr rausholen", sagte er der Nachrichtenagentur dapd in Berlin. "Es gibt jetzt die reale Chance, die Beitragssenkung zu stoppen", betonte Riexinger und verwies darauf, dass es "bis weit in den Arbeitnehmerflügel der Union" hinein Skepsis gegenüber der Beitragssenkung gebe.

Dass die FDP mit ihrer Kritik an den Rentenplänen von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) für eine Entkopplung der Beitragssenkung vom restlichen Paket gesorgt hatte, bezeichnete Riexinger als "Pyrrhussieg". Nun könne eine breite Rentendiskussion gestartet werden.

Der Parteichef will dabei auch über die Renten der Ostdeutschen sprechen. "Die Ostrentenanpassung ist das meist gebrochene Versprechen der deutschen Politik", beklagte er. "Seit dem Einigungsvertrag hat fast jede Regierung eine Lösung versprochen. Und noch heute ist die Lebensleistung der Ostdeutschen in der Rente weniger wert." Er warnte, wenn es bis Jahresende keine befriedigende Lösung gebe, "kommt das Thema im Wahljahr auf die Tagesordnung".

Von der Leyen hatte am Dienstag Entgegenkommen bei der Entkopplung der Beitragssatzsenkung vom restlichen Rentenpaket signalisiert, machte aber deutlich, dass sie im Gegenzug auf ein Ja der FDP zur umstrittenen Zuschussrente setzt. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) begrüßte die Ankündigung, die Vorhaben voneinander zu trennen. Die Entscheidung über das Rentenpaket wird sich nun allerdings um voraussichtlich drei Monate verzögern.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Verwirrung um muslimische Lieder im Weihnachtsgottesdienst
Integration
Ein angeblicher Vorschlag des Grünen Omid Nouripour stößt auf Widerspruch. Der Politiker fühlt sich missverständlich widergegeben.
Papst Franziskus rechnet in Weihnachtsrede mit Kurie ab
Kirche
Die Vatikan-Bürokratie und ihre verkrusteten Strukturen prangert der Papst schon lange an - doch so deutlich war seine Kritik selten.
Sony sucht Wege für Veröffentlichung von "The Interview"
Cyber-Angriff
Sony will die zunächst wegen Terror-Drohungen abgesagte Nordkorea-Satire "The Interview" doch noch auf irgendeine Art und Weise veröffentlichen.
Essebsi gewinnt Präsidentenwahl in Tunesien
Wahlen
Der 88-jährige Essebsi ist erster frei gewählter Präsident Tunesiens. Er entschied die Stichwahl gegen den Übergangspräsidenten Marzouki für sich.
Pakistan will nach Schul-Massaker 500 Terroristen hängen
Terrorismus
Die Regierung in Islamabad will die Gewalt im Land mit Massenhinrichtungen von Extremisten bekämpfen. Sie sollen noch binnen Wochen am Strang enden.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion