Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Altersvorsorge

Riester-Rente soll einfacher und durchschaubarer werden

19.09.2012 | 17:10 Uhr
Riester-Rente soll einfacher und durchschaubarer werden
Die Bundesregierung will die Riester-Verträge einfacher und transparenter machen. Foto: dapd

Berlin.  Verbraucher sollen Riester-Rentenverträge künftig leichter durchschauen und besser miteinander vergleichen können. Das Bundesfinanzministerium hat dafür ein einheitliches Infoblatt über Kosten und Leistungen der Verträge entwickelt. Das Bundeskabinett soll darüber kommenden Mittwoch entscheiden.

Die Bundesregierung will die private Altersvorsorge transparenter gestalten. Kern eines Vorschlags aus dem Bundesfinanzministerium ist ein einheitliches Produktinformationsblatt für die Riester-Rente , mit dem Verbraucher einen Überblick über anfallende Kosten und die wesentlichen Vertragsmerkmale erhalten sollen. Am Mittwoch nächster Woche soll sich das Bundeskabinett mit der Vorlage befassen.

Laut der "Süddeutschen Zeitung" soll der sogenannte Beipackzettel auch Informationen über die Höhe der garantierten Rente und die Renditeerwartungen enthalten. Die Angaben der Versicherer sollen anschließend von unabhängiger Stelle berechnet oder zumindest kontrolliert werden. Dadurch solle gewährleistet werden, dass Versicherer die Informationen zu ihren Verträgen nicht durch Zuhilfenahme der von Fall zu Fall günstigsten Annahmen aufpolierten.

Beitragszahler sollen stärker an Überschüssen beteiligt werden

Bei den Neuregelungen zur Riester-Rente gehe es auch um eine stärkere Beteiligung von Beitragszahlern an Überschüssen der Versicherungen , sagte ein Sprecher des Finanzministeriums. Daneben gehe es um eine Begrenzung der Kosten bei einem Vertragswechsel. Offen blieb zunächst, ob ein Teil der Beschlüsse auch rückwirkend gilt.

Vorsorge
Private Altersvorsorge - viele Modelle, wenig Überblick

Wer aus eigenen Mitteln Altersvorsorge betreiben will, hat die Qual der Wahl: Die Anzahl der Versicherungs- und Sparmodelle ist kaum überschaubar, die Bedingungen und die Qualität der Verträge sind extrem unterschiedlich. Die Möglichkeit zur staatlichen Förderung sollte in jedem Fall geprüft werden.

Armutsbericht
Armes reiches Land

Deutschlands Reiche werden noch reicher. Die Opposition verlangt eine Vermögensteuer, doch die Arbeitsministerin will lieber ihre eigenen Projekte vorantreiben.

Das Bundesverbraucherschutzministerium begrüßte das Vorhaben. "Grundsätzlich begrüßen wir natürlich jede Form der Verbesserung der Transparenz", sagte ein Sprecher. Die Grünen-Verbraucherexpertin im Bundestag, Nicole Maisch, dagegen kritisierte, die Riester-Rente brauche "einen Neustart, keine wirkungslose Kosmetik". Riester-Produkten fehle eine Kostenbegrenzung bei einem Anbieterwechsel. Provisionen der Versicherer müssten gedeckelt und über längere Zeit gestreckt werden. Bislang stünden Verbraucherinteressen "im Hintergrund". Nötig sei ein kostengünstiges, staatlich organisiertes Riester-Produkt mit Ausstiegsmöglichkeit, um auch Geringverdiener zur privaten Altersvorsorge zu motivieren.

"Finanztest" hat nur wenigen Riester-Verträgen die Note "gut" gegeben

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) erklärte, er stimme dem Vorhaben der Bundesregierung "uneingeschränkt" zu. Die Branche begrüße "ausdrücklich" die Einführung eines Produktinformationsblatts für Riester-Produkte, insbesondere die Vorschläge zur Kostendarstellung.

Der Bund reagiert mit den Neuregelungen offenbar auf Kritik an der Riester-Rente in den vergangenen Wochen und Monaten. Erst am Dienstag hatte die Zeitschrift "Finanztest" vorab aus der Oktober-Ausgabe berichtet, dass sich von den zahlreichen Riester-Versicherungen nur wenige für eine gute private Altersvorsorge eignen. Bei einem Vergleich erhielten nur fünf von 29 untersuchten Versicherungsangeboten die Note "gut". (dapd/afp)


Kommentare
13.10.2012
20:10
Riester-Rente soll einfacher und durchschaubarer werden
von wimmel | #4

# 2
Genau so ist es, aber da ist Politik zu sehr von der Versicherungslobby abhängig gemacht worden.
Diese Mischpooke sitzt in Hannover und hat in Schröder, Wulff, v.d.Leyen und Anderen
ihre willigen politischen Protagonisten.
Man darf gar nicht weiter Denken, sonst wird man zum Zomb... !!

03.10.2012
01:11
Riester-Rente soll einfacher und durchschaubarer werden
von Hugo60 | #3

Einfacher, durchschaubarer, damit die Cash-Cow der Versicherungsbranche endlich richtig durchstarten kann.

20.09.2012
12:27
Riester-Rente soll einfacher und durchschaubarer werden
von meinemeinungdazu | #2

Es gibt nur eine Lösung: Die Riesterrente muss wegen Unwirtschaftlichkeit abgeschafft werden. Das Geld gehört ohne Verwaltungskosten und Provisionen in die gesetzliche Rentenkasse. Ebenso die Rüruprente.

19.09.2012
17:54
Riester-Rente soll einfacher und durchschaubarer werden
von Plem | #1

Im folgendem Link ein Bericht über die Feier einer Runde, in der der "Versicherungsvertreter des Monats" gekürt wurde. Zu dessen Leistung gehörte es, 300 Riester-Versicherungen in einem Monat abgeschlossen zu haben; unter anderem an eine 56jährige Frau, die älter als Jopi Heesters werden müsste, um auch nur einen einzigen Cent aus ihrer Versicherung zu erhalten. Man könne glücklich darüber sein, daß die Bevölkerung so dumm ist usw...

NachDenkSeiten
Es muss nicht immer Budapest sein
http://www.nachdenkseiten.de/?p=14457

Aus dem Ressort
Kein Grundrecht auf Ethikunterricht in der Grundschule
Unterricht
Konfessionslose Grundschüler haben kein Grundrecht auf Ethik-Unterricht in der Schule. Eine Mutter aus Freiburg hatte die Teilnahme gerichtlich durchsetzen wollen und berief sich auf das Grundgesetz. Das Bundesverwaltungsgericht wies die Klage ab — aber geschlagen geben will sie sich nicht.
USA weisen Irans UN-Botschafter wegen Geiselnahme 1979 ab
Diplomatenstreit
Das US-Außenministerium hat die Ablehnung eines Einreisevisums für Irans UN-Botschafter Hamid Abutalebi erstmals offiziell begründet. Demnach werfen die USA Abutalebi vor, an der Besetzung der US-Botschaft in Teheran 1979 durch islamisch-fundamentalistische Studenten beteiligt gewesen zu sein.
Panzer mit russischen Fahnen in der Ost-Ukraine
Separatisten
In der ukrainischen Stadt Slawjansk sind sechs Panzer mit russischen Fahnen eingefahren. Sondereinheiten der Ukraine gehen derweil gegen prorussische Separatisten vor. Ein Schritt vor dem Moskau gewarnt hat. Russlands Präsident sieht das Land am Randes eines Bürgerkriegs.
Knallharter Kampf um Altkleider - Klagen gegen Sammelverbot
Müll-Krieg
Immer mehr private Altkleider- und Altmetallsammler klagen gegen die von Kommunen verhängten Sammelverbote. Die Firmen werfen den Städten vor, das lukrative Altkleider-Recycling selbst erledigen zu wollen - und so die Existenz der privaten Unternehmen zu gefährden. Jetzt greift der Bund ein.
Französisches Parlament stimmt gegen Anbau von Genmais
Genmais
Frankreichs Nationalversammlung hat einem Gesetz zugestimmt, das den Anbau von Genmais untersagt. Das Parlament stimmte damit für ein Verbot der einzigen in der EU zugelassenen Sorte MON 810. Die konservative Opposition kritisiert den Beschluss als "Fortschrittsverweigerung".
Umfrage
Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?