Regierung plant Verbot von E-Zigaretten für Jugendliche

Die E-Zigarette verbrennt keinen Tabak, sondern verdampft eine Flüssigkeit, die auch Nikotin enthalten kann.
Die E-Zigarette verbrennt keinen Tabak, sondern verdampft eine Flüssigkeit, die auch Nikotin enthalten kann.
Foto: Friso Gentsch
Was wir bereits wissen
Auch E-Shishas ohne Nikotin könnten künftig für Jugendliche nicht mehr erhältlich sein. Laut einem Medienbericht plant die Regierung ein Verbot.

Berlin.. Die Bundesregierung will laut einem Zeitungsbericht den Verkauf von E-Zigaretten und E-Shishas an Kinder und Jugendliche in Deutschland verbieten. Das meldet die "Passauer Neue Presse" unter Berufung auf Koalitionskreise.

Verbot auch für E-Zigaretten ohne Nikotin

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) und Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) wollen an diesem Donnerstag in Berlin ihre Pläne zum Thema vorstellen. Das Verbot soll dem Bericht zufolge für E-Zigaretten mit und ohne Nikotin gelten.

Nikotinfreie Elektro-Zigaretten und -Shishas sind auch in Geschmacksrichtungen wie Erdbeere oder Schokolade erhältlich. Daher werden sie nicht als "Tabakwaren" eingestuft und können bisher frei verkauft werden. (dpa)