Regierung plant angeblich Abwrackprämie für alte Heizungen

Die Bundesregierung plant einem Medienbericht zufolge eine Abwrackprämie für alte Öl- und Gasheizungen. Hintergrund sei die Reformierung des Wärmegesetzes.
Die Bundesregierung plant einem Medienbericht zufolge eine Abwrackprämie für alte Öl- und Gasheizungen. Hintergrund sei die Reformierung des Wärmegesetzes.
Foto: Getty
Was wir bereits wissen
Die Bundesregierung plant einem Zeitungsbericht zufolge eine Abwrackprämie für alte Öl- und Gasheizungen. Hauseigentümer, die ihre alte Öl- oder Gasheizung gegen eine neue Anlage austauschten, sollten künftig eine Einmalprämie erhalten.

Berlin.. Die Bundesregierung soll eine Abwrackprämie für alte Öl- und Gasheizungen planen. Die "Bild"-Zeitung (Onlineausgabe) berichtete, ein Entwurf zur Reform des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes verspreche Hauseigentümern eine Einmalprämie, wenn sie ihre alte Öl- oder Gasheizung gegen eine neue Anlage tauschen. Finanziert werden solle dies über eine Abgabe von Heizöl- und Gashändlern.

Der Deutsche Mieterbund befürchtet, dass die Händler die Kosten direkt an die Verbraucher weitergeben. "Das macht das Wohnen noch teurer", warnte der Bundesdirektor des Mieterbundes, Lukas Siebenkotten in dem Blatt. Laut Zeitung heizen 30 Millionen Haushalte in Deutschland mit Gas oder Öl. Das sind 75 Prozent.

Der Präsident des Eigentümerverbandes Haus & Grund, Rolf Kornemann, sagte dem Blatt: "Solche Fördermodelle sind nichts anderes als eine Strafsteuer für Öl und Gas." (dapd/afp/rtr)