Rechte Parteien in NRW – In diesen Stadträten sitzt die NPD

Der Dortmunder Stadtrat: Hier sitzen je ein Vertreter von NPD und Die Rechte.
Der Dortmunder Stadtrat: Hier sitzen je ein Vertreter von NPD und Die Rechte.
Foto: Peter Bandermann (Archiv)
Was wir bereits wissen
Das Bundesverfassungsgericht verhandelt seit Dienstag über ein NPD-Verbot. Aber wie stark sind NPD und andere rechte Parteien in NRW? Eine Übersicht.

NRW.. Vor dem Bundesverfassungsgericht ist am Dienstag die Hauptverhandlung um ein NPD-Verbot gestartet. Angesetzt sind drei Verhandlungstage. In Ostdeutschland ist die rechtsextreme Partei in den meisten Gemeinde- und Stadträten vertreten – mit bis zu fünf Vertretern. Auch in den Kreistagen sitzen viele Vertreter der Rechten. Vor allem in Thüringen und Sachsen bestimmen viele NPD-Vertreter mit.

Aber wie sieht es in NRW aus: Wie stark ist die NPD in politischen Ämtern vertreten – und wie stark sind Republikaner, Pro NRW und Die Rechte? Die Zahlen stimmen in einigen Städten allerdings nicht mit den Ergebnissen der letzten Kommunalwahl überein, weil es danach Fraktionsbrüche, Austritte und Übertritte gab.

Rot: NPD – Orange: REP – Gelb: Pro NRW – Lila: Die Rechte

Wie stark sind NPD, Rechte, REP und Pro NRW?

 

NPD

ProNRW

Rechte

REP

Duisburg

1

 

 

2

Essen

1

2

 

 

Bochum

1

1

 

 

Mönchengladbach

1

1

 

 

Dortmund

1

 

1

 

Hamm

 

 

1

 

Lüdenscheid

1

 

 

 

Viersen

1

 

 

 

Stolberg

1

 

 

 

Erkelenz

1

 

 

 

Geilenkirchen

1

 

 

 

Hückelhoven

1

 

 

 

Remscheid

1

 

 

 

Solingen

1

 

 

 

Gelsenkirchen

 

3

 

 

Witten

 

2

 

 

Leverkusen

 

2

 

 

Bergheim

 

2

 

 

Pulheim

 

2

 

 

Radevormwald

 

2

 

 

Bonn

 

1

 

 

Düsseldorf

 

 

 

1

Porta Westfalica

 

 

 

1

Alsdorf

 

 

 

1

Quelle: it.nrw / Stadt-Homepages