Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Opfer abgewiesen

Rat und Hilfe - ärztliche Pflicht und christliches Gebot

17.01.2013 | 19:52 Uhr

Ein Missverständnis, sagt die Betreibergesellschaft der katholischen Krankenhäuser in Köln, die ein Vergewaltigungsopfer in seiner Not allein gelassen haben. Ein Missverständnis angesichts einer jungen Frau, die das Schlimmste in ihrem Leben durchgemacht hat? Will man nicht den handelnden Ärzten persönlich Herzlosigkeit und ein mangelhaftes Verständnis ihres hippokratischen Eides unterstellen, muss man fragen, welchem Druck diese Mediziner ausgesetzt sind, die Leitlinien ihres Trägers zu erfüllen. Oder gar überzuerfüllen, wie die Träger nun bemüht sind darzustellen.

Katholische Kliniken dürfen nicht abtreiben. Das kann man hinnehmen, auch wenn bei Vergewaltigungen der Einzelfall diskutiert werden müsste. Eine solche Abwägung ist im Rahmen der kirchlichen Gesetzgebung durchaus - wenn auch sehr selten - möglich. Die Weigerung aber, ein Vergewaltigungsopfer zu behandeln, ist nicht hinnehmbar. Rat und Hilfe müssen angeboten werden, das ist ärztliche Pflicht und christliches Gebot.

Der Kölner Fall, so tragisch er ist, hat ein Gutes: Das Thema ist ins Licht der Öffentlichkeit geraten, muss diskutiert werden. Hier sind die Ethik-Kommissionen der Träger und Verbände gefordert, eindeutige Richtlinien für die handelnden Krankenhausmitarbeiterinnen zu entwickeln. Richtlinien, die in erster Linie den Menschen in den Mittelpunkt stellen.

Die katholische Kirche hingegen sollte den Fall nutzen, über den Einsatz der Pille danach noch einmal nachzudenken. Sie mutet vergewaltigten Frauen zu, in einem Gewaltakt gezeugte Kinder auszutragen. Was das mit Barmherzigkeit zu tun hat, erschließt sich nicht.

Susanne Schlenga zu

Kommentare
17.01.2013
22:09
Rat und Hilfe - ärztliche Pflicht und christliches Gebot
von meisizebra | #1

Wie fragte einst der alte Martin Niemöller: "Was würde Jesus dazu sagen?"

1 Antwort
Rat und Hilfe - ärztliche Pflicht und christliches Gebot
von curus | #1-1

Jesus würde sicher erst die Hl. Susanne fragen.

Funktionen
Aus dem Ressort
Tsipras verspricht Merkel für Dienstag neue Vorschläge
Griechenland
Griechenland will den Euro-Partnern bei ihrem Sondergipfel am Dienstag neue Vorschläge gegen die Schuldenkrise vorlegen. Merkel und Hollande machen...
Beate Zschäpe wird jetzt von vier Anwälten vertreten
NSU-Prozess
Die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe wird hat nun einen vierten Pflichtverteidiger. Er wurde ihr vom Oberlandesgericht München beigeordnet.
IS-Einheiten starten Groß-Offensive gegen Kurden
Islamisten
Nach einigen Niederlagen ist die IS-Terrormiliz im syrisch-türkischen Grenzgebiet wieder auf dem Vormarsch. An der Grenze fallen Schüsse.
CDU sagt Ja zum Kindergarten mit Übernachtung
Kinderbetreuung
Mit Kopfschütteln reagierte die CSU auf die 24-Stunden-Kita. Aber die CDU unterstützt die Pläne von Familienministerin Manuela Schwesig.
Zahl der Wohngeldempfänger in NRW deutlich gesunken
Mietkostenzuschuss
Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl um 12,4 Prozent gesunken. Ab 2016 soll das Wohngeld für Arbeitslose, Rentner und Geringverdiener erhöht werden.
Fotos und Videos
article
7493815
Rat und Hilfe - ärztliche Pflicht und christliches Gebot
Rat und Hilfe - ärztliche Pflicht und christliches Gebot
$description$
http://www.derwesten.de/politik/rat-und-hilfe-aerztliche-pflicht-und-christliches-gebot-id7493815.html
2013-01-17 19:52
Politik