Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Verkehrssünder

Ramsauer verteidigt Bußgelderhöhung für Verkehrssünder

12.11.2012 | 18:12 Uhr
Ramsauer verteidigt Bußgelderhöhung für Verkehrssünder
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer verteidigt die geplante Bußgelderhöhung.Foto: dapd

Berlin.   Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) bestätigt Berichte über steigende Bußgelder für Autofahrer. 70 statt 40 Euro zahlt man demnach künftig für Handy am Ohr, falsche Reifen und Kinder ohne Gurt. Der ADAC schimpft, hat aber auch einen Gegenvorschlag.

Automobilverbände laufen Sturm gegen die geplanten Bußgelderhöhungen, warnen vor „Abzocke“ von Autofahrern – jetzt geht Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) in die Offensive. Seine Vorschläge zielten auf „sicherheitsrelevante Vergehen“ und „Rowdytum“, verteidigte Ramsauer am Montag die Vorbereitung eines neuen Bußgeldkatalogs für Verkehrssünder. Ein wichtiges Ziel sei es, die Sicherheit von Fußgängern und Fahrradfahrern zu erhöhen. Der Minister betonte allerdings, es stünden noch nicht alle Details fest, es sei nichts „festgezurrt“.

Beschlossene Sache sind höhere Strafen unter anderem für das Autofahren mit Handy am Ohr . Wer während der Fahrt ohne Freisprechanlage mit dem Handy telefoniert, bekommt nicht nur einen Punkt in Flensburg – auch das Bußgeld wird von heute 40 auf 70 Euro erhöht. Ramsauer beruft sich dabei auf die zunehmenden Verstöße gegen das Handy-Verbot: Im vergangenen Jahr wurden 450.000 Autofahrer erwischt, Tendenz deutlich steigend. „Jeder muss wissen: Handy am Ohr beeinträchtigt die Verkehrssicherheit“, sagte Ramsauers Sprecher.

Die Liste ist noch nicht komplett

Verkehrsrecht
Wer auffährt, hat immer Schuld? Zehn Irrtümer

Im Verkehrsrecht lauern etliche Fallen. Mithilfe eines Experten vom ADAC klären wir die größten Verkehrsrecht-Irrtümer auf.

Auch weitere Bußgelder sollen wie berichtet erhöht werden – Verstöße etwa gegen die Winterreifenpflicht oder die Anschnallpflicht für Kinder kosten künftig mindestens 70 Euro statt bislang 40 Euro. Zu einer angeblich bereits abgeschlossenen Bußgeld-Liste erklärte das Ministerium aber: „Die Liste ist noch nicht fertig, die Abstimmung geht weiter.“

Doch Automobilverbände protestieren bereits heftig. Der ADAC sprach am Montag von einem „weiteren Versuch, den Autofahrern unverhältnismäßig tief in die Tasche zu greifen“. Höhere Bußgelder allein bewirkten kein Umdenken bei Verkehrssündern. Viel wichtiger sei etwa eine größere Kontrolldichte der Polizei.

Christian Kerl

Kommentare
13.11.2012
21:31
Ramsauer verteidigt Bußgelderhöhung für Verkehrssünder
von ambos | #20

Herr Ramsauer,
Wer schützt eigentlich den Autofahrer vor den Fahrradfahrern.
Von Rechts nach Links, Quer durch den Verkehrsfluß, Rücksichtslos...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Überraschung in NSA-Affäre: Angeblich keine Hilfe durch BND
Geheimdienste
Das Kanzleramt soll 2008 eine erweiterte Kooperation mit der NSA abgelehnt haben, wurde aus der Unterrichtung der Kontrolleure des Bundestags bekannt.
"Barbarisches Unrecht": Gauck erinnert an gefangene Sowjets
Weltkrieg
Joachim Gauck stellt das Schicksal sowjetischer Kriegsgefangener ins Zentrum seines Weltkriegs-Gedenken. Er bedankt sich auch für die Nazi-Befreiung.
Polizei zerschlägt rechte Terrorgruppe – Mitglied aus Bochum
Extremismus
Spezialeinsatzkräfte der Bundespolizei haben in Bochum einen 47-Jährigen festgenommen. Der Mann soll zu einer rechten terroristischen Gruppe gehören.
Bochumer soll Terrorgruppe „Oldschool Society“ angehören
Festnahmen
Spezialeinsatzkräfte der Bundespolizei haben in Bochum einen 47-Jährigen festgenommen. Der Mann soll zu einer rechten terroristischen Gruppe gehören.
Streiks in kommunalen Kitas starten in NRW am Montag
Kita-Streiks
Verdi hat Streiks in Kitas beschlossen. 93,44 Prozent der befragten Mitglieder sprachen sich dafür aus. Starten soll der Streik in NRW am Montag.
article
7286882
Ramsauer verteidigt Bußgelderhöhung für Verkehrssünder
Ramsauer verteidigt Bußgelderhöhung für Verkehrssünder
$description$
http://www.derwesten.de/politik/ramsauer-verteidigt-bussgelderhoehung-id7286882.html
2012-11-12 18:12
Bußgeld,Auto,Verkehr,Verkehrssünder
Politik