Putin gratuliert Erdogan zum Wahlsieg - Opposition verärgert

Russlands Präsident Wladimir Putin gratulierte dem Türkischen Präsident Erdogans zum Wahlsieg von dessen AKP. Dabei ist Erdogan als Präsident eigentlich zur Neutralität verpflichtet.
Russlands Präsident Wladimir Putin gratulierte dem Türkischen Präsident Erdogans zum Wahlsieg von dessen AKP. Dabei ist Erdogan als Präsident eigentlich zur Neutralität verpflichtet.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Wladimir Putin hat dem türkischen Präsidenten Erdogan zum Wahlsieg seiner AKP gratuliert. Bei der türkischen Opposition sorgte die Geste für Ärger.

Moskau/Istanbul.. Kremlchef Wladimir Putin hat dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zum Sieg seiner Partei AKP bei der Parlamentswahl gratuliert. Die Staatschefs hätten bei einem Telefonat auch über die geplante Gaspipeline Turkish Stream durch das Schwarze Meer und die Türkei bis an die griechische Grenze gesprochen, teilte der Kreml am Montag in Moskau mit.

Türkei Bei der türkischen Opposition stieß Putins Glückwunsch für Erdogan - der als Präsident nach der Verfassung parteipolitisch neutral sein muss - auf scharfe Kritik.

Opposition fordert Entschuldigung Putins

Der Generalsekretär der größten Oppositionspartei CHP, Gürsel Tekin, sagte nach Angaben der Zeitung "Hürryiet", auch Putin halte Erdogan offensichtlich für den Chef der AKP. "Weiß Putin denn nicht, wo er eigentlich anrufen müsste?"

Der Vizechef der drittgrößten Partei MHP, Oktay Vural, forderte eine Entschuldigung Putins. Offiziell gehört Erdogan als Staatschef keiner Partei an. Es ist aber ein offenes Geheimnis, dass er die islamisch-konservative AKP weiterhin kontrolliert.

Treffen zwischen Putin und Erdogan geplant

Putins außenpolitischer Berater Juri Uschakow sagte, die beiden Präsidenten würden sich vermutlich am 12./13. Juni in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku treffen. Der russische Präsident reise zur Eröffnung der Europaspiele in die Stadt am Kaspischen Meer. (dpa)