Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Politik

Proteste vor der US-Botschaft in Tunesien

12.09.2012 | 18:02 Uhr
Funktionen
Foto: /AP/Hassene Dridi

Die Proteste gegen einen islamkritischen Film aus den USA haben sich am Mittwoch auf Tunesien ausgeweitet. Etwa 50 Menschen versammelten sich vor der amerikanischen Botschaft in der Hauptstadt Tunis. Einige von ihnen verbrannten US-Flaggen oder traten sie mit Füßen.

Tunesien (dapd). Die Proteste gegen einen islamkritischen Film aus den USA haben sich am Mittwoch auf Tunesien ausgeweitet. Etwa 50 Menschen versammelten sich vor der amerikanischen Botschaft in der Hauptstadt Tunis. Einige von ihnen verbrannten US-Flaggen oder traten sie mit Füßen. Ein verstärktes Aufgebot an Sicherheitskräften hielt die Demonstranten aber von dem Botschaftsgebäude fern.

Bei einem Angriff auf das US-Konsulat in der libyschen Stadt Bengasi wurden am Dienstag der Botschafter und drei weitere Amerikaner getötet. Auch in Kairo kam es zu gewaltsamen Protesten. Auslöser war ein in den USA produzierter Film über den Propheten Mohammed.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Steinmeier will Russland nicht in die Knie zwingen
Sanktionspolitik
Die EU bleibt bei Russland-Sanktionen hart. Außenminister Steinmeier hingegen spricht sich vorsichtig für eine Lockerung der Sanktionen aus.
Dortmunder Hauptbahnhof wird für 107 Millionen ausgebaut
Rhein-Ruhr-Express
Bahn, NRW und Bund helfen dem Schnellzug-Projekt RRX aufs Gleis. Wichtig fürs Revier: Dortmund bekommt Geld für den Umbau des Schmuddel-Bahnhofs.
Sebastian Edathy bezichtigt Karl Lauterbach der Lüge
Edathy
Sebastian Edathy hat bei Facebook noch einmal nachgelegt und eine brisante SMS veröffentlicht. Die CSU sieht keine Gefahr für die Bundesregierung.
Hackeraffäre bei Sony - Spuren führen nach Nordkorea
Terrordrohung
Die Entscheidung von Sony, die Satire "The Interview" nach einer Hackeraffäre und Drohungen zurückzuziehen, sorgt in den USA weiter für Aufregung.
Pakistan will mit Hinrichtungen von Terroristen beginnen
Schulmassaker
Pakistan bereitet nach dem Schulmassaker der Taliban in Peshawar die Hinrichtung von verurteilten Terroristen vor. Sechs Befehle sind unterzeichnet.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion