Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Gehälterstreit

Private Busfirmen verklagen das Land Nordrhein-Westfalen

05.03.2013 | 06:53 Uhr
Private Busfirmen verklagen das Land Nordrhein-Westfalen
Private Busunternehmen in NRW klagen gegen das Tariftreuegesetz, das Busunternehmen dazu zwingt, bei künftigen Ausschreibungen den Tariflohn der öffentlichen Busunternehmen zu zahlen.Foto: Archiv/Walter Fischer WAZ FotoPool

Düsseldorf.   Die Busfahrer privater Unternehmen sollen gleichen Lohn für gleiche Arbeit bekommen – also nach dem meist höheren Verdi-Tarif bezahlt werden. So will es die Landesregierung, die Unternehmer jedoch sehen das ganz anders.

Die privaten Busunternehmer im öffentlichen Nahverkehr klagen gegen das neue Tariftreuegesetz in NRW. Die Firmen wehren sich gegen die Entscheidung von Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD), nur noch den höheren Verdi-Tarif für Busfahrer zu genehmigen. Der Geschäftsführer der NRW-Omnibusunternehmen (NWO), Johannes Krems, hält die Regelung für mittelstandsfeindlich und sieht langfristig 10.000 Jobs bei privaten Busfirmen gefährdet. Minister Schneider pochte dagegen auf das Prinzip gleicher Lohn für gleiche Arbeit.

Busfahrer
Streit um die Bezahlung von Busfahrern in NRW

Unter Busfahrern im Öffentlichen Nahverkehr in NRW herrscht ein Zwei-Klassen-System. Es gibt zwei Tarifverträge, einer besser, einer schlechter...

Nach dem Verdi-Tarifvertrag Nahverkehr (TVN) kostet ein Busfahrer nach einjähriger Betriebszugehörigkeit 2900 Euro brutto (inklusive Ar­beitgeberanteil Sozialversicherung und betriebliche Altersversorgung). Der niedrigere Omnibustarif (TV-NWO) mit 2500 Euro Personalkosten wird im öffentlichen Nahverkehr nicht mehr akzeptiert. Der NWO-Stundenlohn liegt mit 11,85 Euro rund vier Euro unterhalb des Verdi-Tarifs.

Schneider rechnet bei künftigen Ausschreibungen von Strecken im Nahverkehr mit Mehrkosten von jährlich 20 Millionen Euro für die Städte. 40 Prozent der Fahrleistungen im ÖPNV werden durch private Busunternehmen erbracht.

Willi Goebels

Kommentare
05.03.2013
19:45
Private Busfirmen verklagen das Land Nordrhein-Westfalen
von Buslotin | #10

Was ist denn das für ein Quatsch. Ich fahre selber Bus und bekomme 10 € die Stunde, es gibt aber auch einige Kollegen die für 8€ fahren. Dann kommen...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Warum NRW hofft, bald nicht mehr als Nehmerland dazustehen
NRW
NRW-Finanzminister Walter-Borjans weist Kritik aus Bayern an seinen Finanzen zurück. Mal wieder. Wann hört das auf? Bald, glaubt man in Düsseldorf.
Islamistische Videos auf Computer von Verdächtigen gefunden
Terror-Verdacht
Nach dem Schock über ein vermutlich verhindertes Terror-Attentat in Hessen laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Die Verdächtigen sitzen in U-Haft.
Neuer Schlag gegen Boko Haram - Fast 700 Geiseln gerettet
Geiseln
Die Islamistenmiliz Boko Haram verbreitet in Nigeria Terror und will ein Kalifat errichten. Das Militär hat binnen weniger Tage 700 Geiseln befreit.
Anklage gegen Polizisten in Baltimore - Anwohner feiern
Polizeigewalt
Nach dem Tod des Schwarzen Freddie Gray in Polizeigewahrsam in Baltimore klagt die US-Justiz einen Polizisten wegen Mordes mit bedingtem Vorsatz an.
Streit um Braunkohle und Besoldung beherrscht 1. Mai in NRW
1. Mai
Die 1. Mai-Kundgebung in NRW zeigte, dass Ministerpräsidentin Kraft in diesem Jahr nicht vorbehaltlos das Lied der Gewerkschaften singen kann.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Bombenfund in Hessen
Bildgalerie
Terror
Vietnam feiert Kriegsende
Bildgalerie
Vietnam
article
7686196
Private Busfirmen verklagen das Land Nordrhein-Westfalen
Private Busfirmen verklagen das Land Nordrhein-Westfalen
$description$
http://www.derwesten.de/politik/private-busfirmen-verklagen-land-id7686196.html
2013-03-05 06:53
Tariftreuegesetz, Tarifstreit, Busunternehmer, Guntram Schneider,Verdi,Nordrhein-Westfalen
Politik