Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Kriminalität

Polizei warnt vor Abzocke bei unseriösen Schlüsseldiensten

14.03.2014 | 17:09 Uhr
Polizei warnt vor Abzocke bei unseriösen Schlüsseldiensten
Vorsicht bei unseriösen Schlüsseldiensten: Die Polizei informierte zusammen mit der Verbraucherzentrale, wie man sich vor Abzocke schützen kann.Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa

Düsseldorf.   Immer häufiger versuchen unseriöse Schlüsseldienstfirmen in Not geratenen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sie stellen Personen, die sich selbst ausgesperrt haben, Rechnungen über mehrere Hundert Euro in Rechnung. Normalerweise dürften Schlüsseldienste höchstens 100 Euro verlangen.

Die Haustür fällt zu und der Schlüssel ist noch drinnen. Helfen kann jetzt nur noch der Schlüsseldienst - und das kann teuer werden. Wie man sich vor unseriösen Firmen und dreister Abzocke schützen kann, verraten die nordrhein-westfälische Verbraucherzentrale und die Polizei in einer landesweiten Aktion.

Die Verbraucherzentrale in Nordrhein-Westfalen und das Landeskriminalamt (LKA) wollen verstärkt gegen unseriöse Schlüsseldienstfirmen vorgehen. In den ersten beiden Monaten des Jahres sei die Nachfrage nach Rechtsberatung zu diesem Thema sprunghaft angestiegen, sagte Verbraucherzentrale-Vorstand Klaus Müller. Allein im Raum Düsseldorf registrierten die Verbraucherschützer binnen acht Wochen 80 Hinweise – doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum.

Unseriöse Schlüsseldienste verlangen bis zu 400 Euro

Statt den Normalpreis von 50 bis 100 Euro zu verlangen, nutzten einige Dienste die Notsituation der ausgeschlossenen Bewohner gezielt aus und kassierten bis zu 400 Euro. Oft werde mit Verweis auf Mehraufwand und Spezialwerkzeuge eine hohe Summe in bar verlangt.

Die Polizei ermunterte Betroffene, im Zweifelsfall nur eine Anzahlung zu leisten, einen Nachbarn als Zeugen zu rufen und Nötigung oder Wucher anzuzeigen. „Weil sich viele Leute zwar ärgern, aber dennoch zahlen, gehen wir bei windigen Schlüsseldiensten von einer hohen Dunkelziffer aus“, sagte Müller.

Ratgeber
Ausgesperrt - so viel kassieren Schlüsseldienste

Wer ohne Schlüssel vor der eigenen Haustür steht, fühlt sich nicht nur hilflos. Er ist es oft auch - und muss dann auf den Schlüsseldienst vertrauen....

Besser Zweitschlüssel beim Nachbarn deponieren

LKA-Direktor Uwe Jacob riet zur Vorsorge in einem ruhigen Moment: „Die beste Vorsorge ist es, einen Zweitschlüssel beim Nachbarn zu hinterlegen oder in Ruhe die Nummer eines seriösen Schlüsseldienstes zu recherchieren und zu speichern.“ Windige Firmen versuchten häufig, mit Kürzeln und Fantasienamen an die erste Stelle von Branchenregistern und telefonischen Auskunftsdateien zu gelangen.

„Wer telefonisch einen Schlüsseldienst beauftragt, sollte gezielt fragen, welche Kosten maximal anfallen können“, sagte der Düsseldorfer Polizeipräsident Norbert Wesseler. Ein seriöses Unternehmen werde dies sofort beziffern können.

Tobias Blasius

Kommentare
17.03.2014
19:07
Polizei warnt vor Abzocke bei unseriösen Schlüsseldiensten
von Pit01 | #2

Man sollte denen das Handwerk legen, vor allem dann, wenn sich hinter der heimischen Telefonnummer ein auswärtiger Schlüsseldienst verbirgt. Da wird...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Anschlag in München
Bildgalerie
Polizeieinsatz
article
9118567
Polizei warnt vor Abzocke bei unseriösen Schlüsseldiensten
Polizei warnt vor Abzocke bei unseriösen Schlüsseldiensten
$description$
http://www.derwesten.de/politik/polizei-warnt-vor-abzocke-bei-unserioesen-schluesseldiensten-id9118567.html
2014-03-14 17:09
Politik