Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Playmobilgate

Playmobil will seine Figuren nicht auf Piraten-Fotos sehen

20.04.2012 | 11:52 Uhr
Playmobil will seine Figuren nicht auf Piraten-Fotos sehen
Piraten-Spielzeug und Piraten-Politik vertragen sich nicht, findet man bei Playmobil. Deshalb will man Fotos wie dieses, aufgenommen auf dem niedersächsischen Piratenparteitag in Osnabrück, nicht mehr sehen.Foto: dapd

Essen.  Spielzeughersteller Playmobil beschwert sich bei den Piraten, weil immer wieder Playmobilfiguren verwendet werden, um Piratentexte zu bebildern. Dies sollten die Piraten doch bitte unterlassen, denn Playmobil sei ein politisch neutrales Spielzeug. Die Piraten machen sich über "Playmobilgate" lustig.

Der Kindheit glückliche Tage sind weitgehend politikfreie Tage. Das soll auch so bleiben, findet der Spielzeug-Hersteller Playmobil und wendet sich mit einer Forderung an die Piraten: Die Politik-Pioniere mögen es doch bitte zukünftig unterlassen, Playmobil-Piraten bewusst für die Werbung einzusetzen .

Playmobil schreibt in einer E-Mail an die Piraten, es sei dem Unternehmen ein "ernstes Anliegen, das für Kinder bestimmte Spielzeug grundsätzlich von politischen Assoziationen jeder Art freizuhalten". Der Hersteller verweist auf seine Unternehmensrichtlinien, in denen Playmobil Veränderungen an Figuren verbietet, wenn diese zur politischen Meinungsäußerung genutzt werden.

Playmobil hat sonst nichts gegen die Piraten

Das Vorgehen gegen die Piraten entbehre, so Playmobil, jeglicher politischer Wertung. Man habe nichts gegen die Piraten oder ihre Politik . Nur wolle man sich nicht für politische Werbung instrumentalisieren lassen.

Die Piraten reagieren indes verwundert bis belustigt auf das Schreiben. "Ich weiß nicht so recht was ich damit anfangen soll", schreibt ein Pirat, der die Mail an die "Arbeitsgemeinschaft Recht" der Partei weiterleitet. Auf Twitter schreibt Matthias Schrade, Beisitzer im Bundesvorstand der Piraten: "Die spinnen, die... äh, Juristen". Unter dem Hashtag #playmobilgate finden sich hunderte Stimmen, die sich amüsiert bis entsetzt über das Playmobil-Schreiben zeigen.

Playmobil wehrt sich häufiger gegen "Missbrauch" der Spielzeugfiguren

Es ist anscheinend nicht das erste Mal, dass sich Playmobil gegen Verwendung seiner Figuren wehrt. Schon 2008 berichtete der Blogger Markus Beckedahl, dass Playmobil Studenten der Fachhochschule Offenburg die Verwendung von Playmobil-Figuren für ein Musikivideo untersagt habe. In dem Fall ging es laut Beckedahl um einen Clip mit dem Titel "I Sexy", der nach Ansicht von Playmobil nicht für Kinder geeignet gewesen sei.

Ob Playmobil in einem Rechtsstreit gegen die Piraten eine Chance hätte, ist unklar. Denn generell habe der Hersteller eines Produkts - in diesem Fall Playmobil - durchaus das Recht, zu verhindern, dass sein Produkt für wirtschaftliche oder politische Interessen Dritter verwendet wird, sagt der Düsseldorfer Markenrechtsanwalt Michael Terhaag: "Markenrechtlich geschützte Produkte wie Playmobilfiguren dürfen nicht zweckentfremdet werden."

Auf Wahlplakaten dürften die Piraten keine Playmobilfiguren verwenden

Dabei komme es aber darauf an, wer das tut - und für welchen Zweck. Wenn die Piraten auf einem offiziellen Wahlplakat mit einer Playmobilfigur werben, liege wohl ein Rechtsverstoß vor. Stellt allerdings ein Pirat bei einem Parteitag eine Playmobilfigur auf, die dann zufällig von der Presse fotografiert wird, ist das nach Ansicht von Terhaag noch nicht zu beanstanden.

Wohl auch wegen dieser Unklarheit hat Playmobil angekündigt, keine juristischen Schritte unternehmen zu wollen. Den Piraten wird es egal sein. Einer von ihnen schreibt: "Ich vermeide solche Fotos in der Regel, da ich sie zu kitschig finde."

Gerrit Dorn


Kommentare
22.04.2012
10:08
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #30

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.04.2012
11:04
#26 Playmobil hat seine Figuren verkauft
von meigustu | #29

da haben die kein Recht mehr zu entscheiden was der neue Eigentümer mit den Figuren macht. Kriegt demnächst der Linkenboss eine Klage von Porsche weil er die Marke schädigt. Darf unsere Schöne keinen Champagner mehr trinken, weil sie so die ganze Region den Verdacht spätkommunistischer Dekadenz aussetzt ?

Sorrs aber wenn wir solche Art von Urheberechtsinterpretation zulassen, steht jeder mit einem Bei im Gefängnis.

20.04.2012
23:58
Playmobil will seine Figuren nicht auf Piraten-Fotos sehen
von nothdurft | #28

Genau, das verstößt gegen das Urheberrecht. Hier kann die GEMA mal zeigen was in ihr steckt........ So recht kann man das aber wohl nicht glauben, die suchen sich einfachere Opfer wie Kindergärten und Martinszüge und Flohmärkte USW...

20.04.2012
19:21
Playmobil will seine Figuren nicht auf Piraten-Fotos sehen
von msdong71 | #27

hmm, golem.de hat sich wenigstens die mühe gemacht mal zu schauen wo die bilder herkommen. Z.B. von der presseagentur dpa oder bei der westen oben von dpad.
http://www.golem.de/news/geobra-brandstaetter-playmobil-will-mit-piratenpartei-nichts-zu-tun-haben-1204-91297.html

20.04.2012
17:57
Playmobil will seine Figuren nicht auf Piraten-Fotos sehen
von Zugfuehrer_aD | #26

Durchaus verständlich das ein Spielzeug-Hersteller nicht möchte das sein Produkt missbraucht wird. Aber wieso sollte man sich daran stören, wenn das Urheberrecht als Feind betrachtet wird.

Ob die Piraten dauerhaft überleben, wird sich zeigen. Aber wenn ich sehe das bisher erfolglose Mitglieder der SPD, die eigentlich zu der Kategorie der Schaumschläger und Selbstdarsteller gehören zu den Piraten wechseln, habe ich große Hoffnung das die Piraten nur eine Modeerscheinung sind.

Nachdem die SPD mit den Linken ihren Stimmenentzieher bereits bekommen haben, werden jetzt wohl die Grünen und auch die SPD etliche Stimmen an die Piraten verlieren.

Ich glaube es wird noch richtig interessant.

1 Antwort
Playmobil will seine Figuren nicht auf Piraten-Fotos sehen
von Catman55 | #26-1

Bei der CDU witzelt man, wenn man am Flughafen Berlin-Tegel ein Röttgen-Ticket bestelle, erhalte man einen Rückflugschein nach Düsseldorf.

Wie wollen denn die "Schwatten" mit DEM Kandidaten Punkte machen?

Piratige Grüße!

20.04.2012
17:21
@dirk: Wer ist eigentlich Muahaha?
von creck | #25

Merken Sie nicht, dass Sie sich hier lächerlich machen mit Ihren Pöbeleien?

Wo lassen Sie denken? Informieren Sie sich doch über das Programm der Piraten, bei derwesten werden sie dazu vielleicht nicht gerade fündig, aber Sie haben doch das Internet.
Dann brauchen Sie auch nicht dauernd ihre Gebetsmühle anzuwerfen und Leute zu verunglimpfen.
Sie scheinen mir ein gutes Argument dafür abzugeben, warum die Piraten in die Parlamente einziehen sollten.
Diese grenzenlose Überheblichkeit gegenüber jedem, der mal die ausgetretenen Politikpfade verlässt, dieses Beschimpfen mit Adjektiven wie "kleingeistig und naiv".
Ach, wissen Sie was? - Machen Sie weiter so...jeder blamiert sich so gut wie er kann!

20.04.2012
16:49
Playmobil will seine Figuren nicht auf Piraten-Fotos sehen
von dirk7603 | #24

@AristokraT - vielleicht mag es jetzt noch so entspannt bei ihnen zugehen. ABER warten sie mal ab bis sie wirklich ins Parlament gewählt werden und die ersten Posten zu vergeben sind.

Die Piraten werden sich dann genauso verhalten wie die etablierten Parteien. Aber wie gesagt - herrlich erfrischend ihre Ansichten, wenn auch sehr kleingeistig und naiv.

20.04.2012
16:45
Piraten rocken das Playmo-Haus....
von creck | #23

...aber wie heißen noch die Figuren in den Hosenanzügen mit den vier Knöpfen?

20.04.2012
16:29
Playmobil will seine Figuren nicht auf Piraten-Fotos sehen
von dirk7603 | #22

"Und ganz ehrlich, wenn ich für ca. 30-40€ im Jahr den Nahverkehr benutzen kann, lasse ich das Auto stehen." - genau, muahahaha......

Alleine diese Aussage zeigt wie weltfremd bei den Piraten - und der User AristokraT gehört bestimmt dazu - gedacht wird. aber sie meinten bestimmt pro Monat;-)

Herrlich erfrischend auch ihre Meinung wie z.B. "Das sind keine Politiker und auch keine Pseudopolitiker, das sind MENSCHEN wie alle anderen auch, da kann auch jeder mitmachen.....genau damit unterscheiden die sich von den Altparteien...."

Sie glauben bestimmt auch noch an den Weihnachtsmann? Mal ne andere Frage - bei den etablierten Parteien, kann nicht jeder mitmachen. Gibt es da einen türstehe oder eine Aufnahmeprüfung?

1 Antwort
Playmobil will seine Figuren nicht auf Piraten-Fotos sehen
von AristokraT | #22-1

Nein ich meinte Jahr.

"Sie glauben bestimmt auch noch an den Weihnachtsmann?" Ach wie lustig.... und so erwachsen..

Kann ich bei SPD,FDP,Grüne,Linke,CxU einfach einen Antrag machen als nicht Mitglied? Wird darüber ernsthaft diskutiert? Kann ich bei Stammtischen dieser Partei dabei sein als Nichtmitglied? Wie lange dauert es, wenn ich einem "Spitzenpolitiker" eine Frage stelle bis ich eine PERSÖNLICHE Antwort bekomme? Kann ich bei Fraktionssitzungen zugucken? Erfahre ich wann sich der Politiker mit welchem Lobbyisten getroffen hat?

Denk mal drüber nach.....

Und jetzt bin ich hier weg..... macht keinen Sinn mit uninformierten Leuten zu diskutieren....

Zum Schluss empfehle ich ihnen den Spruch von Dieter Nuhr. Ich denke sie wissen schon welchen...

20.04.2012
16:12
Auffällig ist doch,
von derKreuzritter | #21

das den Piraten alle Fehler, die sie begehen, nicht übel genommen werden. Die Umfrageergebnisse steigen immer weiter an, ein Problem gerade für die linken Parteien.
Und alle Altparteien wirken komplett hilflos, weil: Selbst völlige Ahnungslosigkeit ist bei den Piraten irgendwie cool, selbst höchst zweifelhafte Vorschläge (wie bedingungsloses Grundeinkommen oder gratis Nahverkehr) werden von den Massen gefeiert. Tja, da kann man mal sehen, wie tief die Politikverdrossenheit sitzt. Man kann aber auch sagen, das den Deutschen langweilig ist und es Ihnen scheinbar so gut geht, das eine Partei wie die Piraten nur logisch ist.

1 Antwort
Playmobil will seine Figuren nicht auf Piraten-Fotos sehen
von AristokraT | #21-1

Die anderen Parteien machen mindestens genau so viele Fehler, nur werden die verschwiegen. Durch die Transparenz kommt bei den Piraten alles sofort ans Licht (auch durch eigene Mitglieder) und das ist auch gut so!

Genau das gleich mit der Ahnungslosigkeit. Nur weil die Etablierten irgendwelche Phrasen dreschen damit nicht auffällt, dass die auch keine Ahnung haben, heißt das nicht, dass sie sie wirklich haben...

Es gibt Psychologen und Wirtschaftswissenschaftler die das BGE sehr positiv sehen.
"Gratis Nahverkehr" haben die Piraten NIE gefordert. Fahrscheinlos ja, gratis nein.
Und ganz ehrlich, wenn ich für ca. 30-40€ im Jahr den Nahverkehr benutzen kann, lasse ich das Auto stehen.

Und ja, den Deutschen geht es im Vergleich zum Rest der Welt sehr gut.... das ist Fakt.

Aus dem Ressort
Papst Franziskus fordert in Osterbotschaft Frieden
Kirche
Papst Franziskus und viele Bischöfe zeigten sich zu Ostern besorgt über Kriege und Gewalt. Auch das Flüchtlingselend war ein Thema. Mehrere deutsche Oberhirten treibt noch eine andere Debatte um: Sie bezogen Position gegen Sterbehilfe und forderten mehr Hospiz- und Palliativbegleitung.
Tote bei Kämpfen in der Ostukraine - Moskau beschuldigt Kiew
Ukraine-Krise
Wieder fließt Blut in der Ostukraine, von österlicher Ruhe kann keine Rede sein. Die OSZE spricht von einer schwierigen Lage in der russischsprachigen Region: Die nach Moskau orientierten Uniformierten würden ihre Waffen nicht einfach niederlegen. Und auch Russland schickt warnende Töne.
Bundesagentur will Kleinbeträge nicht mehr eintreiben
Jobcenter
Manchmal sind es 20 bis 30 Euro, manchmal nur wenige Cent - bei der Rückforderung von zu viel gezahlter Hartz-IV-Unterstützung sind Jobcenter penibel. Oft sind die Kosten für das Eintreiben höher als der zurückgeforderte Betrag. Das soll sich jetzt ändern.
Starker Zustrom von Asylsuchenden hält an
Flüchtlinge
Der starke Zustrom von Asylsuchenden nach Deutschland hält an. Insgesamt 37 820 Menschen stellten in den ersten drei Monaten dieses Jahres nach Angaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg einen Asylantrag.
Großteil syrischer C-Waffen abtransportiert oder vernichtet
Konflikte
Etwa 80 Prozent der syrischen Chemiewaffen sind abtransportiert oder vernichtet worden. Das erklärte die UN-Sonderbeauftragte für die Operation, Sigrid Kaag, am Samstag nach Angaben der Vereinten Nationen.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?