Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Internet

Piraten-Politikerin lässt Gratis-Verbreitung ihres Buches verbieten

19.09.2012 | 11:20 Uhr
Piraten-Politikerin lässt Gratis-Verbreitung ihres Buches verbieten
Piraten-Politikerin Julia Schramm will eigenes Buch nicht gratis im Internet verbreitet sehen.Foto: dapd

Berlin.  Freies Kopieren von Musik und Büchern im Internet - dafür setzt sich die Piraten-Partei ein. Doch für eigene Bücher gilt das offenbar nicht. Die Piraten-Politikerin Julia Schramm zumindest findet es richtig, dass ihr Verlag die kostenlose Verbreitung ihres Buchs "Klick mich" im Netz verhinderte.

Trotz negativer Reaktionen bleibt die Piraten-Politikerin Julia Schramm dabei: Ihr Buch "Klick mich" wird nicht mehr frei im Internet verfügbar sein. Das Vorgehen ihres Verlags gegen illegale Kopien des Buches im Internet sei richtig, sagte sie der Zeitung "Die Welt". Dass viele Internetnutzer das nicht verstünden, habe sie erwartet, sagte Schramm weiter. "Die Entstehung und die Vermarktung des Buches ist für viele problematisch."

"Klick mich" handelt vom Leben der Piraten-Politikerin im und mit dem Internet. Kurz nach der Buchveröffentlichung am Montag war im Internet eine Kopie aufgetaucht. Die Datei wurde bei dem Dienst Dropbox, der Speicherplatz anbietet, eingestellt. Von dort konnte jeder das Buch kostenlos herunterladen, der Link dazu wurde über soziale Netzwerke verbreitet. Schramms Verlag ließ die Kopie schnell sperren - obwohl sich die Piratenpartei und Schramm eigentlich für ein Recht auf kostenlose Privatkopien von urheberrechtlich geschützten Werken einsetzen.

"Gelbe Karte" für Privatnutzer

Verleger Wolfgang Ferchl sagte, der Knaus Verlag werde auch weiterhin gegen illegale Kopien des Buches vorgehen. Privatnutzer sollten jedoch zunächst auf ihr Fehlverhalten hingewiesen werden und erst bei wiederholten Verstößen Post vom Anwalt bekommen. Diese Version einer "gelben Karte" unterstützt auch Schramm. "Das ist ein konstruktiver Vorschlag, wie es in der festgefahrenen Urheberrechtsdebatte weitergehen kann", sagte sie der "Welt" . Wie mögliche wiederholte Verstöße kontrolliert werden sollen, erläuterte sie nicht.

Kommentare
22.09.2012
02:18
Piraten-Politikerin lässt Gratis-Verbreitung ihres Buches verbieten
von UliG260 | #17

Wasser predigen und Wein saufen haben die Piraten ja schnell gelernt. Ihr könntet Euch gut mit Oskar, Gregor, Sara und Konsorten zusammentun.

Funktionen
Aus dem Ressort
Regierung wusste Bescheid - So brisant ist die BND-Affäre
Geheimdienste
Die Kooperation mit dem US-Geheimdienst wirft viele Fragen auf. Das Kanzleramt steht in der Kritik. Auch Enthüller Snowden spielt wieder eine Rolle.
UN rügen mangelnde Fortschritte bei atomarer Abrüstung
Konferenz
Um die nukleare Abrüstung ist es auf der Welt nicht gut bestellt, beklagen die UN. Auf einer Konferenz zeigt aber unter anderem der Iran guten Willen.
Fangprämie für Diebe - Minister Jäger bremst IHK-Vize aus
Kriminalität
Wer bei der Ergreifung von Einbrechern hilft, soll eine Prämie erhalten, schlägt der Dortmunder IHK-Vize vor. Minister Jäger hält nichts von der Idee.
Nicht aussagekräftig? SPD hält trotzdem am Pflege-TÜV fest
Pflege
Umstrittenes Notensystem für Heime soll nun vorerst doch nicht abgeschafft werden, obwohl es wenig aussagekräftig ist. Die CDU ist darüber verärgert.
Bevölkerung in Deutschland schrumpft langsamer als erwartet
Zuwanderung
Die Zuwanderung nach Deutschland bremst den Rückgang der Bevölkerung. Trotzdem sterben immer noch mehr alte Menschen, als junge geboren werden.
Fotos und Videos
article
7112787
Piraten-Politikerin lässt Gratis-Verbreitung ihres Buches verbieten
Piraten-Politikerin lässt Gratis-Verbreitung ihres Buches verbieten
$description$
http://www.derwesten.de/politik/piraten-politikerin-laesst-gratis-verbreitung-ihres-buches-verbieten-id7112787.html
2012-09-19 11:20
Urhebeberrecht, Piraten, Piratenpartei, Dropbox, Gratis Download, Kopieren, Klick mich
Politik