Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Somalia

Piraten kapern erneut zwei Frachter

14.04.2009 | 13:59 Uhr

Mombasa. Wieder sind Schiffe vor der Küste von Somalia gekapert worden. In der Nacht zum Dienstag wurde der Frachter "M.V. Irene E.M." sowie ein Frachter aus Togo entführt. Der aktuelle Fall der "M.V. Irene E.M." zeigt, dass die Piraten immer besser ausgerüstet sind.

Weltkarte mit Angaben zur Zahl der Piratenüberfälle 2008 nach Regionen bzw. Ländern.

Piraten haben im Golf von Aden erneut zwei Frachter gekapert. Die «M.V. Irene E.M.» wurde in der Nacht zum Dienstag vor der Küste von Somalia überfallen, wie Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma mitteilten. Das griechische Schiff fahre unter der Flagge von St. Vincent und den Grenadinen, sagte ein Sprecher der US-Marine. Bei den 23 Besatzungsmitgliedern handle es sich um Philippiner. 

Außerdem enterten Piraten nach Nato-Angaben einen Frachter aus Togo. Das Schiff sei von bis zu vier Piratenbooten angegriffen worden, sagte eine Sprecherin vom Nato-Marine-Hauptquartier im britischen Northwood. Angaben zur Besatzung der «Sea Horse» lagen zunächst nicht vor.

Die «Irene» war bereits das dritte Schiff innerhalb einer Woche, das von den Piraten gekapert wurde. Dass der Überfall in der Nacht erfolgte, deutet auf eine immer bessere technische Ausrüstung der Piraten hin.

US-Präsident Barack Obama erklärte am Montag, die USA seien entschlossen, der Piraterie am Horn von Afrika ein Ende zu bereiten. Die Seeräuber haben gegenwärtig etwa ein Dutzend Schiffe mit mehr als 200 Besatzungsmitgliedern in ihrer Gewalt, darunter Seeleute aus Deutschland, Italien, Bulgarien, Russland, der Ukraine, China und Taiwan, Indonesien und den Philippinen. (ap/afp)

Mehr zum Thema:

DerWesten


Kommentare
15.04.2009
10:15
Piraten kapern erneut zwei Frachter
von dsnero20090405 | #10

Hier entspinnt sich eine fast lustige Absurdität.
Sollten die Vereinten Nationen nicht das Mandat der vor Ort befindlichen Marineeinheiten auf Schiffe versenken erweitern? Dann nimm die Zahl der Überfälle vielleicht ab?

14.04.2009
14:38
Piraten kapern erneut zwei Frachter
von dasKollektiv | #9

bei 20.000 gekarperten Schiffen fallen die 3 auch nicht mehr auf..

14.04.2009
14:37
Piraten kapern erneut zwei Frachter
von doowopwop | #8

wer?...der Spiegel und hundert andere Zeitungen

Islamisten feiern Piraten als Gotteskrieger

Vorbild statt Feindbild: Somalische Islamisten preisen die Piratenangriffe auf Frachtschiffe als Erfolg im Kampf gegen den Westen.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,618794,00.html

14.04.2009
14:35
Piraten kapern erneut zwei Frachter
von Pit01 | #7

Bei der 8-fachen Größe der Bundesrepublik ist es kaum möglich alle Piraten ins Netz zu bekommen. Und wer spricht da von gefeierten Gotteskriegern?

14.04.2009
14:34
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

14.04.2009
14:32
Piraten kapern erneut zwei Frachter
von Manix | #5

@3 der einzige wahre Rüdiger

Mit verlaub, Du hast einfach die Kappe kaputt !!!

14.04.2009
14:14
Piraten kapern erneut zwei Frachter
von doowopwop | #4

In Somalia werden die Piraten als Islamische Gotteskrieger gefeiert

14.04.2009
14:10
Piraten kapern erneut zwei Frachter
von Der einzig wahre Rüdiger | #3

@Zuschauer
Die Ami`s können nicht aufräumen.Dazu sind sie zu unfähig.Selbst ihre Spezialeinheiten sind nicht in der Lage Osama dingfest zu machen.
Das die den Kapitän befreit haben,war Zufall.

14.04.2009
13:52
Piraten kapern erneut zwei Frachter
von doowopwop | #2

Der deutsche Krisen.... eh Geldverteilungsstab hat die Piraten im Griff

14.04.2009
13:00
Piraten kapern erneut zwei Frachter
von Zuschauer | #1

Der aktuelle Fall zeigt, dass die Piraten immer besser ausgerüstet sind.
Von deutschen Lösegeld bezahlt!
Wann räumen die Amis endlich auf? Wir müssen nur aufpassen daß wir nicht mit einen auf die Mütze bekommen... als Mittäter!

Aus dem Ressort
Todesurteil für Polizisten nach Mord an deutscher Fotografin
Urteil
Ein afghanischer Polizist ist am Donnerstag wegen der tödlichen Schüsse auf die deutsche Fotografin Anja Niedringhaus in erster Instanz zum Tode verurteilt worden. Das Gericht in Kabul befand den Polizisten des Mordes und des Amtsmissbrauchs für schuldig, hieß es nach offiziellen Angaben.
Salafisten-Prediger Pierre Vogel wohnt jetzt in Hamburg
Salafisten
Einer der führenden Salafisten Deutschlands lebt nun in Hamburg. Prediger Pierre Vogel ist offenbar seit Dienstag im Stadtteil Wilhelmsburg gemeldet. Er zieht aus NRW an die Elbe. Grund soll das abnehmende Interesse an seinen öffentlichen Auftritten in NRW sein. Der Umzug sorgt für Kritik.
Anti-Israel-Proteste verunsichern Juden in Deutschland
Demonstrationen
Die pro-palästinensischen Proteste schockieren viele Juden in Deutschland. Einige trauten sich nicht mehr, draußen ihre Kopfbedeckung aufzusetzen, so ein Experte. Dass die Berliner Staatsanwaltschaft anti-semitische Rufe nicht als Volksverhetzung, sondern lediglich als Beleidigung einstufe, sorgt...
Essen OB Paß über Attacken aus der SPD und eigene Fehler
Interview
Die harte Kritik an seiner Amtsführung ist für Oberbürgermeister Reinhard Paß in einer Mischung aus persönlichen und politischen Gründen zu suchen. Im ersten Teil des großen WAZ-Sommerinterviews räumt er eigene Versäumnisse ein, bemängelt aber auch fehlendes Verständnis für die Rolle eines OB.
Rocker-Experte glaubt, Kutten-Verbot in NRW ist kaum haltbar
Rocker
Eine Welle von 'Kuttenverboten' verstärkt derzeit den Druck auf Rockerbanden, auch in NRW. Grundlage ist ein Urteil des OLG Hamburg. Das ist jedoch umstritten. Zumal ein bayerisches Gericht in gleicher Sache anders entschieden hat. Dass es überhaupt zu den Verboten kommt, hat einen kuriosen Grund.
Umfrage
Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

 
Fotos und Videos
Trauer nach Flugzeugabsturz
Bildgalerie
Flugzeugabsturz
Flugzeugunglück in der Ukraine
Bildgalerie
MH17-Unglück