Das aktuelle Wetter NRW 10°C
SPD

Peter Struck ist tot

Zur Zoomansicht 19.12.2012 | 16:31 Uhr
Im Alter von 69 Jahren ist der frühere SPD-Fraktionsvorsitzende und Bundesverteidigungsminister Peter Struck gestorben.
Im Alter von 69 Jahren ist der frühere SPD-Fraktionsvorsitzende und Bundesverteidigungsminister Peter Struck gestorben.Foto: dpa

Der frühere Bundesverteidigungsminister war ein Politiker mit Ecken, Kanten und einem Faible für PS.

 

DerWesten

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Kinder posieren mit Soldaten
Bildgalerie
Ukraine
George W. Bush malt Politiker
Bildgalerie
Kunst
Anja Niedringhaus' Bilder vom Krieg
Bildgalerie
Kriegsfotografie
Schusswechsel zwischen Nord- und Südkorea
Bildgalerie
Militärkonflikt
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Klitschko im Centro
Bildgalerie
Boxen
Silozug kippt auf A44 um
Bildgalerie
Lkw-Unfall
Historisches Düsseldorf
Bildgalerie
Landeshauptstadt
25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Karikatur vom Tage
Bildgalerie
Politik
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
FC Bayern verliert in Madrid
Bildgalerie
FC Bayern
Abriss Westfalia-Hallen
Bildgalerie
Wohngebiet
Das ist die Maschinenhalle Zweckel
Bildgalerie
Industriegeschichte
Wildnis Heiligenborner Wald
Bildgalerie
Urwald
Unruhen in Rio de Janeiro
Bildgalerie
Brasilien
Facebook
Kommentare
23.12.2012
10:46
Peter Struck ist tot
von Karlot | #8

@dutsche

Struck hat sich verbiegen lassen. Er war unehrlich und hat mit der Agenda 2010 eine 180 Grad Wendung vollzogen.

23.12.2012
10:45
Peter Struck ist tot
von Karlot | #7

@klaig

Der war so sehr in Volkes Nähe, dass er mithalf Niedriglöhne und Hartz IV zu fördern.

Manche reden sich leider die Realität schön. Ist das Dummheit? Nichtwissen und Ignoranz? Oder was ist der Grund für die Realitätsverweigerung?

21.12.2012
16:39
Peter Struck ist tot
von klaig | #6

Er war einer der wenigen Politiker die meine volle Zustimmung hatten. Er kam von ganz unten und hat immer dazu gestanden. Er hat des Volkes Nähe durch sein Motorradfahren zumindest teilweise verstanden was man von der Mehrheit der Politiker ganz einfach nicht behaupten kann. R.I.P. Peter und tanke günstiger im Himmel ...

21.12.2012
13:31
Peter Struck ist tot
von fraka | #5

Die Maxime, dass von deutschen Boden nie wieder Krieg ausgehen sollte, war füt ihn nur ein Dreck
Er hat Angriffskriege ( Serbien/Afghanistan) vorbereitet und durchgeführt und ist einer der Hauptverantwortlichen für den Tod von über 50 deutscher Soldaten.

Und damit selbstverständlich auch für den Tod zahlloser ziviler Opfer.

Seine Pro-Kriegshetze...."die deutsche Freiheit wird auch am Hindukusch verteidigt"...erinnerte an düsterste Zeiten jüngerer deutscher Politik.

Seine Mittäterschaft im "Seeheimer Kreis" hat zu einer entsetzlich antisozialen Politik in unserem Land geführt.

Kinderarmut, Altersarmut. Niedriglöhne, HartzIV etc....... er war immer dabei.

Möge ein gütiger Gott in Zukunft unser Deutschland vor solchen Menschen bewahren.

Mein Beileid an die Familie.



1 Antwort
Peter Struck ist tot
von klaig | #5-1

Manche Leute sollten sich ihren Kommentar echt sparen ;-(

19.12.2012
21:49
Peter Struck ist tot
von rockingmom | #4

wieder ist ein wahrhaftiger der SPD weg. Schade

19.12.2012
18:48
Peter Struck ist tot
von spicker | #3

Seiner Familie, Angehörigen und Freunde mein aufrichtiges Beileid.
So kurz vor Weihnachten ist es doppelt schwer und ich wünsche allen die Kraft,
die man braucht dass die eigene Seele nicht mehr so laut schmerzt.

19.12.2012
18:43
Peter Struck ist tot
von wohlzufrieden | #2

Mit Peter Struck verlieren Steinbrück und Steinmeier einen ihrer Wegbegleiter und Wegbereiter. Die Reihen lichten sich, im Seeheimer Kreis...

19.12.2012
17:38
Peter Struck ist tot
von dutsche | #1

Wieder einer der letzten "Haudegen" mit ehrlichen und aufrichtigen Ansagen, der uns verlassen hat. Er wird der SPD und den Menschen in der BRD fehlen. Vielen Dank für Ihre Arbeit, Herr Struck.

Umfrage
Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

 
Aus dem Ressort
Türkei übermittelt Armeniern erstmals offen ihr "Beileid"
Massaker
Fast 99 Jahre nach dem Massaker an Armeniern hat die Türkei sich erstmals offiziell dafür entschuldigt. Der türkische Ministerpräsident Erdogan übermittelte am Mittwoch sein Beileid. Von "Völkermord" reden mag Erdogan allerdings nach wie vor nicht.
Regierung lehnt Entlastung bei kalter Progression ab
Steuern
Mit "kalter Progression" ist gemeint, dass ein Arbeitnehmer nach einer Gehaltserhöhung mehr steuern zahlen muss, ein Teil des Lohnanstiegs jedoch durch Inflation entwertet wird. Die Bundesregierung wird sich des Problems der kalten Progression jedoch vorerst nicht annehmen.
Immer mehr Mütter kehren früh in den Beruf zurück
Familien
Inzwischen arbeiten 41 Prozent der Mütter mit Kindern zwischen ein und zwei Jahren. Das geht aus den Auswertungen des Statistischen Bundesamts und einer "Prognos"-Studie hervor, die das Familienministerium vorlegte. Manuela Schwesig (SPD) feiert die Mütter als "Trendsetterinnen".
Geplante Hartz-IV-Reform sieht härtere Sanktionen vor
Hartz IV
Pedantisch und bürokratisch - mit diesen Vorwürfen sehen sich immer wieder Jobcenter-Mitarbeiter beim Anwenden von Hartz-IV-Regeln konfrontiert. Das will das Arbeitsministerium nun ändern. Vorschläge für eine kleine Hartz-IV-Reform liegen bereits auf dem Tisch.
Stadt Duisburg siedelt Roma-Familien aus Problemhaus um
Zuwanderung
Es ist ein Modellprojekt, das man bewusst nicht öffentlich machte, um nicht neuen Ärger bei Nachbarn zu provozieren. Die Stadt Duisburg hat Roma-Familien aus dem Problemhaus "In den Peschen" umgesiedelt. Das Fazit ist durchaus positiv