Ostukraine angeblich vor Feuerpause

Kiew..  Unübersichtliche Lage: Nach einem heftigen Wiederaufflammen der blutigen Kämpfe in der Ostukraine vor dem für heute geplanten Friedensgipfel im weißrussischen Minsk soll bereits gestern Abend eine Feuerpause und ein Rückzug schwerer Waffen für die Ostukraine vereinbart worden sein. Das meldete in der Nacht die russische Nachrichtenagentur Tass, allerdings ohne klare Quellenangabe.

Die Einigung soll bei einem Treffen der Ukraine-Kontaktgruppe unter Vermittlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) erzielt worden sein. Eine Bestätigung gab es dafür bis in die Nacht hinein nicht.

Zuvor hatte es neue Gewaltexzessen im Kriegsgebiet gegeben. Nahe der Hafenstadt Mariupol begannen ukrainische Einheiten eine Offensive gegen prorussische Separatisten. „Wir wollen die Aufständischen von Positionen zurückdrängen, von denen sie in die Stadt feuern können“, sagte Militärsprecher Andrej Lyssenko. Auch das Freiwilligenregiment Asow beteiligte sich nach eigener Darstellung an dem Vorstoß.