Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Ex-Bundespräsident

Osnabrücker CDU will Wulff weiterhin zum Ehrenbürger machen

10.08.2012 | 07:36 Uhr
Osnabrücker CDU will Wulff weiterhin zum Ehrenbürger machen
Der frühere Bundespräsident Christian Wulff soll nach dem Willen seiner Partei Ehrenbürger seiner Heimatstadt Osnabrück werden

Osnabrück.  Trotz seines skandalumwobenen Rücktritts als Bundespräsident soll Christian Wulff Ehrenbürger seiner Heimatstadt Osnabrück werden. das fordert die dortige CDU. Wenn die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen gegen Wulff einstelle, solle die Ehrenbürgerwürde in den städtischen Gremien beraten werden.

Die Osnabrücker CDU strebt es weiterhin an, dem früheren Bundespräsidenten Christian Wulff die Ehrenbürgerwürde zu verleihen. Das sagte Fritz Brickwedde, CDU-Fraktionschef in Wulffs Heimatstadt, nach der entsprechenden Rostocker Ehrung für den jetzigen Präsidenten Joachim Gauck der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Wenn die Staatsanwaltschaft Hannover das Verfahren einstelle und feststelle, dass die Vorwürfe gegen Wulff nicht zuträfen, würden die Gremien der Stadt den seit Monaten bestehenden Vorschlag der Ehrenbürgerschaft beraten. "Wulff hat unbestrittene Verdienste um Osnabrück. Sieht man nur die – und zwar unbefangen und mit zeitlichem Abstand –, wäre eine Verleihung eine Selbstverständlichkeit, die sich sehr anbieten würde", sagte Brickwedde.

Der Verkehrsverein Stadt und Land Osnabrück hatte Wulff für die Verleihung der Ehrenbürgerwürde vorgeschlagen. Doch sowohl die interfraktionelle Runde mit allen Fraktionsvorsitzenden und Oberbürgermeister Boris Pistorius (SPD) als auch der Verwaltungsausschuss der Stadt berieten bisher in der Sache nicht ein einziges Mal.(dapd)

Kommentare
22.08.2012
21:19
Osnabrücker CDU will Wulff weiterhin zum Ehrenbürger machen
von Subversion | #17

...ein Schildbürgerstreich...

Funktionen
Aus dem Ressort
EU plant Quoten für Flüchtlinge
Flüchtlinge
Um Italien und Griechenland zu entlasten will die EU-Kommission 40000 Flüchtlinge auf andere EU-Staaten verteilen - den größten Teil nach Deutschland.
Gericht bringt Hartz-IV-Sanktionen vor Verfassungsgericht
Hartz IV
Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger sind aus Sicht des Sozialgerichts in Gotha menschenunwürdig. Bundesverfassungsgericht soll entscheiden.
Bundesregierung weist Vorwurf zu No-Spy-Abkommen zurück
Geheimdienste
Wollten die USA je ein Anti-Spionage-Abkommen mit Deutschland? Es hat Verhandlungen gegeben, sagt der Regierungssprecher. Aber wohl nie eine Zusage.
CDU-Politiker Sensburg fordert Haftstrafe für Sterbehelfer
Lebensende
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg stößt die Debatte um die Neuregelung der Sterbehilfe wieder an: Er fordert Haft für Sterbehelfer.
EU will Flüchtlinge verteilen - größter Teil für Deutschland
Asylsuchende
Mit der Ankunft Tausender Flüchtlinge sind Griechenland und Italien völlig überfordert. Nun kommt die EU ihnen zu Hilfe - und will viele verteilen.
Fotos und Videos
article
6967639
Osnabrücker CDU will Wulff weiterhin zum Ehrenbürger machen
Osnabrücker CDU will Wulff weiterhin zum Ehrenbürger machen
$description$
http://www.derwesten.de/politik/osnabruecker-cdu-will-wulff-weiterhin-zum-ehrenbuerger-machen-id6967639.html
2012-08-10 07:36
Christian Wulff,Hannover,Ehrenbürger, Staatsanwaltschaft, Bundespräsident, CDU
Politik