Offene Knöpfe

Die neuen Männer an Griechenlands Spitze machen auch wegen ihrer modischen Vorlieben von sich reden. Regierungschef Tsipras sieht man nie mit Krawatte und auch seinen Finanzminister gibt’s nur ohne Schlips. Yanis Varoufakis setzt noch eins drauf, weil er seine Hände gern in die Hosentaschen stopft und auch zu sehen war, wie sein eng auf den trainierten Körper geschnittenes Hemd halb aus der Hose hing. In Griechenland spaltet das die Damenwelt. Im Radio sagte eine Frau aus Athen, dass nicht davon auszugehen sei, dass einem solch ein Auftreten Achtung und Respekt bringe, und sie stehe weiß Gott nicht alleine da mit dieser Meinung. Eine andere widersprach. Es komme gerade jetzt nicht auf Äußerlichkeiten an, sondern auf Argumente und das seien ja wohl kaum Krawatten. Wolfgang Schäuble trug bei seinem Treffen mit Varoufakis gestern zum dunklen Anzug und weißen Hemd übrigens einen fliederfarbenen Schlips, der dezent mit seiner Nasenröte harmonierte. Aber das und im Ernst wirklich nur am Rande, weil es ja tatsächlich um Wichtigeres ging.