Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Integration

Für Özdemir gehört Respekt vor Frauen in Integrationskurs

03.02.2016 | 12:48 Uhr
Für Özdemir gehört Respekt vor Frauen in Integrationskurs
Der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir, hat sich über die Integration der Flüchtlinge geäußert.Foto: Rainer Jensen/dpa (Archiv)

Frankfurt.  Grünen-Chef Cem Özdemir macht sich Gedanken um Integrationskurse: Frauenrolle, sexuelle Toleranz, Meinungs- und Religionsfreiheit gehörten zwingend rein.

Grünen-Chef Cem Özdemir fordert klare Signale bei der Integration von Flüchtlingen. Die Achtung vor Frauen müsse fester Bestandteile von Kursen sein, sagte er dem Kölner Express. Dabei zitiert er einen Spruch aus einer Karnevalsveranstaltung: "Wer ein Problem mit Frauen hat, der kann gleich wieder gehen - und alle anderen sind herzlich willkommen." Auch Meinungs- und Religionsfreiheit seien Inhalte, die Flüchtlingen vermittelt werden sollten.

Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hat derweil eine "deutlich konsequentere Abschiebung" abgelehnter Asylbewerber verlangt. Deutschland solle sich ein Beispiel an Schweden nehmen, sagte Söder der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Schweden hatte unlängst angekündigt, bis zu 80.000 Flüchtlinge abzuschieben. Der CSU-Politiker forderte zudem, die Asylverfahren "fundamental zu beschleunigen".

Söder sieht "Scheitern Europas in der Flüchtlingskrise"

Asylpolitik
Setzt Angela Merkel zur Wende in der Flüchtlingskrise an?

Angela Merkel schlägt in der Flüchtlingskrise neue Töne an. Ihre Kritiker erwarten, dass sie auch ihre Politik grundlegend korrigiert.

Söder kritisierte erneut den Kurs der Bundesregierung in der Flüchtlingspolitik und bekräftigte die Forderung, der Bundestag solle darüber abstimmen. Europa sei in der Flüchtlingspolitik zutiefst gespalten. "Daran hat Deutschland mit seinem Sonderweg der offenen Grenzen leider erheblichen Anteil", sagte der bayerische Finanzminister. "Bislang müssen wir von einem Scheitern Europas in der Flüchtlingskrise sprechen. Weder der Schutz der Außengrenzen funktioniert, noch die solidarische Umverteilung von Flüchtlingen in der EU", rügte Söder.

Söder sprach sich erneut für die Festsetzung einer Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen aus, die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ablehnt. Eine solche Obergrenze würde "das dringend notwendige Signal aussenden, dass Deutschlands Möglichkeiten erschöpft sind und wir nicht mehr jeden aufnehmen werden, der zu uns kommen will", sagte der CSU-Politiker.

AfD verbreitet in Flüchtlingskrise "unverantwortlichen Unsinn"

Debatte
AfD: Empörung über Ruf nach Schießbefehl an Grenzen

Die AfD will an der deutschen Grenze auf Flüchtlinge schießen lassen. Politiker anderer Parteien sind geschockt: Die AfD verrate das Grundgesetz.

Die Äußerung der Kanzlerin, Flüchtlinge müssten, wenn der Krieg in ihrer Heimat vorbei sei, wieder zurückgehen, beschreibe die Rechtslage und sei ein "richtiges Signal", sagte Söder. "Allerdings reicht das nicht aus. Wir brauchen einen grundlegenden Kurswechsel." Die Asylpakete I und II seien "von der SPD immer wieder verzögert und verwässert" worden, erklärte Söder.

Die Äußerungen der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry, bei der Abweisung von Flüchtlingen an der Grenze notfalls Waffengewalt einzusetzen, bezeichnete Söder als "unverantwortlichen Unsinn." Er bezeichnete die AfD als "Fieberthermometer" für die Sorgen der Bevölkerung: "In unserem Land ist aus einer Willkommens- eine tiefgreifende Besorgniskultur geworden", sagte der CSU-Politiker. "Die AfD ist nichts anderes als das Fieberthermometer dieser Sorgen. Dieser Spuk wird verschwinden, wenn die Flüchtlingskrise gelöst ist." (epd)

Kommentare
03.02.2016
19:55
Für Özdemir gehört Respekt vor Frauen in Integrationskurs
von DoJo | #18

Völlig richtig, und Herr Özdemir speziell weiß ja, wovon er spricht.
In einem anderen Interview betonte er allerdings auch, dass in vielen Moscheen in...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Gauck in Sachsen massiv beleidigt
Bildgalerie
Präsidenten-Besuch
article
11522876
Für Özdemir gehört Respekt vor Frauen in Integrationskurs
Für Özdemir gehört Respekt vor Frauen in Integrationskurs
$description$
http://www.derwesten.de/politik/oezdemir-wer-ein-problem-mit-frauen-hat-kann-wieder-gehen-id11522876.html
2016-02-03 12:48
refugees, Flüchtlinge, Integrationskurse, Frauen, Frauenbild, Cem Özdemir, Söder, Angela Merkel, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit, sexuelle Toleranz
Politik