Das aktuelle Wetter NRW 13°C
US-Präsident

Obama vom Einsatz seiner Wahlkampfhelfer zu Tränen gerührt

09.11.2012 | 09:09 Uhr

Chicago/Washington.  Mit einem emotionalen Auftritt hat sich der neue, alte US-Präsident Barack Obama am Mittwoch bei seinen Wahlkampfhelfern in Chicago bedankt. Ein Video, das sein Team veröffentlichte, zeigt einen gerührten Obama, der sich Tränen aus dem Gesicht wischt. "Ich bin sehr stolz auf euch alle", sagt er.

Monatelang hat US-Präsident Barack Obama unermüdlich für seine Wiederwahl gekämpft - als alles vorbei ist, lässt er seinen Emotionen freien Lauf. Mit Tränen in den Augen bedankte er sich am Mittwoch in der Wahlkampfzentrale in Chicago bei seinen Helfern.

Video
Chicago, 09.11.12: Als strahlender Sieger hatte sich US-Präsident Barack Obama nach seiner Wiederwahl präsentiert. Am Tag danach bedankte er sich bei seinen Wahlhelfern in Chicago – und musste dabei sogar ein paar Tränen verdrücken.

"Ich bin sehr stolz auf euch", sagte ein sichtlich gerührter Obama, in einem am Donnerstag (Ortszeit) von seinem Wahlkampfteam auf Youtube veröffentlichten Video. "Ihr werdet noch großartige Dinge in eurem Leben erreichen." (dapd)



Kommentare
09.11.2012
18:05
Vertrag(ckt)
von wohlzufrieden | #6

Nach der Wahl laufen wahrscheinlich auch jede Menge Arbeitsverträge aus, die vorher geschlossen wurden...

09.11.2012
12:52
Obama vom Einsatz seiner Wahlkampfhelfer zu Tränen gerührt
von m.birr | #5

Ja, und nach der Wahl warten die Opfer des Sturms immer noch auf die schnelle Hilfe die ihnen zu gesagt wurde. Die Auszahlung der Gelder wurde auf einen unbekannten Zeitpunkt verschoben.
Herr Obama ist ja gewählt, also kann man sich Zeit lassen.

09.11.2012
12:45
Obama vom Einsatz seiner Wahlkampfhelfer zu Tränen gerührt
von RennYuppieRenn | #4

The show must go on ... auch nach der Wahl.

09.11.2012
11:27
Obama vom Einsatz seiner Wahlkampfhelfer zu Tränen gerührt
von ditku | #3

Die Zwiebel wurde wegretuschiert.
Forward! Was für ein Motto. Ist das von der SPD?
Aber "yes we can" war auch nicht besser.

09.11.2012
10:54
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

09.11.2012
10:21
Kein Cowboy, ein Lauboy
von wohlzufrieden | #1

Männer weinen nicht. Ironie aus.

2 Antworten
Obama vom Einsatz seiner Wahlkampfhelfer zu Tränen gerührt
von ditku | #1-1

Die Zwiebel wurde wegretuschiert.
Forward! Was für ein dämliches Motto. Ist das von der SPD?
Aber "yes we can" war auch nicht besser.
Ein Phrasendrescher vor dem Herrn.
God bless America!

Obama vom Einsatz seiner Wahlkampfhelfer zu Tränen gerührt
von Markusi | #1-2

Er hat aber allen Grund zu weinen. Sein Land geht vor die Hunde. 6 Mrd nur für den Wahlkampf und er gibt sogar a href="http://netzsieger.de/blog/elektronik/smartphones/usa-wahlnacht-das-obama-phone-und-twitter-grund-fur-obamas-sieg/"1,6 Mrd nur für Smartphones aus./a Verrücktes Land.

Aus dem Ressort
Polizei streitet über Einsätze beim Fußball
Fan-Gewalt
Nach Krawallen in Gelsenkirchen spaltet die Frage, wie viele Beamte bei Fußballspielen gebraucht werden, die Polizei. Die Polizeigewerkschaft DPolG stützt die Linie von NRW-Innenminister Jäger, zu Nicht-Risikospielen weniger Polizei zu schicken. Die Gewerkschaft GdP hält das Projekt für gescheitert.
Weniger Hausaufgaben – G8-Schüler sollen entlastet werden
Schule
Der Runde Tisch, der von Ministerin Sylvia Löhrmann im Frühjahr einberufen worden ist, schließt die Abkehr vom Turbo-Abitur aus. Dafür soll es in Zukunft für die Gymnasiasten weniger Hausaufgaben und weniger Nachmittagsunterricht geben. Doch es gibt auch Kritik an den Vorschlägen.
Secret Service stoppt Eindringling am Weißen Haus
Weißes Haus
Schon wieder ungebetener Besuch für US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus: Ein Mann ist über den Zaun geklettert. Anders als bei dem Vorfall vor einem Monat gelangte er aber nicht ins Gebäude, sondern wurde von Sicherheitskräften abgefangen und in Handschellen abgeführt.
Duisburger hat am Gesetz zur Gifttier-Haltung mitgearbeitet
Giftige Tiere
Im kommenden Jahr soll die Haltung von giftigen und gefährlichen Tieren erschwert werden. Der Duisburger Norbert Zajac hat an dem Gesetzentwurf der NRW-Landesregierung mitgearbeitet. Zajac selbst verkauft seit 35 Jahren keine Giftschlangen mehr. Der Händler erklärt die Neuerungen.
Mutmaßlicher Anschlag in Jerusalem – Sicherheit verstärkt
Nahostkonflikt
In Jerusalem ist ein Baby gestorben, nachdem ein Mann mit seinem Auto in eine Straßenbahnhaltestelle gerast war. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die Polizei vermutet einen Terroranschlag. Während Israel unter Schock steht, appelliert das US-Außenministerium an die Bevölkerung, Ruhe zu bewahren.
Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

 
Fotos und Videos