Obama und Merkel erhöhen Druckauf Russen

Washington/Brüssel..  Die USA und Deutschland haben vor dem Ukraine-Gipfel morgen in Minsk den Druck auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin erhöht. Nach einem Treffen im Weißen Haus drohten US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel dem Kreml am Montag mit weiteren Sanktionen, falls es keine konkreten Fortschritte auf dem Weg zu einem Frieden in der Ostukraine geben sollte. Obama schloss auch die Lieferungen von amerikanischen Waffen an Kiew nicht völlig aus, versicherte aber bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Kanzlerin: „Wir wollen weiterhin eine diplomatische Lösung für diese Krise.“ Eine Entscheidung gebe es aber noch nicht. Merkel lehnt solche Lieferungen für Deutschland strikt ab.

Vor dem Krisengipfel legte die EU neue Sanktionen gegen Russland vorerst auf Eis. Die neuen Strafmaßnahmen sollen sofort in Kraft treten. Damit sollten die Chancen auf ei­nen erfolgreichen Krisengipfel erhöht werden.