Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Politik

Obama beruft erstmals eine Frau an die Spitze des Secret Service

26.03.2013 | 22:19 Uhr
Funktionen
Foto: /Sipa USA/Dennis Brack/Pool

Julia Pierson leitet künftig als erste Frau den Secret Service der USA. US-Präsident Barack Obama ernannte sie am Dienstag zur Direktorin der Sicherheitsbehörde. Pierson, die seit 30 Jahren für den Secret Service arbeitet, sei äußerst qualifiziert für diesen Posten, sagte Obama.

Washington (dapd). Julia Pierson leitet künftig als erste Frau den Secret Service der USA. US-Präsident Barack Obama ernannte sie am Dienstag zur Direktorin der Sicherheitsbehörde. Pierson, die seit 30 Jahren für den Secret Service arbeitet, sei äußerst qualifiziert für diesen Posten, sagte Obama. Zuletzt war die 53-Jährige als Stabschefin im Einsatz.

Der Secret Service ist für den Schutz des Präsidenten, des Vizepräsidenten und ihrer Familien sowie für die Bekämpfung von Finanzkriminalität wie Geldfälschung, Finanzbetrug und Computerkriminalität zuständig.

Die Einheit war im April 2012 in die Schlagzeilen geraten. 13 Agenten waren in einen Skandal mit Prostituierten in Kolumbien verwickelt. Sie waren als Vorauskommando für einen Besuch Obamas beim Südamerikagipfel nach Cartagena gereist und hatten nach einer feuchtfröhlichen Kneipentour Frauen mit aufs Zimmer genommen.

Acht der Beschäftigten mussten seither ihren Hut nehmen. Drei wurden vom Vorwurf schwerwiegenden Fehlverhaltens entlastet, und mindestens zwei kämpfen noch um ihren Job. Der bisherige Secret-Service-Chef Mark Sullivan war im Februar nach sieben Jahren als Direktor in den Ruhestand verabschiedet worden.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Erdogan fahndet nach dem geheimnisvollen Twitterer
Türkei
Ein Insider veröffentlicht brisante Informationen über den türkischen Präsidenten. Steckt sein Erzfeind Gülen dahinter?
Putin ist sicher, dass der Westen Russlands Krise befeuert
Russland
Russlands Staatschef predigt Optimismus, sieht Sanktionen und niedrigen Ölpreis als Ursachen der Misere. Kritiker: Er lebt in einer Parallelwelt.
Viel Kritik in den USA an Obamas Schmusekurs mit Kuba
USA-Kuba
US-Republikaner und Exil-Kubaner schäumen vor Wut und wollen die von Präsident Obama verkündete Annäherung der USA an Kuba mit aller Macht verhindern.
In NRW kann man jetzt auch freiwillig ins Gefängnis zurück
Justiz
Es geht um so etwas wie Heimweh: Mancher Ex-Häftling kommt nach der Entlassung nicht mit dem Leben in Freiheit zurecht. Ein neues Gesetz soll helfen.
Oppermann: "Pegida"-Drahtzieher Nationalisten und Rassisten
Demonstrationen
Den Organisatoren der "Pegida"-Demos sei deutlich entgegenzutreten, so SPD-Fraktionschef Oppermann. Linke-Fraktionschef Gysi: "Wir haben versagt."
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion