Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Politik

Obama beruft erstmals eine Frau an die Spitze des Secret Service

26.03.2013 | 22:19 Uhr
Foto: /Sipa USA/Dennis Brack/Pool

Julia Pierson leitet künftig als erste Frau den Secret Service der USA. US-Präsident Barack Obama ernannte sie am Dienstag zur Direktorin der Sicherheitsbehörde. Pierson, die seit 30 Jahren für den Secret Service arbeitet, sei äußerst qualifiziert für diesen Posten, sagte Obama.

Washington (dapd). Julia Pierson leitet künftig als erste Frau den Secret Service der USA. US-Präsident Barack Obama ernannte sie am Dienstag zur Direktorin der Sicherheitsbehörde. Pierson, die seit 30 Jahren für den Secret Service arbeitet, sei äußerst qualifiziert für diesen Posten, sagte Obama. Zuletzt war die 53-Jährige als Stabschefin im Einsatz.

Der Secret Service ist für den Schutz des Präsidenten, des Vizepräsidenten und ihrer Familien sowie für die Bekämpfung von Finanzkriminalität wie Geldfälschung, Finanzbetrug und Computerkriminalität zuständig.

Die Einheit war im April 2012 in die Schlagzeilen geraten. 13 Agenten waren in einen Skandal mit Prostituierten in Kolumbien verwickelt. Sie waren als Vorauskommando für einen Besuch Obamas beim Südamerikagipfel nach Cartagena gereist und hatten nach einer feuchtfröhlichen Kneipentour Frauen mit aufs Zimmer genommen.

Acht der Beschäftigten mussten seither ihren Hut nehmen. Drei wurden vom Vorwurf schwerwiegenden Fehlverhaltens entlastet, und mindestens zwei kämpfen noch um ihren Job. Der bisherige Secret-Service-Chef Mark Sullivan war im Februar nach sieben Jahren als Direktor in den Ruhestand verabschiedet worden.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Aus dem Ressort
Druck auf Putin - EU verhängt Sanktionen gegen Russland
Ukraine-Konflikt
Der Druck auf Wladimir Putin wächst: Mit einem für EU-Verhältnisse ungewöhnlich schnellen Schulterschluss haben sich alle 28 EU-Regierungen auf Wirtschaftssanktionen gegen Russland geeinigt. Der Zugang Russlands zu den EU-Finanzmärkten soll erschwert werden.
Innenministerium verteidigt Überwachung sozialer Netzwerke
Überwachung
Der Bundesnachrichtendienst und die Bundeswehr wollen künftig auch soziale Medien wie Facebook und Twitter beobachten, um internationale Trends frühzeitig zu entdecken. Diese Art der Überwachung würde sich im Rahmen des Grundrechts bewegen, rechtfertigt das Bundesinnenministerium.
Gesundheitskarte - Pannenprojekt oder digitale Revolution?
eGK
Teuer, kompliziert, nutzlos? Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) macht bisher viel Ärger. Doch auf die Versicherten und Ärzte rollt eine Welle neuer Möglichkeiten zu. Ab Ende 2015 sollen etwa Adresse und Versichertenstatus auf der Karte online überprüft werden können.
Obama scheut die große Konfrontation mit Widersacher Putin
Analyse
Ukraine, Gaza, Irak, Syrien, Afghanistan, Iran - es gab außenpolitisch einfachere Zeiten für einen amerikanischen Präsidenten. In keiner der genannten Regionen kann Barack Obama Erfolge verbuchen. Passivität ist jedoch das Gegenteil von fahrlässiger Destabilisierung, die Obama oft unterstellt wird.
Jugendämter nehmen so viele Kinder in Obhut wie nie zuvor
Behörden
Wenn Eltern mit der Betreuung ihres Nachwuchses völlig überfordert sind - oder Kindern und Jugendlichen aus anderen Gründen Gefahr droht, greifen die Behörden ein. Offenbar wird dies immer öfter notwendig. Denn noch nie haben die Jugendämter so viele Kinder in Obhut genommen wie im vergangenen Jahr.