OB Paß darf wieder antreten

Essen..  Essens Oberbürgermeister Reinhard Paß (59) darf sich am 13. September als Kandidat der SPD um eine zweite Amtszeit bewerben. Bei der Mitgliederbefragung seiner Partei setzte sich das amtierende Stadtoberhaupt mit 55,8 Prozent der Stimmen klar gegen seine Herausforderin Angelika Kordfelder (60) durch. Die Bürgermeisterin der Stadt Rheine und gebürtige Essenerin kam auf 40,1 Prozent der Stimmen. Von den stimmberechtigten 4156 Sozialdemokraten hatten sich 55,7 Prozent am Votum beteiligt. Die Delegierten müssen die Kandidatur formell beschließen, beide SPD-Lager hatten sich aber verpflichtet, sich an das Mitgliedervotum zu halten.

Dennoch ist nicht ohne Pikanterie, dass nun Essens SPD-Vorsitzende Britta Altenkamp dem Parteitag Paß als OB-Kandidaten vorschlagen muss. Die Landtagsabgeordnete und Vize-Chefin der Landes-SPD hatte 2014 massive Kritik an Paß geübt und ihm öffentlich die Eignung für sein Amt abgesprochen.