Nur ein Anfang

Christen, Muslime, Juden, gemeinsam vor dem Brandenburger Tor, dem Symbol der Freiheit – ein starkes Zeichen. Der Terror kann unsere freie Gesellschaft erschüttern, zerreißen kann er sie (noch) nicht. Der Kampf gegen den Extremismus braucht aber mehr als Zeichen. Er braucht Maßnahmen, über die jetzt debattiert werden muss, nachdem sich die Gesellschaft ihres Zusammenhalts versichert hat. Die Sicherheitsarchitektur muss neu justiert werden, etwa die Zusammenarbeit der Dienste auf europäischer Ebene.

Gleichzeitig darf das Bedürfnis nach mehr Sicherheit nicht die Freiheit erdrosseln. Ein Balanceakt, der Nüchternheit braucht. Die Prävention muss verbessert werden, in Familien, Schulen, Jugendheimen – auch und insbesondere in den muslimischen Gemeinden, in denen Radikalisierungstendenzen junger Menschen in der Vergangenheit allzuoft nicht ernst oder schlicht nicht wahr genommen wurden. Zeichen können nur ein Anfang sein.