Nur die Richtung stimmt

Pflegebedürftige und deren Angehörige haben Anspruch darauf zu erfahren, welche Leistung ein Heim oder ein ambulanter Hilfsdienst erbringt. Dass die durchgängig sehr gute Bewertung durch den „Pflege-TÜV“ mit der Alltagswirklichkeit oft wenig zu tun hat, müssen Betroffene bis heute schmerzlich erfahren. Das Notensystem ist ein Desaster: Trotz des bürokratischen Aufwands hat die Pflegedokumentation kaum Aussagekraft.

Es ist also nur konsequent, dass Laumann das Notensystem abschaffen will. Prüfberichte sollentransparenter werden. Unklar bleibt aber, wie der Patientenbeauftragte dies erreichen will. Zeitdruck, Überforderung, Personalmangel und Unterbezahlung belasten Pflege und Pfleger. Es geht also weniger um die richtige Erfassung und Bewertung der Daten, als um die Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte. Wie soll künftige Pflegequalität aussehen? Kassen, Heimträger, ambulante Dienste und Politik bleiben die Antworten schuldig.