NSU-Prozess geht mit neuem Zschäpe-Verteidiger weiter

Der Münchner NSU-Prozess geht heute nach einer einwöchigen Einarbeitungspause für den neuen vierten Verteidiger von Beate Zschäpe weiter.

München.. Die Verhandlungstage der vergangenen Woche waren ausgefallen, weil Rechtsanwalt Mathias Grasel für seine Einarbeitung eine Unterbrechung des Verfahrens erwirkt hatte. Das Gericht hatte ihn als zusätzlichen Verteidiger neben Zschäpes bisherigen Anwälten Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm bestellt.

Zschäpe muss sich im NSU-Prozess als mutmaßliche Mittäterin für die zehn Morde des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) verantworten.

In der Beweisaufnahme soll es heute um die konspirative Vorbereitung einzelner Taten gehen. So hat das Gericht Zeugen geladen, die zur Anmietung eines Wohnmobils und einer der Fluchtwohnungen Auskunft geben sollen.